Kai Rüütel

Sängerin Kai Rüütel in Abendgarderobe vor einem Gewölbebogen
Bildrechte: Kroot Tarkmeel

Kai Rüütel, Mezzosopran, stammt aus Estland und studierte an der Georg Ots Music School in Tallinn, anschließend am Koninklijk Conservatorium in Den Haag und der Akademie der Neiderländischen Nationaloper. 2009 wurde sie in das renomierte Jette Parker Young Artists Programme am Royal Opera House, Covent Garden, in London aufgenommen. Dort hat sie ihre ersten Bühnenpartien gesungen.

Sängerin Kai Rüütel schaut auf einer Mole in die Ferne
Die estnische Sängerin Kai Rüütel Bildrechte: Kroot Tarkmeel

Mittlerweile hat sie außer am Royal Opera House in London am Teatro Real in Madrid, am Gran Teatro del Liceu in Barcelona, am Opernhaus in Amsterdam, an der Vlaamse Opera in Gent, an der Scottish Opera und an den Opernhäusern in Toulouse und Dallas gastiert. Sie sang unter der Leitung führenden Dirigenten wie Colin Davis, Antonio Pappano, Semyon Bychkov, Vladimir Jurowski oder Tomaš Netopil und  arbeitete mit Regisseuren wie Robert Carsen, Laurent Pelly, Keith Warner, Luc Perceval oder Christoph Waltz. Jüngste Höhepunkte ihrer Karriere waren Wagners „Walküre“ unter Antonio Pappano am Royal Opera House oder Prokofjews „Der Spieler“ und Verdis „Falstaff“ an der Vlaamse Opera sowie die Titelpartie in Bizets „Carmen“ am Opernhaus in Tallinn. Elgars „Dream of Gerontius“ steht in Gloucester auf dem Plan, und am Theater an der Wien war sie zuletzt in Mozarts „Die Zauberflöte“ zu Gast.