Empfehlungen Aktuelle Ausstellungen in Thüringen

Zwei kaum bekannte Avantgardistinnen entdeckt das Bauhaus-Museum Weimar. Mit Marc Chagall zeigt das Kunsthaus Apolda einen namhaften Künstler der Moderne. Schmalkalden präsentiert "100 Jahre Kunst aus Thüringen". Eine Übersicht mit Ausstellungstipps:

Ella Bergmann-Michel, BIOS-Blatt, 1920, Tuschezeichnung
Bildrechte: Städtische Museen und Galerien Paderborn / © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Gera: "Paarweise. Künstlerpaare im Fokus"

Über Künstlerpaaren liegt immer ein ganz besonderer Zauber, zudem, wenn es sich um ein bekanntes Künstlerpaar handelt. In glücklichen Fällen inspirieren die beiden sogar einander, doch dieser Fall ist selten – zumindest lebenslang. Die Kunstsammlung Gera widmet nun in ihrer neuen Ausstellung "Paarweise. Künstlerpaare im Fokus" 24 Künstlerpaaren und deren Werken ihre Aufmerksamkeit.

Walter Herzger, Paar, 1949, Lithographie, Kunstmuseum Albstadt. Schenkung Sabine Herzger-Verdet
Walter Herzger, Paar, 1949, Lithographie, Kunstmuseum Albstadt. Schenkung Sabine Herzger-Verdet Bildrechte: Astrid Lindinger Orangerie Gera

Die Ausstellung zeigt eindrückliche Linolschnitte, Radierungen, grafische Arbeiten und Fotografien. Eine unterhaltsame Schau ist entstanden, die über moderne und zeitgenössische Kunst erzählt, dass die Beziehungen von Künstlerpaaren durchweg als besondere Herausforderung verstanden werden müssen.

Informationen zur Ausstellung "Paarweise. Künstlerpaare im Fokus"

18. September bis zum 16. November 2020

Kunstsammlung Gera | Orangerie
Orangerieplatz 1
07548 Gera

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen
11 bis 17 Uhr


Weimar: "Weggefährtinnen der Moderne"

Ella Bergmann-Michel, BIOS-Blatt, 1920, Tuschezeichnung
Ella Bergmann-Michel, BIOS-Blatt, 1920, Tuschezeichnung Bildrechte: Städtische Museen und Galerien Paderborn / © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Die Schau im Bauhaus-Museum Weimar widmet sich zwei kaum bekannten Avantgardistinnen: Magda Langenstraß-Uhlig und Ella Bergmann-Michel gehörten zu den ersten Frauen, die an einer deutschen Kunsthochschule eingeschrieben waren; an der Großherzoglich Sächsischen Hochschule für Bildende Künste, der Vorgängerinstitution des Weimarer Bauhauses.

Gezeigt werden grafische Arbeiten, Malerei, Filme sowie biografische Zeugnisse der Avantgarde-Künstlerinnen. Die Karrieren von Langenstraß-Uhlig (1888-1965) und Bergmann-Michel (1895-1971) endeten 1932/33, als ihre Arbeiten von den Nationalsozialisten als "entartet" diffamiert wurden. Seit den 1970er-Jahren wird ihr Oeuvre wiederentdeckt. In der Ausstellung zeigen rund 60 Objekte die Entwicklung der Künstlerinnen vom Expressionismus bis zum Futurismus, Surrealismus und Konstruktivismus.

Informationen zur Ausstellung "Weggefährtinnen der Moderne" 3. Oktober 2020 - bis 4. Januar 2021

Öffnungszeiten:
Mo bis So: 9.30 bis 18 Uhr

Bauhaus-Museum Weimar
Stéphane-Hessel-Platz 1
99423 Weimar


Apolda: Späte Drucke von Marc Chagall

MARC CHAGALL. Von Witebsk nach Paris
Marc Chagalls "Place de la Concorde (Ansichten von Paris)" von 1960 Bildrechte: VG Bonn

Mit Marc Chagall zeigt das Kunsthaus Apolda erneut einen bemerkenswerten Künster der Moderne. Der russisch-französischer Maler lässt sich mit seinen farbenfrohen und träumerischen Bildern nicht eindeutig einer Stilrichtung zuordnen und ist auch deswegen besonders beliebt.

Das Kunsthaus stellt nun in "Von Witebsk nach Paris" späte Lithographien aus, die Chagall nach seiner Rückkehr nach Paris anfertigte. Darunter befinden sich auch einzigartige Blätter, die viel über das Leben des Maler-Poeten erzählen – mit Tieren aus der kleinen Stadt Witebsk und den Pariser Brücken und Türmen.

Informationen zur Ausstellung "MARC CHAGALL. Von Witebsk nach Paris"
Kunsthaus Apolda Avantgarde
19. September bis 13. Dezember 2020

Bahnhofstraße 42
99510 Apolda

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr

Eintritt:
8 Euro, ermäßigt 7 Euro


Schmalkalden: 100 Jahre Kunst in Thüringen

Vom modernen Bauhaus über die Zeit des Nationalsozialismus und DDR-Kunst bis zu zeitgenössischen Positionen: In Schmalkalden ist an vier verschiedenen Standorten Kunst aus Thüringens 100-jähriger Geschichte zu sehen, darunter Werke von Paul Klee, Lyonel Feininger, Otto Dix und Aenne Biermann.

