Filmszene 'Die drei Leben der Clara Schumann'
Filmszene aus "Die drei Leben der Clara Schumann" - Jana Klinge als Clara Schumann Bildrechte: Accentus Music

Aktion "Die drei Leben der Clara Schumann" - Mit MDR KULTUR zur Film-Preview

Am 13. September 1819, vor zweihundert Jahren, wurde Clara Wieck, die spätere Frau Robert Schumanns, in Leipzig geboren. Anlässlich dieses Jubiläums hat der MDR gemeinsam mit ACCENTUS MUSIC für ARTE eine Musikdokumentation produziert, die sich mit Leben und Wirken der bedeutenden Pianistin und Komponistin auseinandersetzt. Sie können den Film von Andreas Morell und Magdalena Zięba-Schwind exklusiv sehen: am 10. September vor der Erstausstrahlung im Fernsehen am 15. September auf ARTE! Musikalisch begleitet die Pianistin und Clara Schumann-Spezialistin Ragna Schirmer den Abend.

Filmszene 'Die drei Leben der Clara Schumann'
Filmszene aus "Die drei Leben der Clara Schumann" - Jana Klinge als Clara Schumann Bildrechte: Accentus Music

Clara Schumanns Lebensgeschichte ist zur Legende geworden. Ihre entsagungsreiche Kindheit, ihr außergewöhnliches Talent, ihre großen Erfolge als Pianistin, die frühe, gegen den Vater durchgesetzte Liebe zum Komponisten Robert Schumann und die Erziehung von sieben Kindern liefern genug Stoff für Mythen und Klischees: vom Wunderkind zum Idealweib romantisch verklärter Liebesvorstellungen, von der vorbildlichen Mutter bis hin zur verkannten Komponistin. Aber wer war Clara wirklich?

Wer war Clara wirklich? Was Briefe, Tagebücher und Musik erzählen

Die Dokumentation nähert sich ihrer Persönlichkeit aus verschiedenen Blickwinkeln - über ihre Briefe und Tagebücher, über ihre Kompositionen und über Musikerinnen und Musiker, die sich intensiv mit ihr auseinandergesetzt haben: als Interpreten ihrer Musik, als Suchende in ihrer Biographie, als Zeitreisende.

Drei Leben: Tochter, Ehefrau und Künstlerin

Dabei sollen wichtige Fragen zu den "drei Leben" der Clara Schumann beantwortet werden: ihr Leben als Tochter eines strengen und ehrgeizigen Vaters, als Ehefrau eines berühmten Komponisten und als äußerst erfolgreiche Künstlerin. Wie gestaltete sich das Zusammenleben in diesen Beziehungen? Wie wurde sie gesehen, wie sah sie sich selbst? Was hat sich mit ihr und durch sie verändert? Was verdanken wir Clara Schumann heute?

Filmszene 'Die drei Leben der Clara Schumann' 6 min
Bildrechte: Accentus Music

Die Fragen werden aus dem gesellschaftlichen Kontext der Zeit heraus beantwortet, gleichzeitig wird immer der Bogen in die Neuzeit gespannt, um das Profil ihrer Persönlichkeit als Pianistin, Komponistin, Konzertmanagerin, als Herausgeberin schlussendlich als herausragende Frau des 19. Jahrhunderts zu schärfen.

Exklusive Preview an einem geschichtsträchtigen Ort

Ragna Schimer sitzt an einem Piano.
Ragna Schirmer Bildrechte: Accentus Music

In einer Preview, die ARTE und MDR veranstalten, wird der Film am 10. September, 19:00 Uhr, in Leipzig erstmals öffentlich vorgeführt. Ort der Vorstellung im Rahmen der Leipziger Clara-Schumann-Festwochen sind die barocken Salles de Pologne. Hier gab Clara als Fünfzehnjährige am 11. September 1834 – also fast genau vor 185 Jahren ihr erstes eigenes Konzert in Leipzig. Musikalisch veredelt den Abend Ragna Schirmer am Klavier, eine ausgewiesene Clara-Schumann-Expertin.

Nach der Aufführung beantworten Autorin, Produzent und Protagonistinnen Fragen des geladenen Publikums.

Doku "Leidenschaft und Pflicht und Liebe. Die drei Leben der Clara Schumann" 10. September 2019, 19 Uhr exklusive Preview in Leipzig
ab 13. September 2019 auf mdr-kultur.de
15. September 2019, 23:35 bei ARTE
26. September 2019, 23:35 Uhr im MDR FERNSEHEN

MDR KULTUR lädt ein:

Bis zum 4. September, 12:00 Uhr, können Sie sich anmelden.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 26. August 2019 | 08:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. August 2019, 04:00 Uhr

Der MDR KULTUR Newsletter