Abschiedskonzert Kristjan Järvi
Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Kristjan Järvi bei Abschiedskonzert gefeiert

Nach sechs gemeinsamen Jahren nehmen Chefdirigent Kristjan Järvi und das MDR SINFONIEORCHESTER mit Ende der Saison 2017/18 Abschied voneinander. Beim letzten Konzert der Spielzeit blickten sie auf die gemeinsame Zeit zurück und begeisterten noch einmal mit einem Järvi-typischen Programm.

Abschiedskonzert Kristjan Järvi
Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Ein bisschen Melancholie, ein bisschen Wehmut, aber vor allem die typische Järvi-Energie und –Leidenschaft gaben am Samstag, 23. Juni, im Leipziger Gewandhaus den Ton an. Mit Jean Sibelius‘ „Tapiola“, Erkki-Sven Tüürs „Magma“ und Carl Nielsens "Sinfonia Espansiva" nahmen das MDR SINFONIEORCHESTER und sein Chefdirigent Kristjan Järvi Abschied voneinander. MDR-Programmdirektorin Nathalie Wappler Hagen und MDR KLASSIK-Chef Heiner Louis fassten in kurzen Worten die beeindruckende Anzahl von Projekten und Produktionen zusammen, die Järvi mit den MDR-Musikern in den sechs gemeinsamen Jahren umgesetzt hat und gaben ihm als Erinnerung einen Druck eines Leipziger Künstlers mit einer Ansicht des Augustusplatzes mit.

Wir danken Kristjan Järvi von Herzen für sein Engagement, seine Ideen, seine Leidenschaft für die Musik in seiner Zeit beim MDR.

Nathalie Wappler Hagen, MDR-Programmdirektorin
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Nathalie Wappler Hagen und Heiner Louis überreichen einen Druck als Erinnerung an Kristjan Järvis Zeit beim MDR. Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Kristjan bedankte sich seinerseits bei den Musikern und auch dem Publikum, das „das beste Publikum der Welt“ sei, was dieses wiederum mit tosendem Applaus dankte.
Mit einem Järvi-typischen Konzertprogramm aus zeitgenössischer Musik und Werken nordischer Komponisten nahm er die Konzertbesucherinnen und -besucher in Leipzig für fast zwei Stunden ein vorerst letztes Mal mit auf seine musikalische Reise unter dem Titel "Naturgewalt". Solist-Percussionist Heigo Rosin begeisterte beim zweiten Werk des Abends, "Magma" das Publikum und wurde erst von der Bühne gelassen, nachdem er noch ein eigene Komposition präsentiert hatte. Auch vom MDR SINFONIEORCHESTER wurde zum Schluss noch eine Zugabe erklatscht. Das Konzert endete mit Standing Orvations für Kristjan und dem herzlichen Dank des Orchesters an seinen Chefdirigenten in Form eines gigantischen Blumenstraußes.

Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Nach dem Konzert wurde in der Lounge weitergefeiert.. Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Gemeinsam feierten Musiker und Publikum anschließend noch im Probensaal des Orchesters bei einer Lounge weiter. Gleichwohl ist der Abschied "kein Abschied für immer", wie sowohl die Programmdirektorin als auch die Musiker als auch Järvi selbst betonten: Schon am 30. Juni werden Kristjan Järvi und die MDR-Ensembles gemeinsam den diesjährigen MDR MUSIKSOMMER eröffnen und auch bei einem weiteren, bereits ausverkauften Konzert, in Freyburg zu erleben sein. Zudem sind in künftigen Spielzeiten weitere Projekte geplant.

Kristjan Järvis Abschiedkonzert in Bildern

Kristjan Järvi hat am 23. Juni sein Abschiedskonzert als Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS gegeben. Auf dem Programm standen Werke nordischer Komponisten wie Sibelius, Tüür und Nielsen.

Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Am 23. Juni ging nach sechs Jahren eine Ära zu Ende. Der Chefidirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab sein Abschiedskonzert. Die Plakate vor dem Gewandhaus zeigten das schon seit vielen Tagen an. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Am 23. Juni ging nach sechs Jahren eine Ära zu Ende. Der Chefidirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab sein Abschiedskonzert. Die Plakate vor dem Gewandhaus zeigten das schon seit vielen Tagen an. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Bevor das Konzertprogramm begann, richteten der Hauptabteilungsleiter von MDR KLASSIK, Heiner Louis (r.), und MDR-Programmdirektorin Nathalie Wappler-Hagen (M.) dankende Worte an Kristjan Järvi. Damit er Leipzig in guter Erinnerung behalte, so Heiner Louis, habe man einen Holzschnitt des Blickes aus dem MDR-Gebäude am Augustusplatz für den Chefdirigenten ausgewählt. Ein Leipziger Künstler habe ihn angefertigt. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Das Publikum im trotz Deutschland-WM-Spiels sehr gut besetzten Gewandhaus konnte sich auf ein typisches Järvi-Programm freuen: Musik von Jean Sibelius, Erkki-Sven Tüür und Carl Nielsen stand auf dem Spielplan. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Nordische Landschaften zogen am inneren Auge des Hörers bei Sibelius' Sinfonischer Dichtung "Tapiola" vorbei. Der Titel ist angelehnt an einen finnischen Waldgott, Tapio genannt. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Kristjan Järvi ist bekannt für seinen Körpereinsatz beim Dirigieren. Damit sparte er auch nicht bei seinem Abschiedskonzert. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Naturgewalt findet sich nicht nur auf, sondern auch unter der Erde. Eine Musik dazu komponierte der Este Erkki-Sven Tüür. Seine 4. Sinfonie trägt den Namen "Magma". Das Brodeln verdeutlichete an diesem Abend der ebenfalls aus Estland stammende Perkussionist Heigo Rosin. Nicht weniger als drei Schlagzeug-Gruppen waren auf der Bühne für seinen Auftritt aufgebaut. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Die Intensität der Musik kitzelte Kristjan Järvi immer wieder aus den Musikern heraus. Er gab dafür alles hinter seinem Pult und vollführte bei Tüürs Sinfonie seinen eigenen Tanz auf dem Vulkan. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Nach der Pause stand mit Carl Nielsens 3. Sinfonie "Sinfonia espansiva" ebenfalls Musik eines nordischen Komponisten auf dem Programm. Das Werk, bei dem auch zwei Vokalsolisten zum Einsatz kommen, ist Ausdruck einer lebensbejahenden Weltsicht. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Dass Kristjan sein Publikum liebt und das Publikum seinerseits Kristjan, wurde an diesem Abend mehr als deutlich. Mit Järvi im tosenden Schlussapplaus standen Henrike Henoch (Sopran) und Franz Xaver Schlecht (Bariton), die Gesangs-Solisten der Nielsen-Sinfonie. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Für Kristjan Järvi war dieses Konzert das letzte als MDR-Chefdirigent. Er dankte dem Publikum, den Musikern und allen, die bei den zahlreichen Konzerten im Hintergrund tätig sind. Der Abschied wird jedoch kein Abschied für immer sein. Eine weitere Zusammenarbeit ist sowohl kurz- als auch langfristig geplant. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Nach dem Konzert gab es bei MDR KLASSIK noch einen kleinen Empfang. In der MDR-Lounge mischte sich Kristjan Järvi unter das Publikum. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Englischhornist Walter Klingner brachte eine launige Abschiedsrede in der MDR-Lounge vor. Auch von ihm, stellvertretend für das Orchester, gab es ein Bild mit allen Musikern zur Erinnerung für den Chefdirigenten. Järvi habe sich immer dafür eingesetzt, das Orchester auch weltweit bekannter zu machen, so Klingner. Das Orchester habe viel gelernt, neue Komponisten kennen lernen und an vielen außergewöhnlichen Spielstätten auftreten dürfen. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
In lockerer Atmosphäre konnten die Gäste Kristjan Järvi persönlich alles Gute auf seinem weiteren Weg wünschen - und sich ein Autogramm von dem Dirigenten holen, der dem MDR SINFONIEORCHESTER in den vergangenen sechs Jahren eine ganz eigene Handschrift verliehen hat. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Alle (13) Bilder anzeigen
Der Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS, Kristjan Järvi, gab am 23. Juni 2018 im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert.
Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Zum Abschluss seiner Amtszeit entfesselt Kristjan Järvi die gewaltigen musikalischen Kräfte nordischer Komponisten wie Jean Sibelius, Carl Nielsen und Erkki-Sven Tüür.

MDR KULTUR - Das Radio So 24.06.2018 19:30Uhr 101:48 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch beim "MDR KULTUR im Konzert": Sonntag, 24. Juni 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Juli 2018, 13:48 Uhr