Logo vom Festival, ein Kaleidoskop aus Musikinstrumenten wie E-Gitarre und Trompete
Bildrechte: MDR

KRISTJAN JÄRVIs MDR FESTIVAL | 10. - 24.1. | Leipzig WASSER & EIS

In fünf spannenden Konzerten vom 10. - 24. Januar 2018 widmet sich Kristjan Järvi seiner nordischen Heimat. Die von WASSER & EIS umgebenen Baltischen Staaten sowie Island haben seit ihrer Unabhängigkeit vor einhundert Jahren eine große innovative Kraft freigesetzt, die Kunst und Kultur belebt. Mit Tüür, Sumera, Rautavaara und Jóhannson stehen Komponisten der nordischen Staaten auf den Programmen des MDR SINFONIEORCHESTERS. Sie werden kombiniert mit Werken von Greenwood, Debussy und Tabakova.

Logo vom Festival, ein Kaleidoskop aus Musikinstrumenten wie E-Gitarre und Trompete
Bildrechte: MDR

WASSER & EIS

Porträtfoto von Kristjan Järvi in schwarz-weiß. Der Dirigent hat seine Hand ausgestreckt und den Kopf schief gelegt.
Kristjan Järvi Bildrechte: MDR/Peter Adamik

Die innovative kulturelle Kraft seiner nordischen Heimat hat Chefdirigent Kristjan Järvi zum ersten der drei NORDIC PULSE-Festivals im Jahr 2018 inspiriert. Bei den fünf Konzerten im Januar dreht sich programmatisch alles um WASSER & EIS, denn die Elementarkräfte der Natur sind im hohen Norden besonders deutlich spürbar. Werke von Komponisten aus Skandinavien und dem Baltikum stehen dabei auf den Programmen des MDR SINFONIEORCHESTERS. Seit der vor 100 Jahren errungenen Unabhängigkeit des Baltikums von Russland und Islands von Dänemark stehen die Länder selbstbewusst für Innovation und zugleich für die Rückbesinnung auf die eigenen kulturellen Traditionen.

Bei seinen Festivals erweitert Kristjan Järvi den Kosmos der klassischen Musik um Bezüge zum Film, zur elektronischen Musik, zum Rock und zur Minimal Music. Deshalb sind die MDR-Musiker in diesem Rahmen regelmäßig in Spielstätten präsent, in denen sonst nur selten klassische Musik erklingt. Mit großen sinfonischen Werken loten sie etwa in der Schaubühne Lindenfels neue Konzertformate und -räume aus. Als Solisten hat MDR KLASSIK diesmal den schwedische Pianist Niklas Sivelöv, die US-amerikanische Violinistin Anne Akiko Meyers und die russische Akkordeonistin Ksenija Sidorova eingeladen. Freuen Sie sich darauf, in dieser offenen Atmosphäre die Welt der nordischen Musik zu entdecken. Bis bald beim MDR-Festival WASSER & EIS!

Konzerteinführungen: Vor den Konzerten im Leipziger Gewandhaus am 13. und am 21. Januar bieten wir eine Konzerteinführung an, bei der Sie mehr über Künstler und Programm erfahren können. Kommen Sie dazu 45 Minuten vor Konzertbeginn ins Schumann-Eck des Gewandhauses.


KONZERT 1 | 10.1. | Island | Schaubühne Lindenfels

Wasser, Berge und Himmel
Bildrechte: MDR/ beautybutterflies

Der Geist der Isländer, der vor hundert Jahren die Unabhängigkeit von Dänemark errungen hat, drückt sich heute in einem gewaltigen kreativen und künstlerischen Schaffen aus. Island hat in den letzten Jahren Musiker und Bands wie Björk, Jonsí, Sigur Ros, Múm und viele mehr hervorgebracht. Die Musiklandschaft, auch die »klassische«, blüht, und das nicht zuletzt wegen des neuen Konzertsaales »Harpa«, in dem die verschiedenen Genres koexistieren. Wir versprechen ein Programm, das den Geist der langen Winter, vereisten Landschaften und sprudelnden Wasser in Musik überführt.

MDR SINFONIEORCHESTER
Kristjan Järvi | Dirigent

► Mittwoch | 10.1. | 20.00 Uhr | Schaubühne Lindenfels
Tickets für dieses Konzert


KONZERT 2 | 13.1. | Unendlichkeit | Gewandhaus

Kristjan Järvi
Bildrechte: MDR/Peter Adamik

Variationen über Wasser: Greenwoods Komposition ist von der Beschreibung eines Wasserglases inspiriert, in dem sich aus verschiedenen Winkeln einfallendes Licht unendlich bricht. Michael Gordon fängt die ewige Dynamik der Ozeane ein, das immer währende Anschwellen und Ersterben der Wellen, während Bill Morrisons Filmcollage dazu Hafenszenen aus dem Jahr 1910 zeigt. John Luther Adams entwirft eine eigentümliche, schöne, überwältigende – manchmal auch beängstigende – Klanglandschaft und lädt die Zuhörer ein, sich darin zu verlieren – wie ein Tropfen im Ozean.

