Der Tenor Werner Güra
Bildrechte: Monika Rittershaus

Werner Güra

Der Tenor Werner Güra
Bildrechte: Monika Rittershaus

Der in München geborene Tenor Werner Güra studierte zunächst am Mozarteum Salzburg und setzte seine Gesangsausbildung später bei Kurt Widmer in Basel, Margreet Honig in Amsterdam und Wessela Zlateva in Wien fort.

Nach Operngastspielen in Frankfurt und Basel wurde er 1995 Ensemblemitglied der Semperoper in Dresden, wo er mit den großen Rollen seines Stimmfachs vor allem in Opern von Mozart und Rossini zu hören war. Engagements führten ihn des Weiteren an die Staatsoper Unter den Linden Berlin, an die Opéra National de Paris, La Monnaie in Brüssel und an das Opernhaus Zürich.

Als Konzert- und Oratoriumsänger steht er regelmäßig auf den wichtigen Konzertpodien Europas und der USA und arbeitet(e) mit führenden Orchestern wie Berliner Philharmoniker, Sächsische Staatskapelle Dresden, Gewandhausorchester Leizpig, Wiener Symphoniker, London Philharmonic Orchestra, Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam, Pittsburgh Symphony Orchestra, den deutschen (BR, SWR, HR, NDR) und holländischen Rundfunkorchestern sowie BBC Symphony Orchestra und Orchestre National de France unter Dirigenten wie Riccardo Chailly, Adam Fischer, Pablo Heras-Casado, Philippe Herreweghe, Manfred Honeck, Philippe Jordan, Ingo Metzmacher, Yannick Nézet-Séguin und vielen anderen. Werner Güra hatte auch das große Glück, regelmäßig mit Nikolaus Harnoncourt zu arbeiten.

Werner Güra ist vor allem auch ein international anerkannter Lied-Interpret mit regelmäßigen Auftritten in der Londoner Wigmore Hall, im Amsterdamer Concertgebouw, Philharmonie Köln, Gulbenkian Lissabon, Lucerne Festival, Lincoln Center New York, bei den Schubertiaden in Schwarzenberg und Barcelona.

Seine zahlreichen Solo-CDs wurden alle mit dem „Diapason d’or“ und von Grammophone Magazine mit dem »Editor’s Choice« ausgezeichnet. Einige Einspielungen wurden mit dem BBC Music Magazine Award 2011 und dem ECHO Klassik Preis 2012 honoriert.

Seit 2009 unterrichtet Werner Güra Gesang an der Musikhochschule Zürich.

Werner Güra im MDR-Konzert

Dirigent Marc Soustrot
Bildrechte: Christoffer Lomfors

Zuletzt aktualisiert: 10. April 2019, 08:00 Uhr