Sebastian Krause, Posaune
MDR-Posaunist Sebastian Krause Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Wege zu Beethoven: Kammermusik mit MDR-Musikern

Hinführend auf Beethovens Jubiläumsjahr 2020 widmet sich das 3. MDR-Kammerkonzert den Lehrmeistern und Wegbereitern des großen Komponisten. Die Werke von Albrechtsberger und Haydn sowie Reutter und Zechner interpretieren die MDR-Musiker am 13. Dezember um 19 Uhr im MDR-Studio am Augustusplatz. Von Beethoven selbst erklingt das Streichquartett G-Dur op. 18 Nr. 2. Die Vorweihnachtsthematik klingt in weiteren Werken aus seinem zeitlichen Umfeld an.

Sebastian Krause, Posaune
MDR-Posaunist Sebastian Krause Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Das große Jubiläumsjahr anlässlich Beethovens 250. Geburtstag steht kurz bevor. Deshalb widmet sich das MDR-Kammerkonzert am 13. Dezember bereits den Lehrmeistern und Wegbereitern des meisterhaften Komponisten und erforscht diese „Wege zu Beethoven“, so der Konzerttitel. In verschiedenen Besetzungen, etwa als Klaviertrio oder Streichquartett, sind die MDR-Musiker zu erleben.

Johann Georg Albrechtsberger hat als begnadeter Kontrapunktiker in Wien mit seinen Lehrwerken Generationen von Komponisten geprägt, darunter auch Beethoven. Überliefert ist von ihm allerdings folgender Satz über den eigenwilligen Kompositionsschüler:  „ … der hat nichts gelernt und wird nie was Ordentliches machen.“ Beim MDR-Kammerkonzert ist Albrechtsberger mit seinem Konzert für Altposaune und Streicher vertreten, das MDR-Posaunist Sebastian Krause interpretiert.

Besonders auf dem Gebiet der Kammermusik wurde Beethoven von den Werken Joseph Haydns geprägt, bei dem er zwischen 1792 und 1794 Unterricht hatte. Von Haydn erklingt das Klaviertrio G-Dur Hob. XV:25, von Beethoven in derselben Tonart das Streichquartett G-Dur op. 18 Nr. 2.

Manja Raschka, Altistin im MDR-Rundfunkchor
Manja Raschka, Altistin im MDR-Rundfunkchor Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Neben den Instrumentalisten ist Altistin Manja Raschka vom MDR-Rundfunkchor im Kammerkonzert zu erleben. Sie singt nicht nur Joseph Haydns Drei Bearbeitungen Schottischer Volkslieder für Singstimme und Klavier, sondern auch einige Werke, die auf die bevorstehende Weihnachtszeit Bezug nehmen. Darunter ist die Marienmotette Alma Redemptoris No. 5 von Georg Reutter (dem Älteren), in der Singstimme und Posaune in ein reizvolles Wechselspiel treten, sowie die Aria de beata Virgine Maria Pro Adventu von Johann Georg Zechner.

Es spielen die Cembalistin Zita Mikijanska sowie die Mitglieder des MDR-Sinfonieorchesters Thomas Fleck und Katharina Sprenger (Violine), Atilla Aldemir (Viola), Jérémie Baduel (Violoncello), Christopher Beuchert (Kontrabass) und Sebastian Krause (Posaune).

Zuletzt aktualisiert: 22. November 2019, 18:25 Uhr