Cellistin Raphaela Gromes
Raphaela Gromes Bildrechte: Sammy Hart

Mendelssohn und dolce vita mit dem MDR-Sinfonieorchester in Zwickau und Schmalkalden

Für seine Konzerte mit dem MDR-Sinfonieorchester beim MDR-Musiksommer hat der italienische Dirigent Andrea Marcon ein Programm rund um seine Heimat zusammengestellt: Neben Boccherinis Cellokonzert, gespielt von der jungen Cellistin Raphaela Gromes, ist u.a. Mendelssohns „Italienische“ Sinfonie zu hören. Viva Italit mit dem MDR-Sinfonieorchester: Am 22. Juni ab 17 Uhr in der "Neuen Welt" Zwickau und am 23. Juni ab 17 Uhr in der Stadtkirche St. Georg in Schmalkalden.

Cellistin Raphaela Gromes
Raphaela Gromes Bildrechte: Sammy Hart

Viva Italia! Der Dirigent Andrea Marcon bringt mit dem MDR-Sinfonieorchester Musik aus und über sein Heimatland zum MDR-Musiksommer. Die fröhliche Leichtigkeit und Wärme des dolce vita fing Felix Mendelssohn Bartholdy in seiner „Italienischen“ Sinfonie Nr. 4 mit ihrem euphorischen Beginn voller Lebenslust ein. Er entwarf sie auf seiner ersten, lang ersehnten Italienreise. Einen italienischen Fokus setzt auch die junge Cellistin Raphaela Gromes: Neben einem Konzert des Cellisten und Komponisten Luigi Boccherini spielt sie Jacques Offenbachs „Hommage à Rossini“. Die verloren geglaubte Fantasie für Cello und Orchester zu Ehren des italienischen Opernkomponisten hat Gromes selbst in Archiven entdeckt und jüngst für SONY classical eingespielt.

Das Programm wird ergänzt durch die berührende Trauersinfonie c-Moll, die der deutsch-schwedische Komponist Joseph Martin Kraus zum Tod des schwedischen Königs Gustav III. schrieb.

Dirigent Andrea Marcon lächelnd mit Hut auf der Straße
Andrea Marcon Bildrechte: Marco Borggreve

Der italienische Organist, Cembalist und Dirigent Andrea Marcon arbeitet als anerkannter Originalklangspezialist mit zahlreichen Barockorchestern zusammen und dirigiert auch klassisches und frühromantisches Repertoire. Beim MDR-Sinfonieorchester ist er im MDR-Musiksommer in Zwickau und Schmalkalden erstmals zu Gast.

Publikum beim MDR MUSIKSOMMER im Park des Friederikenschlösschens Bad Langensalza
Open-air-Konzert beim MDR-Musiksommer 2017 Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Der MDR-Musiksommer lädt in diesem Jahr zu 59 Konzerten an insgesamt 52 Spielorten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Kammermusik in idyllischen Schlossparks, Vokalmusik in beeindruckenden Kirchen oder Sommersinfonik auf Open-Air-Bühnen: Renommierte Künstlerinnen und Künstler wie Nuria Rial, Asya Fateyeva, Martin Stadtfeld, das L’Orfeo Barockorchester, Nemanja Radulovič, Simone Kermes, German Brass, Rigmor Gustafsson, die Academy of St Martin in the Fields, Ragna Schirmer oder Valer Sabadus sorgen neben den drei MDR-Ensembles in ganz Mitteldeutschland für musikalischen Hochgenuss in stimmungsvoller Atmosphäre. In mehreren Konzerten setzt das Festival 2019 Schwerpunkte zu Clara Schumanns 200. Geburtstag und dem Bauhaus-Jubiläum.

Dieses Thema im MDR-Programm: MDR KULTUR & MDR KLASSIK schneiden das Konzert in Schmalkalden mit und senden es zu einem späteren Zeitpunkt.

Zuletzt aktualisiert: 19. Juni 2019, 12:54 Uhr