Kunst, Musik, Architektur Abseits der Wartburg: Sechs Tipps für Kultur in Eisenach

Die Wartburg lockt als Unesco-Weltkulturerbe viele Menschen nach Eisenach. Doch auch abseits der berühmten Sehenswürdigkeit gibt es in der Lutherstadt viel Kultur zu erleben – sei es besondere Architektur im Bauhaus-Stil, zeitgenössische Medienkunst in der Altstadt, Konzerte im ältesten Jazzclub Ostdeutschlands oder eine Wanderung durch die Drachenschlucht im Thüringer Wald. Hier sind sechs Empfehlungen für kulturelle Ausflugsziele in Eisenach.

Stadtschloss Eisenach
Das Stadtschloss in Eisenach beherbergt einen Kunstschatz. Nur einer von vielen Gründen, warum ein Ausflug nach Eisenach lohnt. Bildrechte: imago/Westend61

Für Abenteuerlustige: Drachenschlucht im Thüringer Wald

Die Drachenschlucht liegt zwischen dem südlichem Stadtrand von Eisenach und dem Forstort "Hohe Sonne" am Rennsteig. Das beliebte Wanderziel ist bekannt für die eng beieinander liegenden Felswände, die steil ansteigen – manchmal ist der Durchgang nur schulterbreit. Über Millionen Jahre hat sich das Wasser des Steinbachs in die roten Felsen unterhalb der Wartburg gegraben und für die Enge gesorgt: Ein Naturdenkmal mitten im Thüringer Wald!

Wanderpfad durch die Drachenschlucht im romantischen Mariental bei Eisenach in Thüringen.
Die Drachenschlucht bei Eisenach ist ein beliebtes Wanderziel im Thüringer Wald. Bildrechte: IMAGO

Wem die Wanderung auf trittfesten Stegen über einem rauschenden Bach nicht Abenteuer genug ist, kann von Eisenach aus auch mit einem Boot durch die vielen Strudel der Hörsel paddeln oder mit dem Fahrrad den Rennstein-Radwanderweg erkunden. Tipps für eine Tagestour mit Boot und Fahrrad gibt es auf dem MDR-Youtubekanal #hinREISEND:

MEHR INFORMATIONEN

Drachenschlucht
Mariental
99817 Eisenach

Die Drachenschlucht ist ganzjährig begehbar. Nach Sturm, Starkregen oder durch Vereisung ist die kurzfristige Sperrung der Drachenschlucht aus Sicherheitsgründen möglich. 

Die Schlucht ist nicht barrierefrei begehbar und ist nicht für Fahrrad, Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Für Musikinteressierte: Jazzclub in der Kulturfabrik "Alte Mälzerei"

In Eisenach wurde 1959 der erste Jazzclub der DDR gegründet. Auch heute kann man in der Stadt noch regelmäßig Jazzkonzerte im Gewölbekeller der Kulturfabrik "Alte Mälzerei" besuchen. Der Jazzkeller "Posaune" bietet ein breites Musikspektrum für jeden Geschmack, von Blues über Swing und Rock bis Folk.

Reinhard Lorenz, Gründer des Internationalen Jazz Archiv Eisenach, hört eine Platte von Louis Armstrong.
Der Vorgänger des heutigen Jazzarchivs in Eisenach wurde von Reinhard Lorenz gegründet. Bildrechte: dpa

Wer sich besonders für Musikgeschichte interessiert, kann im Jazzarchiv der Lippmann+Rau-Stiftung stöbern, das sich ebenso in dem Gebäude der ehemaligen Malz- und Kaffeerösterei eingerichtet hat. In dem Archiv finden sich mehr als 150.000 Exponate von weltbekannten Musiker*innen. Darunter sind mehr als 80.000 Schellack- und Schallplatten, CDs, Tonbänder, Filme und Videos sowie zehntausende Fotografien, Programmhefte, Konzertplakate, Briefe und Musikinstrumente.

MEHR INFORMATIONEN

Jazzclub Eisenach und Lippmann+Rau-Musikarchiv
"Alte Mälzerei"
Palmental 1
99817 Eisenach

Veranstaltungen:
Konzerte im Jazzclub finden ein- bis zweimal im Monat statt, Karten können beim Verein vorbestellt werden.

Für einen Besuch im Archiv bitte telefonisch anmelden.

Für Architekturfans: Kunstpavillon und Schmales Haus von Eisenach

Der Kunstpavillon in Eisenach wurde in den 60er-Jahren vom Automobilwerk als Ausstellungshalle errichtet, um die neuesten Modelle der Baureihe "Wartburg" öffentlich vorzustellen. Heute wird er für Kunstausstellungen und Veranstaltungen genutzt und vom Verein "Zentrum für Gegenwartskunst" belebt. Architekturinteressierten wird die Ähnlichkeit zu Bauten von Gropius oder Mies van der Rohe auffallen. Die Bezüge zum Bauhaus-Stil sind ein Grund, warum der Pavillon 2013 als Kulturdenkmal anerkannt wurde.

Das wahrscheinlich schmalste bewohnte Fachwerkhaus Deutschlands, 2015
Das "Schmale Haus" von Eisenach wird gerne als Handtuch bezeichnet. Bildrechte: dpa

Nur wenige Gehminuten vom Kunstpavillon entfernt befindet sich in der Innenstadt ein Haus, das von Einheimischen gerne als Handtuch bezeichnet wird: das Schmale Haus von Eisenach. Es ist das schmalste bewohnte Haus Deutschlands: Es ist gerade einmal 2,05 Meter breit, umfasst 20 Quadratmeter und verläuft über zwei Stockwerke. Gebaut wurde es schätzungsweise vor 250 Jahren. 1974 rettete eine Privatperson es vor dem Verfall und sanierte es in den folgenden Jahren.

