Logo vom Festival, ein Kaleidoskop aus Musikinstrumenten wie E-Gitarre und Trompete
Bildrechte: MDR

KRISTJAN JÄRVIs MDR FESTIVAL | 10. - 23. Juni | Leipzig ERDE & LICHT

In sechs spannenden Konzerten dreht sich vom 10. bis 23. Juni 2018 alles um ERDE & LICHT. Dabei stehen viele nordische Komponisten auf dem Programm, aus deren Werken eine besondere Erd- und Naturverbundenheit spricht. Als Solisten holen Kristjan Järvi und das MDR SINFONIEORCHESTER Pianistin Simone Dinnerstein und die Violinistinnen Caroline Shaw und Lidia Baich nach Leipzig. Freuen Sie sich auf ein Open-Air-Konzert auf dem Marktplatz sowie Konzerte im UT Connewitz, im Werk 2 und im Gewandhaus.

Logo vom Festival, ein Kaleidoskop aus Musikinstrumenten wie E-Gitarre und Trompete
Bildrechte: MDR

ERDE & LICHT

Porträtfoto von Kristjan Järvi in schwarz-weiß. Der Dirigent hat seine Hand ausgestreckt und den Kopf schief gelegt.
Kristjan Järvi Bildrechte: MDR/Peter Adamik

Irdisches und Himmlisches, Menschliches und Göttliches, das Streben vom Dunkel zum Licht – in diesem Spannungsverhältnis bewegt sich das Programm des dritten Festivals der Spielzeit. Es werden noch einmal die Werke der nordischen Komponisten sein, aus denen eine besondere Erd- und Naturverbundenheit spricht, in der das Göttliche gleichermaßen beheimatet ist. Johann Sebastian Bach darf in dem Zusammenhang natürlich nicht fehlen, und wie sehr er und seine Zeitgenossen auch heute noch inspirieren – Komponisten wie Publikum – auch das wird zu erleben sein.


KONZERT 1 | 10.6. | Divine Geometry | Leipzig, Marktplatz

Simone Dinnerstein am geöffneten Flügel
Pianistin Simone Dinnerstein Bildrechte: MDR/ Lisa Marie Mazzucco

»Göttliche Geometrie« nennt Kristjan Järvi seine diesjährige Hommage an Johann Sebastian Bach. Ausgangspunkt sind die Brandenburgischen Konzerte, die den amerikanischen Komponisten und Arrangeur Charles Coleman – wie viele andere vor ihm – inspirierten. Auch Philip Glass bezog aus Bachs Werk die Initialzündung für sein Klavierkonzert, das die Pianistin Simone Dinnerstein nicht nur spielt, sondern auch beauftragt hat. Der Bogen zurück zum Barock wird mit einer Auswahl von Werken des anderen großen Zeitgenossen – Georg Friedrich Händel – geschlagen.

MDR SINFONIEORCHESTER
Simone Dinnerstein | Klavier
Kristjan Järvi, Dirigent

► Sonntag | 10.6. | 19.30 Uhr | Leipzig, Marktplatz
► Eintritt frei, Konzert im Rahmen des "Bachfest Leipzig"


KONZERT 2 | 13.6. | Polarstern | Werk 2, Halle D

Caroline Shaw mit Kopfhörern und Violine
Violinistin und Komponistin Caroline Shaw Bildrechte: MDR/ Caroline Shaw

Caroline Shaw, Sängerin, Geigerin und mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Komponistin, hat in den USA mit außerordentlichen Projekten bereits vielerorts Furore gemacht und kann nun auch hierzulande entdeckt werden. In »Lo« bedient sie sich barocker Formvorbilder und füllt sie mit durchaus subversiven musikalischen Gedanken. Tiefe Verbundenheit zur Welt des Polarkreises spricht aus den Werken des Esten Märt-Matis Lill, der, vom finnischen Yoik-Gesang inspiriert, die Verbindung zwischen Mensch und Natur zum Ausdruck bringt.

