Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Architekturpreis für die neugestaltete und sanierte Mensa der Kunsthochschule Burg Giebichenstein. Bildrechte: Max Mendez

AuszeichnungMensa der Burg Giebichenstein erhält Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt

Stand: 25. November 2022, 18:00 Uhr

Der Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2022 geht an die Mensa der Burg Giebichenstein Halle. Darüber hinaus wurden weitere fünf Bauten im ganzen Bundesland ausgezeichnet. Außerdem wurde mit Stefan Rhein der Preis erstmals auch an eine Person vergeben.

Der 10. Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt geht an die Mensa der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Dies wurde bei der Festveranstaltung im Magdeburger Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen am Freitag bekannt gegeben. Für die Erweiterung, Sanierung und Neugestaltung der Mensa wurde das Hallesche Architekturbüro cappellerarchitekten, die Leipziger Lichtdesignerin Anke Augsburg Licht und die Bauherrin des Projekts, die Burg Giebichenstein Kunsthochschule, ausgezeichnet.

Architekturpreise gehen nach Halle, Bad Lauchstädt, Aschersleben

Durch den Umbau und die Erweiterung der Mensa, die 2019 abgeschlossen wurde, sei auf hervorragende Weise "eine Atmosphäre im Spannungsfeld von Alt und Neu" entstanden, begründete die neunköpfige Jury ihre Entscheidung. Die neue Mensa zeichne sich durch "den feinen, harmonischen Zusammenklang zwischen technischen Anlagen, Möblierung und Beleuchtungskörpern" aus, begründete der Juryvorsitzende Axel Lohrer die Entscheidung.

Insgesamt 14 Objekte standen in der engeren Auswahl um den Architekturpreis. Neben der Mensa der Burg Giebichenstein Halle wurden fünf weitere Bauten bei der Preisverleihung ausgezeichnet: Der Kindergarten und die Tagespflege in Hohenberg-Krusemark in der Altmark, die ehemalige Klosterkirche St. Marien im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg, das Quartier Märkerstraße in Halle (Saale), das Goethe-Theater in Bad Lauchstädt sowie der Biomarkt Aschersleben. Letzterer darf sich wie die Mensa des Ökumenischen Domgymnasiums Magdeburg über den Publikumspreis freuen.

Mit dem Architekturpreis ausgezeichnet: Die Klosterkirche im Kunstmuseum Magdeburg. Bildrechte: Hans-Wulf Kunze

Architekturpreis erstmals an eine Person verliehen

Mit Stefan Rhein wurde erstmals eine Einzelperson mit dem Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt geehrt. Der Vorstand und Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten erhält den Architekturpreis für sein besonderes Engagement zur Förderung der Baukultur und seinen positiven Einfluss auf die baukulturelle Gestaltung des Landes Sachsen-Anhalt.

Ausstellung zum Architekturpreis im Magdeburger Kunstmuseum

Der Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt wird seit 1995 im Dreijahrestakt vom Ministerium für Infrastruktur und Digitales des Landes Sachsen-Anhalt und der Architektenkammer Sachsen-Anhalt vergeben. Für den Architekturpreis 2022 wurden 52 Bewerbungen eingereicht. Schirmherrin war Dr. Lydia Hüskens, Ministerin für Infrastruktur und Digitales des Landes Sachsen-Anhalt. Insgesamt standen 16.000 Euro Preisgeld zur Verfügung. Ab dem 26. November werden in der Klosterkirche des Magdeburger Kunstmuseums die 14 Bauten, die in der engeren Wahl standen, ausgestellt.

Quelle: Pressemitteilung der Architektenkammer Sachsen-Anhalt / Redaktionelle Bearbeitung: Valentina Prljic

Mehr zur Burg Giebichenstein Halle