Adrian Jones, Orchesterdirektor des Rundfunk Sonfonie Orchester Berlin
Der Brite Adrian Jones wird ab Januar 2020 der neue Orchesterdirektor der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Bildrechte: imago/STPP

Traditionsorchester Adrian Jones wird Orchesterdirektor der Staatskapelle Dresden

Adrian Jones, Orchesterdirektor des Rundfunk Sonfonie Orchester Berlin
Der Brite Adrian Jones wird ab Januar 2020 der neue Orchesterdirektor der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Bildrechte: imago/STPP

Adrian Jones wird neuer Orchesterdirektor der Staatskapelle Dresden. Am 13. Januar 2020 wird der Brite die Position antreten, teilte das Orchester am Freitag mit. Bis dahin stehe er bereits in beratender Funktion zur Verfügung. Jones lobte die Staatskapelle als "erstklassiges Orchester von Weltrang", es stehe für eine mehr als 470-jährige Klangtradition. In Dresden löst Jones den bisherigen Orchesterdirektor Jan Nast ab, der 22 Jahre für die Staatskapelle tätig war und nun Intendant der Wiener Symphoniker ist.

"Das Profil aufs Beste weiter entwickeln"

Jones wirkte vor seiner Dresdner Tätigkeit ab 2011 als Orchesterdirektor an der Deutschen Oper Berlin und von 2017 bis 2019 in gleicher Position beim Rundfunk-Sinfonieorchester in Berlin. Christian Thielemann, Chefdirigent der Staatskapelle Dresden, erklärte:

Mit seinen Erfahrungen als Orchesterdirektor, unter anderem an der Deutschen Oper Berlin, wird er das Profil und internationale Ansehen des Orchesters aufs Beste weiter entwickeln.

Christian Thielemann, Chefdirigent der Staatskapelle Dresden

Der 1967 in England geborene Jones studierte ab 1986 Cello in Freiburg und war von 1993 bis 2001 Cellist in verschiedenen Orchestern. Später wirkte er auch im Bereich Kulturmanagement.

Auch interessant

MDR KULTUR-Intendantenbefragung

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 18. Oktober 2019 | 13:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2019, 13:28 Uhr