Saisoneröffnung 2018/19 mit MDR-Ensembles und Mahler-Programm im Leipziger Gewandhaus am 16.9.2018
MDR-Rundfunkchor und MDR-Sinfonieorchester im Gewandhaus Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Traditionelles MDR-Konzert zum Totensonntag mit Requien von Mozart und Delius

Unter Leitung des britischen Chorsinfonik-Spezialisten Paul McCreesh führen MDR-Rundfunkchor und MDR-Sinfonieorchester in ihrem Konzert zum Totensonntag in diesem Jahr die Requien von Wolfgang Amadeus Mozart und Frederick Delius auf. Das Matineekonzert beginnt am 25. November um 11 Uhr im Leipziger Gewandhaus. MDR KULTUR und MDR KLASSIK senden den Mitschnitt zeitversetzt am Konzerttag ab 19.30 Uhr in ihren Programmen.

Saisoneröffnung 2018/19 mit MDR-Ensembles und Mahler-Programm im Leipziger Gewandhaus am 16.9.2018
MDR-Rundfunkchor und MDR-Sinfonieorchester im Gewandhaus Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Gleich zwei Requien stehen auf dem Programm des traditionellen Matineekonzerts zum Totensonntag von MDR-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor: Neben dem von Wolfgang Amadeus Mozart hat Dirigent Paul McCreesh auch das Requiem des britischen Komponisten Frederick Delius ausgewählt. Delius widmete damit „Dem Andenken aller jungen, im Krieg gefallenen Künstler“ eine sehr persönliche Komposition, die nicht von der christlichen Liturgie, sondern von pantheistischen Ideen geprägt ist. Der Text ist beeinflusst von Shakespeare, Nietzsche und der Bibel. Mit Delius‘ 1916 vollendeten Requiem erinnern die MDR-Ensembles ein weiteres Mal an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Dem gegenüber steht Mozarts berühmte Vertonung der lateinischen Totenmesse in der Ergänzung durch Robert Levin.

Mit dem britischen Dirigenten Paul McCreesh hat ein ausgewiesener Spezialist für Chorsinfonik und die englische Chortradition die Leitung dieses Konzerts. McCreesh ist international tätig und arbeitete in letzter Zeit u. a. mit renommierten Ensembles wie dem Berliner Konzerthausorchester, Hong Kong Philharmonic, Bergen Philharmonic und Sydney Symphony zusammen.

Für das MDR-Konzert hat Paul McCreesh ein britisch-australisches Solistenensemble zusammengestellt. Die Sopranistin Sophie Bevan, die Mezzosopranistin Caitlin Hulcup, der Tenor Robert Murray und Bass Ashley Riches gestalten die Solo-Partien der beiden Requien.

Dieses Thema im MDR-Programm : MDR KULTUR-Spezial | 11.09.2018 | 18.05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. September 2018, 14:29 Uhr