Marin Alsop dirigiert: "Ein Deutsches Requiem"

Der Hanseat Johannes Brahms traf mit seinem "Deutschen Requiem" nicht den Geschmack des katholisch geprägten Wiener Konzertpublikums. Die Uraufführung der ersten drei Sätze in der Hauptstadt Österreich-Ungarns fiel bei den Zuhörern erst einmal durch. An den Erfolg, den das Werk nach der Bremer Uraufführung - nun in der kompletten Fassung - hatte, war noch nicht zu denken.

Cover der CD "Ein deutsches Requiem" mit den MDR-Ensembles unter Dirigentin Marin Alsop
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Heute ist das in den 1860er Jahren geschriebene chorsinfonische Werk aus den Programmen der Orchester und Chöre nicht mehr wegzudenken. Es ist eine der bekanntesten Requiem-Kompositionen. Um so erstaunlicher, welch eigene Handschrift die US-amerikanische Dirigentin Marin Alsop gemeinsam mit MDR-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor dem Werk verleiht.

Marin Alsop
Bildrechte: Grant Leighton

Alsop macht in dieser Aufnahme (NAXOS) die Feinheiten der sensiblen Chorstellen auf besondere Weise hörbar. Sie arbeitet genau, ohne dabei das musikalische Ganze aus den Augen und Ohren zu verlieren. Sie fordert von den Musikern schnelle Tempi, ohne dabei dem Werk die Würde zu nehmen.

Die Sopranistin Anna Lucia Richter und der Bariton Stephan Genz zeigen ihre sanglichen Qualitäten: Mit kristallklaren Linien in ihren Soli verleihen sie dieser Aufnahme besonderen Glanz.

Als "grundsolide" und "dynamisch wunderbar ausdifferenziert und sehr, sehr gut interpretiert" beschrieb ein Rezensent diese Einspielung.

Details zur CD "Ein Deutsches Requiem"
Johannes Brahms: Ein Deutsches Requiem MDR-Sinfonieorchester



MDR-Rundfunkchor



Anna Lucia Richter | Sopran



Stephan Genz | Bariton



Marin Alsop | Dirigentin
erschienen am 26. August 2013 bei Naxos  

Über dieses Thema berichtete MDR KULTUR auch im Radio: Konzert | 14.4.2013 | 19.30 Uhr