Informationen zur Ausstellung "Überland – 100 Jahre Kunst in Thüringen"

5. September bis 5. Dezember 2020

An vier Standorten in Schmalkalden:

Künstler 1920 bis 1949:
Museum Schloss Wilhelmsburg
Schlossberg 9

Künstler 1950 bis 1979:
OMMM – Otto Mueller Museum der Moderne
Altmarkt 8

Künstler 1980 bis 1999:
Alte Post
Altmarkt 10

Künstler 2000 bis heute:
Totenhofkirche
Sandgasse


Altenburg: humorvolle Zeichnungen von Gerhard Vontra

Ein Gemälde auf einer Staffelei zeigt eine alte Person mit Brille.
Ein Blick in die Sonderausstellung über Gerhard Vontra im Schloss Altenburg Bildrechte: MDR/Hanna Romanowsky

Der Altenburger Zeichner Gerhard Vontra (1920–2010) fertigte mit wenigen Strichen viele Momentaufnahmen an, oft humorvoll und hintersinnig. Er galt als einer, der jeden Tag zum Stift griff und zum Beispiel Szenen seiner vielen Reisen festhielt. Vontra zeichnete unter anderem Karikaturen für den "Eulenspiegel" und das DDR-Fernsehen. Sein Nachlass umfasst über 17.000 Bilder. Einige davon zeigt die Ausstellung in Altenburg.

Informationen zur Ausstellung "Gerhard Vontra. Bin ich"

5. Juli bis 25. Oktober 2020

Residenzschloss Altenburg,
Schloss 2-4
04600 Altenburg


Eisenach: Thüringens Musikgeschichte auf der Wartburg

Ein Besuch der Wartburg in Eisenach lohnt sich immer. Die Burg ist wie kaum eine andere mit der deutschen Geschichte verbunden, und hier hat Luther die Bibel übersetzt. 1999 wurde die Wartburg von der UNESCO zum "Welterbe der Menschheit" erklärt. In der Ausstellung "Im Bann des Genius Loci: Die Wartburg und die Musik" kann man zudem in die Musikgeschichte Thüringens eintauchen, die vom Minnegesang über Hitler-Deutschland und die DDR bis heute reicht.

Informationen zur Ausstellung "Im Bann des Genius Loci: Die Wartburg und die Musik"

17. Mai bis 31. Januar 2021

Wartburg
Auf der Wartburg 1
99817 Eisenach


Meiningen: Jubiläumsschau der Städtischen galerie ada

Die "galerie ada“ in Meiningen befindet sich in einem neoklassizistischen Bau an der Meininger Prachtstraße, gleich neben dem Theater. Das "ada" im Namen steht für "art – design – architecture". Die Galerie feiert 2020 ihr 30-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsschau dazu heißt "Kunst-Salon-Meiningen I" und stellt Werke von 16 Künstlerinnen und Künstlern aus Südthüringen aus, die teils an der Gründung der Galerie mitwirkten. Dazu gehören der Maler Manfred Hausmann, der Glaskünstler Wolfgang Nickel und das Künstlerpaar Claudia Hentrich und Burkhard Pfister.

Informationen zur Ausstellung "Kunst-Salon-Meiningen I"

1. Mai bis 1. November 2020

Städtische galerie ada
Bernhardstraße 3
98617 Meiningen


Schleusingen: Schau zeigt "Versteinertes Wetter"

Wetter ist eigentlich ein kurzfristiges Phänomen. Doch manchmal überdauern die Spuren von Regen, Hagel, Blitz und Hitze Millionen von Jahren. Die Ausstellung "Versteinertes Wetter" – eine meteorologische Zeitreise" in der Schleusinger Bertholdsburg bei Suhl zeigt das eindrucksvoll. Zu sehen sind etwa versteinerte Blitzeinschläge und das größte Hagelkorn der Welt.

Informationen zur Ausstellung "Versteinertes Wetter" – eine meteorologische Zeitreise

29. Mai bis 1. November 2020

Naturhistorisches Museum Schloss Bertholdsburg
Burgstraße 6
98553 Schleusingen


Eisenach: Nationalsozialismus und Kirche

Im Eisenacher Lutherhaus wird die Sonderausstellung "Erforschung und Beseitigung. Das kirchliche 'Entjudungsinstitut' 1939-1945" gezeigt. Elf evangelische Landeskirchen finanzierten damals eine pseudowissenschaftliche Einrichtung, um den christlichen Glauben mit der nationalsozialistischen Ideologie kompatibel zu machen. Die Schau zeigt, wie das Institut gearbeitet hat und welche Nachwirkungen es bis heute gibt.

Informationen zur Ausstellung "Erforschung und Beseitigung. Das kirchliche 'Entjudungsinstitut' 1939-1945"

20. September 2019 bis 23. Dezember 2021

Lutherhaus Eisenach
Lutherplatz 8
99817 Eisenach

Museums- und Ausflugstipps für Thüringen

Mehr Kultur aus Thüringen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 10. Juni 2020 | 07:10 Uhr