MEHR INFORMATIONEN

Kunstpavillon
Wartburgallee 47
99817 Eisenach

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag, 11 bis 17 Uhr

Bis zum 9. Oktober ist die Ausstellung "Feuertaufe" zu sehen, die künstlerische Positionen der Gegenwart zeigt.

Schmales Haus
Johannisplatz 9
99817 Eisenach

Öffnungszeiten:
Jederzeit von außen zu besichtigen

Für Kunstfans: Media Art Corner in der Eisenacher Altstadt

An der Media Art Corner am Theaterplatz in Eisenach lässt sich seit der Corona-Pandemie Kunst im öffentlichen Raum entdecken. Über zwei große Bildschirme sowie Außenlautsprecher in einem Schaufenster an der Ecke zur Sophienstraße wird allen, die zufällig oder gezielt vorbeilaufen, zeitgenössische Medienkunst präsentiert. Ganzjährig sind wechselnde Ausstellungen zu sehen – und versprechen ein modernes Kunsterlebnis mitten in der Altstadt.

Aktuell wird in der Media Art Corner im Rahmen des Kunstfests Weimar eine Installation des preisgekrönten Filmlyrikers Werner Fritsch gezeigt. Dieser hat ein Film- und Hörgedicht rund um den Mythos von Goethes "Faust" entwickelt, für das er Sinnes- und Stimmungsbilder verschiedenster Regionen und Menschen aufgenommen hat. Bekannte Schauspieler*innen wie Corinna Harfouch, Peter Simonischek und Ulrich Matthes haben sich an dem Projekt beteiligt.

MEHR INFORMATIONEN

Media Art Corner
Theaterplatz/Sophienstraße
99817 Eisenach

"Faust Sonnengesang"
Film- und Hörgedicht rund um den Mythos "Faust"
Von Werner Fritsch
Bis 15. Oktober, täglich von 8 bis 20 Uhr

Für Spazierlustige: Audiowalk des Landestheaters Eisenach

Wer Eisenach noch nicht kennt oder es mit neuen Augen sehen will, kann bei einem besonderen Audiowalk des Landestheaters die Stadt erkunden. Auf der Tour führt eine Erzählerin eine knappe Stunde kreuz und quer durch Eisenach, vom Großen Haus des Landestheaters bis zum Markt – zu welcher Zeit oder bei welchem Wetter, entscheidet man selbst.

Zwei Frauen mit Kopfhöhrern von hinten an einem Aussichtspunkt mit Blick über eine Innenstadt.
Bei dem Audiowalk des Landestheaters Eisenach kann man die Stadt erkunden. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Entwickelt wurde der Audiowalk in der letzten Spielzeit des Theaters mit dem Motto Nachhaltigkeit. In dem dokumentarischen Hörspiel kommen acht Menschen aus dem Wartburgkreis zu Wort, die ihre Gedanken zu Natur, Umwelt und Gesellschaft äußern. Darunter sind eine Kostümbildnerin, eine Ärztin, ein Lokalpolitiker und die Leiterin des Wildkatzendorfs Hainich, die sich über nachhaltige Kunst, E-Mobilität oder Tierschutz in Eisenach austauschen.

MEHR INFORMATIONEN

"Durch und durch Eisenach"
Hörspaziergang durch die Stadt
Landestheater Eisenach/Wartburg Radio
Von Christoph Gnädig, Christoph Macha und Moritz von Schurer

Die Audiodateien kann man auf der Webseite des Landestheaters kostenlos runterladen oder streamen.

Für Museumfans: Neue Galerie im Eisenacher Stadtschloss

Das barocke Stadtschloss in Eisenach ist das Herzstück des Thüringer Museums. Zu entdecken gibt es hier Thüringer Porzellane, Gläser, Grafiken und Malereien vom 19. Jahrhundert bis zum expressiven Realismus. Seit der Sanierung des Nordflügels ist im Stadtschloss außerdem ein echter Kunstschatz zu sehen: In der Curt-Elschner-Galerie werden eine Auswahl an Gemälden aus den eigenen Beständen, vorwiegend aus der Sammlung des Mäzens und Hoteliers Curt Elschner, präsentiert – erstmals seit 30 Jahren.

Blick in eine flurartige Galerie mit großformatigen Gemälden an der Wand.
Die Curt-Elscher-Galerie im Thüringer Museum Eisenach zeigt einen Kunstschatz. Bildrechte: Ruth Breer/MDR Thüringen

Unter dem Titel "Mensch. Licht. Natur." sind rund 50 Bilder in der Galerie zu sehen, wie Anselm Feuerbachs Gemälde "Romeo und Julia", "Die Wartburg" von Friedrich Preller dem Älteren oder DDR-Kunst. Auch der sanierte Rokoko-Saal im Nordflügel lohnt einen Besuch.

MEHR INFORMATIONEN

"Mensch.Licht.Natur."
Ausstellung mit Bildern aus der Curt Elschner-Galerie und dem Thüringer Museum Eisenach

Thüringer Museum Eisenach
Markt 24
99817 Eisenach

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr

Quelle: Eigenrecherche MDR KULTUR / Redaktionelle Bearbeitung: Valentina Prljic

Kultur in Eisenach

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unterwegs in Thüringen - Mit Bike und Boot um Eisenach | 08. Oktober 2022 | 18:10 Uhr

Mehr MDR KULTUR