MDR SINFONIEORCHESTER
Wimme Saari | Joikgesang
Caroline Shaw | Violine
Kristjan Järvi | Dirigent


► Mittwoch | 13.6. | 20 Uhr | Werk 2, Halle D
Tickets für dieses Konzert


KONZERT 3 | 15.6. | Cello | UT Connewitz

Porträt von Andrei Ioniţă mit seinem Cello
Cellist Andrei Ioniţă Bildrechte: MDR/ TVW

Berauschende Orchesterkonzerte mit Andrei Ioniţă als Solist in der letzten Saison haben die Cellistinnen und Cellisten des MDR SINFONIEORCHESTERS zu einem Kammerkonzert mit dem jungen Rumänen inspiriert. Vielseitiges Repertoire steht auf dem Programm, Originalkompositionen wie Transkriptionen, darunter die Perle der Literatur: das Dvořáksche Cellokonzert.

Cellisten des MDR SINFONIEORCHESTERS
Andrei Ioniţă | Violoncello


Freitag | 15.6. | 20 Uhr | UT Connewitz
Tickets für dieses Konzert


KONZERT 4 | 20.6. | Erde & Licht | Schaubühne Lindenfels

Lidia Baich mit Violine
Violinistin Lidia Baich Bildrechte: MDR/ Petra Benovsky

Vom Anfang des Menschen bis zu seinem Ende – eine Reise, die auf der Erde beginnt und im Himmel endet - so beschreibt Kristjan Järvi den programmatischen Bogen dieses Konzertes. Mit Kompositionen, die das Irdische und Himmlische zum Gegenstand haben, wird dieser Weg durchwandert. Berühmte Gefährten werden dabei sein, so u. a. Richard Strauss, Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann und Georg Friedrich Händel, virtuos und glasklar umspielt von Lidia Baich auf ihrer Guarneri.

MDR SINFONIEORCHESTER
Lidia Baich | Violine
Kristjan Järvi | Dirigent

► Mittwoch | 20.6. | 20 Uhr | Schaubühne Lindenfels
Tickets für dieses Konzert


KONZERT 5 | 22.6. | Tanz der Trommeln | UT Connewitz

Denis Yakovlev mir Schlegeln
Schlagzeuger Denis Yakovlev Bildrechte: MDR/ Peter Adamik

Auch wenn der Titel des Konzertes (und das Werk von Gene Koshinski) die archaische Natur der Schlaginstrumente evoziert, wird das Konzert der beiden jungen Perkussionisten und ihre Art zu musizieren die breite Palette der Literatur durchlaufen und die energetischen wie delikaten, die rhythmischen und melodischen Facetten ihres Instrumentariums demonstrieren.

Denis Yakovlev | Schlagzeug
Pablo Reyes Resina | Schlagzeug


► Freitag | 22.6. | 20 Uhr | UT Connewitz
Tickets für dieses Konzert

KONZERT 6 | 23.6. | Naturgewalt | Gewandhaus

Porträt von Heigo Rosin mit Schlegeln
Schlagzeuger Heigo Rosin Bildrechte: MDR/ Kaupo Kikkas

Mit Werken dreier nordischer Titanen beschließt Kristjan Järvi die Saison und seine Zeit als Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS. Er entfesselt ein letztes Mal die nordischen Geister: Die dem wilden Waldgott Tapio gewidmete letzte Komposition von Sibelius und die 4. Sinfonie des Esten Erkki-Sven Tüür mit Beiname »Magma«, in der das gewaltige Brodeln im Erdinneren von einem virtuosen Konzert für großes Schlagwerk und Orchester geschildert wird. »Espansiva« nannte Carl Nielsen seine 3. Sinfonie: »die Erweiterung des Gesichtskreises und die Expansion von Leben, die daher rührt«. Wenn das nicht Programm ist!

MDR SINFONIEORCHESTER
Heigo Rosin | Schlagzeug
Henrike Henoch | Sopran
Franz Xaver Schlecht | Bariton
Kristjan Järvi | Dirigent

Samstag | 23.6. | 20 Uhr | Gewandhaus
Konzerteinführung 19.15 Uhr im Schumann-Eck des Gewandhauses
MDR Lounge im Anschluss
Tickets für dieses Konzert


ERDE & LICHT - Das MDR Festival im Radio

Das Konzert im Leipziger Gewandhaus wird von MDR KULTUR & MDR KLASSIK im Radioprogramm gesendet:

Sonntag, 24.6. um 19.30 Uhr: Konzert "Naturgewalt"

Dieses Thema im Programm MDR KULTUR - Das Radio | Spezial | 10. Januar 2018 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. April 2018, 15:36 Uhr