Aziz Shokhakimov (Dirigent)
Dirigent Aziz Shokhakimov Bildrechte: Mischa Blank

Pianist Francesco Piemontesi beim MDR-Sinfonieorchester

Mit Francesco Piemontesi ist einer der gefragtesten Pianisten seiner Generation mit Dvořáks einzigem Klavierkonzert beim MDR-Sinfonieorchester zu erleben. Unter der Leitung des usbekischen Dirigenten Aziz Shokhakimov interpretieren die MDR-Musiker zudem Tschaikowskis höchst autobiografisch gefärbte 6. Sinfonie („Pathétique“) sowie Suleiman Yudakovs festliche „Choresmische Festprozession“. Das Matineekonzert beginnt am 20.1.2019 um 11 Uhr im Leipziger Gewandhaus. MDR KULTUR und MDR KLASSIK senden das Konzert am selben Tag 19.30 Uhr in ihren Programmen.

Aziz Shokhakimov (Dirigent)
Dirigent Aziz Shokhakimov Bildrechte: Mischa Blank

Eher sinfonisch als virtuos legte Antonín Dvořák sein einziges Klavierkonzert an, das 1876 entstand und von slawischer Folkloristik inspiriert ist. Der Schweizer Pianist Francesco Piemontesi interpretiert den Klavierpart beim Konzert mit dem MDR-Sinfonieorchester im Congress Centrum Suhl. Dirigent Aziz Shokhakimov beginnt das Programm zunächst mit einem außerordentlich festlichen Werk: der „Choresmischen Festprozession“ seines usbekischen Landmannes Suleiman Yudakov.

Peter Iljitsch Tschaikowskis 6. Sinfonie, die ihren Beinamen "Pathetique" seinem Bruder Modest zu verdanken hat, ist die am stärkstem autobiografisch gefärbte seiner Sinfonien. Hier verarbeitet der übersensible Künstler seine Qualen und Leiden – trotz großer Erfolge zu Lebzeiten. Ungewöhnlich dabei ist das Finale, das als ruhig gedehntes Adagio nichts von sieghafter Lebendigkeit hat, sondern den requiemartigen Charakter der Sinfonie betont. Ende Oktober 1893 leitete Tschaikowski noch die Uraufführung der „Pathetique“, einige Tage später starb er überraschend.

Francesco Piemontesi
Pianist Francesco Piemontesi Bildrechte: Marco Borggreve

Der Schweizer Francesco Piemontesi (geb. 1983) gehört zu den gefragtesten Pianisten seiner Generation und wird für seine originellen Interpretationen sowie für seine technische Perfektion geschätzt. Er war BBC New Generation Artist und konzertierte u. a. beim Los Angeles Philharmonic und beim London Philharmonic Orchestra. Rezitals führten ihn u. a. in die Carnegie Hall New York, die Suntory Hall in Tokyo und ins Amsterdamer Concertgebouw. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Antoine Tamestit, Jörg Widmann und das Emerson String Quartet.

Aziz Shokhakimov
Dirigent Aziz Shokhakimov Bildrechte: Mischa Blank

Dirigent Aziz Shokhakimov (geb. 1988) gewann 2016 den Young Conductors Award der Salzburger Festspiele und leitete in seiner Heimat Usbekistan bereits als 14-Jähriger eine Aufführung von „Carmen“. Seit 2006 ist er Chefdirigent des Nationalen Symphonieorchesters Usbekistans, seit 2015 zudem Kapellmeister der Deutschen Oper am Rhein.

Dieses Thema im MDR-Programm : MDR KLASSIK und MDR KULTUR senden das Konzert am 20.1.2019 um 19.30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Dezember 2018, 13:45 Uhr