Drew Holcomb & The Neighbors
Drew Holcomb heißt mit bürgerlichem Namen Hoal Kohm und kommt aus Memphis, Tennessee. Bildrechte: Magnolia Music/Thirty Tigers

Album-Tipp Drew Holcombs Nashville-Countrysound duftet wie Apple Pie

Drew Holcomb (Hoal Kohm) kommt aus Memphis, Tennessee. Seine Country- und Americana-Lieder haben ihn in den vergangenen Jahren in den USA, aber auch mit Tourneen in Europa, populär gemacht. Bekannte Künstler wie John Hiatt und Los Lobos hat er auf deren Tourneen als Vorband begleitet. Inzwischen ist Drew Holcomb selbst oft der Headliner, nicht zuletzt auf dem Moon River Festival in Chattanooga, dass er selbst ins Leben gerufen hat und bei dem große Namen wie die Avett Brothers auf der Bühne stehen. Neben Musikkarriere und Festival betreibt Holcomb auch noch sein eigenes Plattenlabel. "Dragons" ist das Album der Woche bei MDR KULTUR, vorgestellt von Musikkritiker Johannes Paetzold.

Drew Holcomb & The Neighbors
Drew Holcomb heißt mit bürgerlichem Namen Hoal Kohm und kommt aus Memphis, Tennessee. Bildrechte: Magnolia Music/Thirty Tigers

Drew Holcombs Band nennt sich The Neighbors, die Nachbarn. Sie heißt so, weil die Musiker alle im Bereich der selben Postleitzahl in Tennessee leben, alle in der Nachbarschaft. Dieser Spirit von Familie und Freunden beseelt auch das neue Album von Drew Holcomb. Es beginnt nicht zufällig mit dem Song "Family". So ist seine Frau Ellie als Sängerin auf "Dragons" zu hören. Im Musikvideo zu "Family" tanzt er mit ihr und seinen beiden Kindern. Das Album hält traditionelle amerikanische Werte wie Familie und Freundschaft hoch: Wenn man eng zusammensteht, dann ist alles zu meistern. Dann kann man, wenn es sein muss, sogar dem Ende der Welt noch gelassen ins Auge schauen.

Mit "Dragons" hat Drew Holcomb seine Musik auf ein höheres Level gehoben und seit dem letzten Album "Souvenir", das vor zwei Jahren erschien, hat sie eine deutliche Entwicklung vollzogen. Vielschichtiger sind die Songs, feingliedriger in ihren Arrangements. Mit Casey Cooley hat Holcomb einen alten Freund und versierten Produzenten mit ins Studio geholt, der den Songs auf dem Album spürbar einen gemeinsamen klanglichen Zusammenhang verlieh. Auch der Holcomb-Freundeskreis ist zu hören. Mit dabei ist als Gaststimme die Grammy-ausgezeichnete Folk- und Countrysängerin Lori McKenna. Auf "Dragons" stimmt vieles. Vor allem, wenn Drew Holcomb mit seinen beiden Neighbors-Bandkollegen Rich Brinsfield und Nathan Dugger mehrstimmig Songs wie den Titelsong von "Dragons" in Szene setzen.

Geboren aus Country, Americana und Folk

Drew Holcomb & The Neighbors
Zwei Jahre hat Drew Holcomb am neuen Album gearbeitet. Bildrechte: Magnolia Music/Thirty Tigers

Zwei Jahre hat Drew Holcomb am Nachfolger von "Souvenirs" gearbeitet und gefeilt. Intensiver als an jedem Album zuvor beschreibt er diese Arbeit. Wenn dieses Album – geboren aus Country, Americana und Folk – eine Botschaft trägt, dann ist sie im Titelsong zu hören. Da geht es immer um "Dragons", Drachen, die dich von deinem Weg abhalten wollen. Nimm sie bei den Hörnern, ringe sie nieder, halt dir deinen Weg frei und gehe weiter im Leben, so lautet die Holcombs Botschaft.

"Dragons" stimmt auch Hohelieder auf die Liebe an. Der Song "Make it Look so Easy" zum Beispiel handelt davon, wie es ist, neu verliebt zu sein. Das Album lotet auch die Tiefen des Lebens aus. Mit "You Never Leave My Heart" setzt Holcomb seinem vor zwanzig Jahren verstorbenen Bruder ein musikalisches Denkmal.

Frischer Apple Pie aus Tennessee

Mit "Dragons" steckt Drew Holcomb sein musikalisches Terrain ab, deutlicher denn je zuvor. Da ist der Nashville-Countrysound. Manchmal ist er ihm etwas poppig und poliert geraten, wie im Song "Maybe". Die Stärke des Albums ist seine harmonische Vielstimmigkeit und die gut gewählten Worte für die Lieder, Balladen und Folkrock-Songs. Wenn man "Dragons" hört, kann man förmlich den Apple Pie erschnuppern, dessen Aromen frisch gebacken aus der Küche im Landhaus in Tennessee herüberwehen. Es gibt es also doch noch, das gute alte Amerika, geprägt von Tradition, Family Spirit und den Werten von Gemeinschaft und Miteinander.

Drew Holcomb and the Neighbors
"Drew Holcomb and the Neighbors" bei einem Konzert. Bildrechte: imago/ZUMA Press

Mehr Country & Folk

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 26. August 2019 | 07:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. August 2019, 08:15 Uhr

Abonnieren