In der Konzerteinführung erfahren Sie mehr über Künstler und Programm. Kommen Sie dazu 45 Minuten vor Konzertbeginn ins Schumann-Eck des Gewandhauses.

MDR SINFONIEORCHESTER
Niklas Sivelöv | Klavier
Kristjan Järvi | Dirigent


► Samstag | 13.1. | 20 Uhr | Gewandhaus
► Tickets für dieses Konzert
► MDR KULTUR & MDR KLASSIK senden das Konzert am 14.1. um 19.30 Uhr im Radioprogramm.


KONZERT 3 | 17.1. | 1981 | Schaubühne Lindenfels

Niklas Sivelöv
Bildrechte: MDR KLASSIK

Der schwedische Pianist Niklas Sivelöv, der 2014 das Leipziger Publikum mit der Interpretation des »Ice Concertos« seines Landsmannes Fred Högberg begeisterte, tritt als Komponist mit seinem 4. Klavierkonzert in Erscheinung. Er spielt außerdem ein Solowerk des Esten Lepo Sumera, dessen minimalistischer Stil nicht auf amerikanischen Vorbildern, sondern auf den estnischen Volksgesängen, den Regilaul, beruht. Wir werfen einen ersten Blick auf den Composer in Residence des MDR, Komponistin Dobrinka Tabakova, deren archaischmeditative Klangsprache einen Nerv unserer Zeit trifft.

MDR SINFONIEORCHESTER
Niklas Sivelöv | Klavier
Kristjan Järvi | Dirigent


► Mittwoch | 17.1. | 20 Uhr | Schaubühne Lindenfels
Tickets für dieses Konzert


KONZERT 4 | 21.1. | Himmelwärts | Gewandhaus

Anne Akiko Meyers
Bildrechte: Anthony Parmelee

Inspiration Natur: Vaughan Williams komponiert in »Lark Ascending« den Gesang und Flug einer aufsteigenden Lerche, im »Cantus Arcticus« von Rautavaara gesellen sich Vogelstimmen des nördlichen Polarkreises zu den Orchesterfarben. Ljadov entführt in eine Szenerie funkelnder Sterne über einer Seenlandschaft, in eine unaufhörlich sich wandelnde Stille und scheinbare Reglosigkeit, die in Debussys Werk »La Mer« ihr impressionistisches Gegenstück fi ndet. Die Geigerin Anne Akiko Meyers ist Widmungsträgerin der »Fantasia« von Rautavaara, die hier erstmals in Deutschland aufgeführt wird.

In der Konzerteinführung erfahren Sie mehr über Künstler und Programm. Kommen Sie dazu 45 Minuten vor Konzertbeginn ins Schumann-Eck des Gewandhauses.

MDR SINFONIEORCHESTER
Anne Akiko Meyers | Violine
Kristjan Järvi | Dirigent

► Sonntag | 21.1. | 19.30 Uhr | Gewandhaus
Tickets für dieses Konzert
► MDR KULTUR & MDR KLASSIK senden das Konzert live im Radioprogramm.


KONZERT 5 | 24.1. | Baltikum 100 | Schaubühne Lindenfels

Ksenija Sidorova stützt die Arme auf ihrem Akkordeon ab und lächelt in die Kamera
Bildrechte: MDR/ Ksenija Sidorova

Die Unabhängigkeit der Baltischen Staaten von Russland jährt sich zum 100. Male und diesem bedeutenden politischen Ereignis ist das Programm mit Werken baltischer Komponisten gewidmet. Sie stehen stellvertretend für zahlreiche Kollegen, deren eindrückliche Werke in den letzten Jahrzehnten die Musiklandschaft mit ihrer Neuartigkeit fasziniert und schließlich erobert haben. Solistin des Abends: die lettische Akkordeonistin Ksenija Sidorova, deren Spielkultur weltweit Furore macht.

MDR SINFONIEORCHESTER
Ksenija Sidorova | Akkordeon
Kristjan Järvi | Dirigent


► Mittwoch | 24.1. | 20 Uhr | Schaubühne Lindenfels
Tickets für dieses Konzert


WASSER & EIS - Das MDR Festival im Radio

Die Konzerte im Leipziger Gewandhaus werden von MDR KULTUR & MDR KLASSIK im Radioprogramm gesendet:

Samstag, 14.1., 19.30 Uhr: "Unendlichkeit"
Sonntag, 21.1., 19.30 Uhr: "Himmelwärts"

Dieses Thema im Programm MDR KULTUR - Das Radio | Spezial | 10. Januar 2018 | 18:05 Uhr


AUSBLICK: Die nächsten beiden MDR Festivals LUFT (17. - 28. April) und ERDE & LICHT (10. - 23. Juni) mit allen Terminen und Konzerten:

Zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2018, 14:15 Uhr