Alles Gute, Bernd Bartels!

Seit über dreißig Jahren ist er Orchestermitglied, im Mai wird er in den Ruhestand verabschiedet: Solotrompeter Bernd Bartels.

Bernd Bartels, Trompete
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Bernd Bartels, 1958 in Magdeburg geboren, erhielt seine Ausbildung zunächst an der dortigen Musikschule »Georg Philipp Telemann« im Hauptfach Trompete bei Burkhardt Heller. Er nahm erfolgreich an regionalen und überregionalen Wettbewerben teil, studierte an der Musikhochschule »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig bei Armin Männel und erhielt 1979 sein erstes Engagement als stellvertretender Solotrompeter an der Halleschen Philharmonie. 1989 wurde er als Solotrompeter an das Rundfunk-Sinfonieorchester Leipzig (heute MDR-Sinfonieorchester) engagiert.

Fünf Blechbläser posieren mit ihren Instrumenten in der Natur.
Leipziger Blechbläsersolisten: Bernd Bartels (rechts) mit seinen MDR-Kollegen Bildrechte: MDR/ Christiane Fritsch

Seit dieser Zeit hat Bernd Bartels als Solist barocker Trompetenliteratur mit verschiedenen Kammerorchestern gearbeitet (z. B. Camerata Musica Berlin, Mitteldeutsches Kammerorchester, Neues Bachisches Collegium Musicum, Leipziger Blechbläsersolisten). Zudem trat er als Interpret zeitgenössischer Musik hervor: 1999 mit der Erstaufführung von Bernd Frankes Music for harp, trumpet and violin sowie mit Sequenza für Trompete solo von Luciano Berio und dem Concerto piccolo von Arvo Pärt.

Bernd Bartels tritt mit diesem Monat seinen Ruhestand an. Die Kollegen wünschen ihm dazu alles Gute, viel Gesundheit und eine nie versiegende Freude an der Musik!