Die vier Damen des Klenke Quartetts in Konzertkleidung mit ihren Instrumenten
Bildrechte: Irene Zandel

Der Klang des Bauhaus: Klenke-Quartett beim MDR-Musiksommer

Musik aus der Entstehungszeit des Bauhaus kombiniert das Klenke Quartett am 21. Juni ab 19.30 Uhr beim MDR-Musiksommer mit der berühmten Architektur der Strömung im Diakonissen-Mutterhaus Elbingerode. Nach Werken von Schulhoff, Webern und Tailleferre aus den 1920er Jahren spielen die vier Damen Beethovens Streichquartett op. 131.

Die vier Damen des Klenke Quartetts in Konzertkleidung mit ihren Instrumenten
Bildrechte: Irene Zandel

In der Reihe „bauhaus19“ ist das Klenke Quartett beim MDR-Musiksommer mit einem Programm zu Gast, das eigens für das 100-jährige Jubiläum der Kunst- und Architekturströmung entwickelt wurde. Es führt mit Werken der französischen Komponistin Germaine Tailleferre, Erwin Schulhoffs und Anton Weberns musikalisch zurück in die 1920er Jahre, in das zeitliche Umfeld der Bauhaus-Gründung. Den Abschluss macht Beethovens siebensätziges Streichquartett cis-Moll op. 131.

Mit seiner stringenten Programmgestaltung ist das Klenke Quartett, gegründet vor über 25 Jahren in Weimar, heute eine der profiliertesten europäischen Ensembles seiner Art. Das rein weiblich besetzte Streichquartett um Annegret Klenke spielt beim MDR-Musiksommer im Kirchsaal des Diakonissen-Mutterhauses in Elbingerode. Das Haus wurde Anfang der 1930er Jahre von Godehard Schwethelm entworfen und vereint im Sinne der Bauhaus-Idee schlichte Schönheit mit zweckmäßiger Architektur: Der Kirchsaal etwa ist multifunktional und liegt über einem Schwimmbad, das mit der Restwärme aus der Heizungsanlage beheizt wird.

Eine Führung durch das Diakonissen-Mutterhaus Elbingerode kann für 1 Euro beim Kauf des Konzerttickets hinzugebucht werden. Treffpunkt für die Führung ist vor dem Konzert um 17.30 Uhr am Mutterhaus.

Der MDR-Musiksommer

Publikum beim MDR MUSIKSOMMER im Park des Friederikenschlösschens Bad Langensalza
Open-air-Konzert beim MDR-Musiksommer 2017 Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Der MDR-Musiksommer lädt in diesem Jahr zu 59 Konzerten an insgesamt 52 Spielorten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Kammermusik in idyllischen Schlossparks, Vokalmusik in beeindruckenden Kirchen oder Sommersinfonik auf Open-Air-Bühnen: Renommierte Künstlerinnen und Künstler wie Nuria Rial, Asya Fateyeva, Martin Stadtfeld, das L’Orfeo Barockorchester, Nemanja Radulovič, Simone Kermes, German Brass, Rigmor Gustafsson, die Academy of St Martin in the Fields, Ragna Schirmer oder Valer Sabadus sorgen neben den drei MDR-Ensembles in ganz Mitteldeutschland für musikalischen Hochgenuss in stimmungsvoller Atmosphäre. In mehreren Konzerten setzt das Festival 2019 Schwerpunkte zu Clara Schumanns 200. Geburtstag und dem Bauhaus-Jubiläum.

Zuletzt aktualisiert: 12. Juni 2019, 14:42 Uhr