"Cloud Atlas" - Filmmusik aus Leipzig für Hollywood-Produktion

Filmemacher und Komponist Tom Tykwer hat mit dem MDR-Sinfonieorchester, dem MDR-Rundfunkchor und Dirigent Kristjan Järvi ein großes Projekt realisiert: Der Soundtrack zu "Cloud Atlas" - mit Hollywoodstars wie Tom Hanks, Halle Berry und Hugh Grant - wurde in den Leipziger Studios eingespielt. Wer die bewegende Filmmusik weiter hören möchte, sollte zu der von Sony aufgelegten CD greifen.

Cover der CD "Cloud Atlas" von Tom Tykwer, Johnny Klimek und Reinhold Heil, mit dem MDR-Sinfonieorchester und Dirigent Kristjan Järvi.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Soundtrack für einen Hollywood-Film kommt aus Leipzig: Der deutsche Regisseur Tom Tykwer hat für seine Verfilmung des David Mitchell-Beststellers Wolkenatlas die Schauspiel-Stars Tom Hanks, Halle Berry, Susan Sarandon und Hugh Grant gewonnen. Um die Musik zum Film einzuspielen, musste der gebürtige Wuppertaler nicht so weit reisen. In Leipzig fand er mit dem MDR-Sinfonieorchester ein mit Filmmusik bestens bekanntes Ensemble. Den Soundtrack gibt es auch auf CD.

Musik ist wichtige Komponente

Ganze 500 Jahre umfasst die Geschichte des Wolkenatlas'. Sie beginnt im Jahr 1846 und reicht weit bis ins 24. Jahrhundert hinein. Die Begebenheiten aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft loten die Möglichkeiten des Schicksals aus. Immer dabei ist natürlich die Musik, die eine wichtige Komponente des Films ist, denn das Cloud Atlas Sextett von 1936 ist das Opus Magnum des talentierten Komponisten Robert Frobisher (gespielt von Ben Whishaw), der darin die Schrecken der Sklaverei im Jahr 1846 verarbeitet. Die Komposition wiederum bedingt Handlungen bis in die ferne Zukunft des 24. Jahrhunderts.

Musik vor dem Film entstanden

Tom Tykwer hat gemeinsam mit Johnny Klimek und Reinhold Heil die Musik komponiert. Sie entstand, wie bei Tykwer üblich, vor den Dreharbeiten. Damit will der Regisseur und Komponist den Schauspielern einen besseren Zugang zur Geschichte ermöglichen. Denn vor allem die Musik vermittelt Emotionen im Film und bringt für die Zuschauer die nötige Tiefe.

Die vorliegende CD lässt den bildgewaltigen Film vor dem inneren Auge wieder entstehen. Melodien, die mal geheimnisvoll, wartend und tastend, mal feurig und mitreißend sind, wechseln sich ab und spannen gleichzeitig den Bogen von 500 Jahre Geschichte. Die Einspielung ist bei Sony erschienen.

Details zur CD "Cloud Atlas"
Prelude: The Atlas March

Cloud Atlas Opening Title

Travel To Edinburgh

Luisa's Birthmark

Cavendish In Distress

Papa Song

Sloosha's Hollow

Sonmi-451 Meets Chang

Won't Let Go

Kesselring

The Escape

Temple Of Sacrifice

Catacombs

Adieu

New Direction

All Boundaries Are Conventions

The Message

Chasing Luisa Rey

Sonmi's Discovery

Death Is Only A Door

Cloud Atlas Finale

The Cloud Atlas Sextet For Orchestra

Cloud Atlas End Title
MDR-Sinfonieorchester



Kristjan Järvi | Dirigent
erschienen am 9.11.2012 bei Sony