Porträt von Risto Joost, Künstlerischer Leiter des MDR-Rundfunkchores
Bildrechte: MDR/Peter Adamik

Eröffnungskonzert des MDR-Musiksommers 2019

Mit einigen der beliebtesten Werke Mozarts beginnt am 1. Juni um 18.30 Uhr der MDR-Musiksommer 2019. Beim Eröffnungskonzert in der Görlitzer Kirche St. Peter und Paul erklingt nicht nur die festliche „Krönungsmesse“, sondern auch das Klarinettenkonzert mit Solist Sebastian Manz und die Solo-Motette „Exsultate, jubilate“ mit Sopranistin Ilse Eerens. Es dirigiert Risto Joost. Erleben Sie das Konzert im Livestream, live auf MDR KULTUR und MDR KLASSIK oder ab 23.35 Uhr im MDR Fernsehen.

Porträt von Risto Joost, Künstlerischer Leiter des MDR-Rundfunkchores
Bildrechte: MDR/Peter Adamik

Zur festlichen Eröffnung des 28. MDR-Musiksommers kommen MDR-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor gemeinsam nach Görlitz. Wolfgang Amadeus Mozart steht ganz im Mittelpunkt des Programms, das mit seiner geistlichen Solo-Motette Exsultate, jubilate beginnt. Ilse Eerens übernimmt in diesem ausgelassenen Werk den Sopranpart, den Mozart während seiner dritten Italienreise dem Kastraten Venanzio Rauzzini auf den Leib komponiert hatte.

Wieder nach Salzburg zurückgekehrt, schrieb Mozart die majestätische Messe C-Dur KV 317 kurz nach Antritt seiner neuen Stelle als Hoforganist bei Erzbischof Colloredo. MDR-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor interpretieren die Messvertonung unter der Leitung von Risto Joost, der das letzte Mal in seiner Funktion als Künstlerischer Leiter des MDR-Rundfunkchors zu erleben ist. Als Solisten sind neben Ilse Eerens (Sopran) die Chormitglieder Karina Schoenbeck (Alt), Hwan-Cheol Ahn (Tenor) und Steven Klose (Bass) zu erleben. Uraufgeführt zum Osterfest 1779, bekam das Werk bald den Beinamen „Krönungsmesse“, da es mehrmals bei Gottesdiensten zu Königs- und Kaiserkrönungen aufgeführt wurde.

Mozart liebte den Klang der noch recht neuen Klarinette und war eng mit dem Wiener Klarinettenvirtuosen Anton Stadler befreundet, dem er das Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 widmete. Das ebenso meisterhafte wie innige Werk komponierte er nur wenige Monate vor seinem Tod. Unvergleichlich in Anspruch und Ausdruck gehört es bis heute zum Kernrepertoire jedes Klarinettisten und war leuchtendes Vorbild für viele später entstandene Klarinettenkonzerte.

Sebastian Manz
Bildrechte: Marco Borggreve

In Sebastian Manz hat das Werk einen Interpreten, der genau die richtige Balance zwischen dem tiefen Ernst und der betörenden Leichtigkeit in Mozarts Klangsprache findet. Der 1986 in Hannover geborene Klarinettist gewann bereits 2008 den 1. Preis beim ARD-Musikwettbewerb und ist dreifacher ECHO Klassik-Preisträger. Seit 2010 bekleidet der Enkel des legendären russischen Geigers Boris Goldstein die Position des Soloklarinettisten beim SWR Symphonieorchester.

Für Risto Joost ist dieses Konzert das letzte seiner Amtszeit als Künstlerischer Leiter des MDR-Rundfunkchors. „Ich gehe mit einem wunderbaren Gefühl in dieses Konzert. Für mich singt der Chor mit sehr viel positiver Energie, mit Farben, die ich liebe, und er ist sehr flexibel.“, so Joost. Der Abschied währt aber nicht lange, denn als Gastdirigent können ihn die Sängerinnen und Sänger bereits in der kommenden Konzertsaison wieder begrüßen.

MDR-Musiksommer 2019

Der MDR-Musiksommer lädt in diesem Jahr zu 59 Konzerten an 52 Spielorten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Kammermusik in idyllischen Schlossparks, Vokalmusik in beeindruckenden Kirchen oder Sommersinfonik auf Open-Air-Bühnen: Renommierte Künstlerinnen und Künstler wie Nuria Rial, Asya Fateyeva, Simone Kermes, German Brass, Rigmor Gustafsson, Midori Seiler oder Valer Sabadus sorgen neben den drei MDR-Ensembles in ganz Mitteldeutschland für musikalischen Hochgenuss in stimmungsvoller Atmosphäre. In mehreren Konzerten setzt das Festival 2019 Schwerpunkte zu Clara Schumanns 200. Geburtstag und dem Bauhaus-Jubiläum.

Dieses Konzert im MDR-Programm: Das Konzert wird live von MDR KULTUR und MDR KLASSIK übertragen sowie zeitversetzt am selben Abend ab 23.35 Uhr im MDR-Fernsehen ausgestrahlt.

Zuletzt aktualisiert: 29. Mai 2019, 18:56 Uhr