MDR MUSIKSOMMER 2018 - Schlösser und Burgen

Harfenklang

So, 29.07.2018 17:00 Uhr

Torgau, Schlosskirche Torgau

  • Claude Debussy: Arabesque Nr. 1 E-Dur (Bearbeitung für Harfe von Henriette Renié)
  • Claude Debussy: Arabesque Nr. 2 G-Dur (Bearbeitung für Harfe von Henriette Renié)
  • Franz Liszt: Liebestraum Nr. 3 (aus: Drei Notturnos HS 541)
  • Jean-Philippe Rameau: "Le Rappel des Oiseaux" aus: Pièces des Clavecin (1724)
  • Louis Claude Daquin: "L'Hirondelle" aus: Pièces de Clavecin, Deuxième Suite
  • Louis Claude Daquin: "Le Coucou" aus: Pièces de clavecin, Troisième Suite
  • Wilhelm Posse: Variationen über "Der Karneval von Venedig" für Harfe
  • Elias Parish-Alvars: Introduktion und Variationen über Bellinis "Norma" op. 36 für Harfe
  • François Couperin: "Les Folies Françaises" aus: Pièces des Clavecin (Troisieme livre, Treizieme ordre)
  • Franz Liszt: Consolation Nr. 3 (aus Consolations für Klavier HS 172)
  • Henriette Renié: Légende d’après "Les Elfes" von Leconte de Lisle
  • Agnès Clément | Harfe

Hier weht eindeutig Luthers Geist: Mit der Schlosskirche von Torgau sah der Reformator 1544 seine Vorstellung eines Gottesraumes verwirklicht, in dem das Predigtwort jedes Gemeindemitglied ganz unmittelbar erreicht. Was dem gesprochenen Wort zugute kommt, ist aber auch für Musik ein einmaliger Rahmen. So konzentriert und auf allen Plätzen so nah am Geschehen lässt sich selten in einem Sakralraum ein Konzert erleben. Das perfekte Instrument für diesen intimen und doch erhabenen Raum? Die Harfe natürlich! Kaum ein anderes Instrument bringt ähnlich wie sie eine zarte Intensität und dennoch orchestrale Fülle gleichzeitig mit. Bedauerlicherweise sind die wahren Harfen-Virtuosen rar, doch die junge Französin Agnès Clément ist soeben dabei, diesen Mangel gründlich wettzumachen. Die ARD-Preisträgerin bringt ein Programm voller klangintensiver französischer Musik von Barock bis Impressionismus nach Torgau.

Zusatzangebot: Vor dem Konzert besteht die Möglichkeit an einer Schlossführung teilzunehmen. Treffpunkt ist 15 Uhr in der Schlosskirche. Die Führung muss beim Ticketkauf für den symbolischen Betrag von einem Euro dazugebucht werden.