Dirigentin Ruth Reinhardt auf einer weißen Treppe sitzend
Bildrechte: Meyerson Ricostudios

Ruth Reinhardt

Dirigentin Ruth Reinhardt auf einer weißen Treppe sitzend
Bildrechte: Meyerson Ricostudios

Ruth Reinhardt hat sich mittlerweile schnell als eine der dynamischsten und nuancierten Dirigentinnen unserer Zeit etabliert. Für zwei Spielzeiten war sie Assistant Conductor des Dallas Symphony Orchestra unter der Leitung von Jaap van Zweden und beschloss ihre Amtszeit zum Ende der Saison 2017/2018. Vor kurzem gab sie ihr Debüt mit dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra im Sommer 2018, in der kommenden Saison wird sie das Große Orchester Graz und das Kristiansand Symphony Orchestra dirigieren; sowie in Nordamerika die Orchester von Fort Worth, Omaha, Orlando, Portland, Santa Fe und Sarasota. Reinhardt wird in dieser Saison dreimal zum Dallas Symphony zurückkehren, um eine Abonnementwoche sowie einige Konzerte in der Dallas Gemeinde und auch eine alternative ReMix Serie zu geben.

Letzte Saison wurde Ruth Reinhardt zum Dudamel-Fellow der Los Angeles Philharmonic ausgewählt und war als assistierende Dirigentin des Orchesters der Lucerne Festival Academy tätig. Trotz ihres jungen Alters kann sie bereits auf eine Reihe erfolgreicher Konzerte zurückblicken – z.B. mit dem Cleveland Orchestra oder mit der Indianapolis, San Diego, Malmö oder Seattle Symphony. Ihre Gastspiele waren so überzeugend, dass sie von allen Orchestern sofort Wiedereinladungen erhielt, um auch in dieser Saison Konzerte zu dirigieren. Ihr Konzert mit dem Orchester Musikkollegium Winterthur wurde sogar vom Schweizer Fernsehen landesweit übertragen. Zudem ist sie Assistentin von Michael Tilson Thomas beim National Youth Orchestra der New Yorker Carnegie Hall. Als eine von nur drei aktiven Teilnehmern wurde sie für die jährliche Masterclass des Royal Concertgebouw Orchestra ausgewählt, die dieses Jahr von Daniele Gatti geleitet wurde.

Dirigentin Ruth Reinhardt auf einer weißen Treppe sitzend
Dirigentin Ruth Reinhardt Bildrechte: Meyerson Ricostudios

Geboren in Saarbrücken, erhielt sie bereits früh ersten Geigenunterricht und wirkte im Kinderchor des Saarländischen Staatstheaters mit. An der Zürcher Hochschule der Künste studierte sie Violine bei Rudolf Koelman; hier begann sie auch mit ihrer Ausbildung zur Dirigentin Ruth Reinhardt Seite 2 bei Constantin Trinks, Johannes Schlaefli und Ulrich Windfuhr und besuchte eine Reihe von Meisterkursen, u.a. bei Bernard Haitink, Michael Tilson Thomas, David Zinman, Paavo Järvi, Neeme Järvi, Marin Alsop oder James Ross. Nach ihrem Universitätsabschluss in Zürich erwarb sie einen Master in Dirigieren bei Alan Gilbert an der Juilliard School in New York.

Vor ihrer Tätigkeit in Dallas war Ruth Reinhardt 2015/16 Conducting Fellow beim Seattle Symphony Orchestra und 2015 beim Tanglewood Music Center des Boston Symphony Orchestra sowie im gleichen Jahr auch Associate Conducting Fellow bei Marin Alsops Taki Concordia-Programm. Während ihrer Zeit an der Juilliard School leitete sie das Juilliard Orchestra sowie das New Yorker ÆON Ensemble, letzteres auch in Zusammenarbeit mit dem Kronos Quartet.

Bereits mit 17 Jahren komponierte sie eine Oper, die von den Kindern und Jugendlichen ihrer Heimatstadt unter ihrer Leitung aufgeführt wurde. Während ihres Studiums in Zürich dirigierte sie die Premieren von zwei Kammeropern für Kinder: Die Kleine Meerjungfrau des Schweizer Komponisten Michal Muggli und Wassilissa des deutschen Komponisten Dennis Bäsecke. Weitere Opernproduktionen waren Dvořáks Rusalka und Webers Der Freischütz für die North Czech Opera Company sowie Strauss‘ Die Fledermaus an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig.

Zuletzt aktualisiert: 10. April 2019, 08:41 Uhr