Bühnen Halle Generalmusikdirektorin Ariane Matiakh verlässt vorzeitig Bühnen Halle

Ariane Matiakh
Dirigentin Ariane Matiakh Bildrechte: Marco Borggreve

Die neue Generalmusikdirektorin Ariane Matiakh verlässt die Oper- und Staatskapelle Halle wohl bereits im ersten Jahr ihrer Amtszeit. Nach Informationen zweier voneinander unabhängiger Quellen, die MDR KULTUR vorliegen, soll ihr Vertrag vorfristig aufgelöst werden. Die Verhandlungen dazu sollen schon laufen.

Grund für den Abgang von Ariane Matiakh soll einerseits mangelnde Präsenz in Halle sein, heißt es aus Aufsichtsratskreisen. Zudem will sie sich offenbar neuen Aufgaben widmen. Auf Nachfrage von MDR KULTUR wollte sich die Agentur von Ariane Matiakh bisher nicht äußern. Auch von der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle (TOOH) gibt es bisher kein Statement, da man sich "im Prozess zu Vertragsanpassungen" befinde.

Noch im Herbst Hoffnungsträgerin

Zu Spielzeitbeginn im Herbst 2019 war Matiakh noch als neue Hoffnungsträgerin eingeführt worden. Zu ihrer Wahl hieß es damals von Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, dass Ariane Matiakh das Team der künstlerischen Leitung des Theaters perfekt ergänzen würde. Von Seiten der Bühnen Halle hieß es, mit der international renommierten Französin habe man erstmals eine Dirigentin engagiert, die die lange Barocktradition in der Händel-Stadt fortführen und bereichern werde.

Renommierte Dirigentin

Matiakh wurde 1980 geboren. Sie hat in Wien bei Leopold Hager studiert und bei Seiji Ozawa Meisterklassen besucht. Seit 2008 dirigierte sie an europäischen Konzert- und Opernhäusern, so an der Komischen Oper Berlin, der Königlichen Oper in Stockholm oder beim Nationalballett in Amsterdam. Matiakh arbeitete mit dem Niederländischen und Schwedischen Rundfunkorchester, dem Orchestre National de Lille, dem Orchestre de chambre de Paris, der Israel Camerata und dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg. Zu den Solisten, mit denen sie spielte, zählen Roberto Alagna, Gautier Capuçon, Ragna Schirmer und Lawrence Power. 2017 erschien eine CD mit Werken von Clara Schumann mit der Staatskapelle Halle und der Pianistin Ragna Schirmer.

Für ihre Verdienste um die französische Musik und Kultur im Ausland erhielt sie 2014 vom französischen Kultusministerium den Ehrentitel "Chevalier de l‘Ordre des Arts et des Lettres" verliehen.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur kompakt | 29. Januar 2020 | 14:30 Uhr

Abonnieren