Zum Tod der Soul-Legende Diese Aretha-Franklin-Songs sollten Sie kennen

Aretha Franklin hat Musikgeschichte geschrieben wie nur wenige andere Künstler. Sie gilt als unbestrittene Queen of Soul. MDR KULTUR-Musikexperte Stefan Maelck mit seinen persönlichen Top-Songs.

1. "(You Make Me Feel Like) A Natural Woman"

Ihre größten Erfolge feierte Aretha in den 60er- und 70er-Jahren. Insgesamt bekam sie 20 Mal einen Grammy. Und sie ist nicht nur eine unglaubliche Sängerin, sondern auch eine gute Pianistin. Besonders stark ist ihr Improvisationstalent. Sie kann Dynamik und Klangfarbe von einer Note zur anderen ändern, die Intonation variieren und niemand im Soul hat diese Energie erreicht. Aretha Franklin ist heute eine Ikone und war ein Rollenmodell für nachfolgende Generationen des Soul: Whitney Houston, Macy Grey, Alicia Keys, Beyoncè Knowles, Mary J. Blige, Erykah Badu , aber auch Amy Winehouse oder Adele, alle undenkbar ohne Aretha. Sie alle beziehen sich in ihrer Expressivität direkt auf die Queen of Soul.

Einer ihrer größten Hits stammt aus der Feder von Carole King und Gerry Coffin: "(You Make Me Feel Like) A Natural Woman". Geschrieben 1967 von Goffin/King, war der Song inspiriert von Jerry Wexler. Der fuhr nämlich Carole King durch New York und soll gerufen haben: "I want a natural woman song for Aretha Franklin". Carole King hat das Stück dann später für ihr Meilenstein-Album "Tapestry" (1971) aufgenommen. Selbst Rod Stewart hat das Stück 1974 gecovert – und das ist schon klasse, wenn Rod Stewart singt: "(You Make Me Feel Like) A Natural Woman" 

Aretha Franklin mit einem Grammy
Aretha Franklin Bildrechte: dpa

2. "Respect"

"Alles worum ich bitte, ist ein wenig Respekt", das ist die Erkennungsmelodie von Aretha Franklin und verweist zugleich auf mehr als die Bitte, ihr Privatleben zu akzeptieren. Das Stück aus der Feder von Otis Redding ist zugleich eine Hymne des schwarzen Amerikas und des wachsenden Selbstbewusstseins im Kontext der Bürgerrechtsbewegungen und des Black-Panther-Movements.

Arethas erste Liebe gilt dem Gospel. Mit 14 nimmt sie ihr erstes Album für das legendäre Chess-Label auf. Mit 18 geht sie nach New York und produziert sieben Alben für Columbia. Es sind Alben mit Musik, die zwischen Blues, Jazz und Soul zu verorten ist und langsam die Handschrift der Queen of Soul markieren. Überproduktion wird diesen Alben bis heute vorgeworfen.

Frustriert verlässt Aretha Franklin Columbia und unterschreibt bei Atlantic Records. Dort nimmt sie ihre legendären Alben auf, produziert von Legende Jerry Wexler. Jetzt kann Aretha endlich ihre eigenen  Stücke veröffentlichen. Ende der 60er-Jahre verkauft sie die meisten Soulplatten in den USA. Am 14. Februar 1967 produziert sie dann ihren Millionenseller "Respect". Das Original stammt von Otis Redding. Die Soul-Queen ist geboren. Zugleich sieht die Bürgerrechtsbewegung in Aretha Franklin eine Stimme für die schwarze Bevölkerung, speziell für die Rechte der afro-amerikanischen Frauen.

3. "I Knew You Were Waiting (For Me)"

1980 findet ein weiterer Labelwechsel von Atlantic zu Arista Records statt. Dort knüpft Aretha an ihre alten Erfolge an. Ihre Lieder werden allerdings immer poppiger. Ab Mitte der Achtziger macht sie Aufnahmen mit Annie Lennox, George Michael und James Brown. 1987 ist Aretha Franklin die erste Frau, die in die "Rock'n'Roll Hall of Fame" aufgenommen wird. 1990 gewinnt sie den "Grammy Living Legends Award".

Und so bleiben ihre Lieder auch weiterhin die Hymnen der afro-amerikanischen Bevölkerung. "I Knew You Were Waiting (For Me)" war auch für George Michael ein Höhepunkt seiner Karriere. Der Song stammt von Simon Climie und Dennis Morgan und erschien auf dem Album "Aretha", später auch auf der George-Michael-Compilation "Ladies and Gentlemen".

4. "Sisters Are Doin' It for Themselves"

Der R&B-Song "Sisters are Doing it for Themselves" wurde geschrieben von Dave Stewart und Annie Lennox, besser bekannt als Eurythmics. Aufgenommen wurde er als Duett von Annie Lennox mit Aretha Franklin und veröffentlicht 1985 fast parallel auf dem Eurythmics-Album "Be Yourself Tonite" und dem Aretha-Album "Who’s Zoomin’ Who".

Ursprünglich war das Duett mit Tina Turner geplant, die hielt die feministische Botschaft für zu gewagt und meinte, das würde nicht zu ihrem neuen Private-Dancer-Image passen. Aretha war der Text zunächst auch zu explizit und Lennox verpasste ihm eine Überarbeitung. Die beiden verstanden sich dann bei den Aufnahmen nicht sonderlich gut. Schön, dass der Song dennoch ein Hit wurde und noch schöner, dass er für den Soundtrack zum Film "Club der Teufelinnen" verwendet wurde.

5. "Do Right Women, Do Right Man"

Zur Hälfte in den Muscle-Shoals-Studios aufgenommen, kam es dann zu einem Streit zwischen Arethas Mann und Manager Ted Hall und dem Studiobetreiber Rick Hall. Schuld allerdings war der Trompeter Melvin Lastie, der mit Aretha geflirtet hatte.

Der Song aus der Feder von Dan Penn und Chips Monan ist heute ein absoluter Soul-Klassiker, wurde dann in den Atlantic-Studios fertiggestellt. Allerdings erst nachdem Aretha für sieben Wochen verschwunden gewesen war. Ein früher Song, in dem es um Respekt von Männern gegenüber Frauen geht. Ein Song, der direkt ins Herz geht.

"Do Right Women, Do Right Man" war elf Wochen in den Charts. Viele haben dieses wunderbare Stück zum ersten Mal im Film "Kap der Angst" gehört, in der Szene, wo Robert de Niro alias Max Cady einen Teenager, gespielt von Juliette Lewis, zu verführen versucht.

Aretha Franklin
Aretha Franklin Bildrechte: dpa

6. "I Never Loved a Man the Way I Love You"

1967 löst Aretha Franklin ihren Vertrag mit Columbia auf und geht zum größten Independent-Plattenlabel der USA: Atlantic Records. Das Label ist spezialisiert auf Jazz-, Blues- und Soulaufnahmen. Und so schafft Franklin ihren Durchbruch mit Alben, die sie mit der Rhythm-and-Blues-Legende Jerry Wexler produziert.

Ihre erste dort veröffentlichte Single, "I Never Loved A Man The Way I Love You", verkauft sich innerhalb der ersten zwölf Wochen über eine Million Mal und ist zugleich der Titelsong ihres elften Studioalbums. Das erscheint am 10. März 1967 und markierte ihren kommerziellen Durchbuch.

Produzent Jerry Wexler hatte seinen Anteil daran, zuvor hatte er Ray Charles und Solomon Burke zum Erfolg verholfen. Aufgenommen wurde der Song "I Never Loved A Man The Way I Love You" in den legendären Fame-Studios in Muscle Shoals (Alabama), das von Rick Hall betrieben wurde. Aber Hall geriet mit Arethas Ehemann in einen handfesten Streit und so wurde lediglich ein halber weiterer Song ("Do Right Women, Do Right Man" von Dan Penn) dort aufgenommen. Der Rest entstand in den Atlantic-Studios in New York City, unter anderem auch der Songs "Respect".  

Aretha Franklin
Aretha Franklin Bildrechte: dpa

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 17. August 2018 | 08:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. August 2018, 12:39 Uhr