Alexander Kluge
Kluge erhält damit die höchste Literatur-Auszeichnung Sachsen-Anhalts. Bildrechte: imago/Hoffmann

Auszeichnung Alexander Kluge erhält Klopstock-Preis

Der in Halberstadt geborene Autor und Filmemacher Alexander Kluge wird für sein Lebenswerk mit dem Klopstock-Preis geehrt. Es ist die höchste Auszeichnung im Bereich Literatur, die das Land Sachsen-Anhalt vergibt.

Alexander Kluge
Kluge erhält damit die höchste Literatur-Auszeichnung Sachsen-Anhalts. Bildrechte: imago/Hoffmann

Autor und Filmemacher Alexander Kluge bekommt den Klopstock-Preis für neue Literatur des Landes Sachsen-Anhalt verliehen. Wie die Staatzkanzlei in Magdeburg am Sonntag mitteilte, erhalte der 87-Jährige die Auszeichnung für sein Lebenswerk. Es ist die höchste Auszeichnung in diesem Kulturbereich in Sachsen-Anhalt.

Eine Verbeugung Sachsen-Anhalts

Staatsminister Rainer Robra
Kulturminister Rainer Robra Bildrechte: imago/Christian Schroedter

Rainer Robra, Sachsen-Anhalts Kulturminister, bezeichnete Kluge als eine "Ausnahmegestalt im deutschen Literaturbetrieb". Die Tiefe und Vielfalt seiner Werke scheine beinahe unerschöpflich. Mit der Verleihung wolle sich Sachsen-Anhalt vor dem Lebenswerk des Literaten verbeugen, so Robra weiter.

Der Förderpreis geht an Aron Boks, einen 22-jährigen Lyriker aus Wernigerode, für seinen Roman "Dieses Zimmer ist bereits besetzt". Die Auszeichnungen erhalten die Preisträger am 22. August während eines Festaktes in Quedlinburg. Insgesamt ist der Kulturpreis, den das Land seit 2015 verleiht, mit 12.000 Euro dotiert. Namenspatron des Preises ist der in Quedlinburg geborene Friedrich Gottlieb Klopstock, einer der bedeutendsten Dichter und Literaten des Zeitalters der Aufklärung.

Angesehener Intellektueller

Alexander Kluge wurde 1932 in Halberstadt geboren. Neben seiner Tätigkeit als Schriftsteller ist er vor allem als Filmemacher bekannt geworden und gilt als Vertreter des "Neuen Deutschen Films". Als Autor machte er mit seinen Kurzgeschichten auf sich aufmerksam und gehörte zum Kreis der "Gruppe 47".

Auch interessant

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 01. Juli 2019 | 10:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Juli 2019, 11:40 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR