Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Zur Museumsnacht öffnet unter anderem das Phyletische Museum in Jena bis Mitternacht seine Pforten Bildrechte: MDR/Jan Dörre

AusflugstippMuseumsnacht Jena: Veranstaltungstipps von Schiller bis zum Mond

Stand: 23. Mai 2022, 19:02 Uhr

Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause heißt es am 20. Mai in Jena wieder: "Türen auf! An 34 Standorten hat die "Lange Nacht der Museen" viel zu bieten: Von konservierten Tieren bis hin zu historischer Fotografie. Vorschlag für eine nächtliche "Kultour".

1. Etappe: Auf Schillers Pfaden

Der Startpunkt der Tour liegt idyllisch im Grünen, unweit der Saale. Drei Sommer lang dichtete Friedrich Schiller hier in seinem Gartenhaus, schrieb Teile des "Wallensteins" und der "Maria Stuart". Im Garten empfing er Goethe, Fichte und viele andere Gäste. Wer in das historische Jena um 1800 eintauchen möchte, ist bei einer der Führungen durch Haus und Garten genau richtig.

Mehr Infos

Wo:
Schillers Gartenhaus,
Schillergässchen 2

Führungen: 18, 20 und 22 Uhr

Eine Ikone zum Tourbeginn: Schillers Gartenhaus in Jena Bildrechte: MDR/Holger John

2. Etappe: Von Bell bis Smartphone

Nicht Ortskundige werden wohl ihr Smartphone zücken, um die Kartenfunktion einer großen Suchmaschine nach dem Weg zur nächsten Station zu fragen. Etwa dreißig Gehminuten entfernt treffen Sie im Telefonmuseum auf die Ur-Ahnen Ihres täglichen Begleiters in der Hosentasche. Durch die mehreren tausend Exponate wandeln Sie auf den Spuren von Graham Bell und Philipp Reis, den Pionieren des Telefons – bis Sie schließlich bei den nahen Verwandten ihres Smartphones in der Gegenwart ankommen.

Mehr Infos

Wo:
Telefonmuseum,
Löbstedter Str. 49

Wann: geöffnet von 17 bis 24 Uhr

Relikte längst vergangener Zeiten gibt es unzählige im Telefonmuseum Bildrechte: Colourbox.de

3. Etappe: Historische Fotografien aus Algerien

Auch Fotos kann man heutzutage mit dem Smartphone in Sekundenschnelle schießen. Die ersten Fotos waren wesentlich aufwändiger, vor allem, wenn man das schwere Equipment erst einmal auf einen anderen Kontinent verschiffen musste. Die Ergebnisse dieser Schwerstarbeit sind im Hauptgebäude der Universität Jena zu bestaunen. Historische Fotografien aus dem Algerien des späten 19. Jahrhunderts zeigen den Blick französischer Fotografen auf Land und Leute. Moscheen, Hinterhöfe, Landschaften und die belebten Straßen von Algier kamen damals vor die Linse. Die Fotos werden anlässlich der Museumsnacht zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mehr Infos

Wo:
Ausstellungskabinett im Universitätshauptgebäude,
Fürstengraben 1

Wann: geöffnet von 17 bis 22 Uhr, Führungen um 17 und 19 Uhr

Unter anderem in der Ausstellung zu sehen: Ein Foto des Theaters in Algier um 1890 Bildrechte: Friedrich-Schiller-Universität Jena, Alphons-Stübel-Sammlung früher Orientphotographie

4. Etappe: RIOs Scherben

Zeit für eine Verschnaufpause in sommerlich-grünem Ambiente. Das Gartenlokal Daheme liegt nur zehn Minuten fußläufig vom Hauptgebäude der Universität entfernt. Hier kann man verweilen, ein Kaltgetränk genießen und dabei RIOs Scherben lauschen. Das Duo T&T Wollner interpretiert das musikalische Erbe von Ton Steine Scherben und Frontmann Rio Reiser. Einen Happen zu essen während "König von Deutschland" oder "Keine Macht für niemand" laufen, kann übrigens nicht schaden. Denn für den nächsten Halt braucht es einen starken Magen.

Mehr Infos

Wo:
Garten Daheme,
Schillergässchen 2b

Wann: Auftritte um 18 und 21 Uhr

Rio Reiser und Ton Steine Scherben werden in Jena wieder lebendig Bildrechte: imago images / BRIGANI-ART

5. Etappe: Gläserne Tierwesen und wie sie zu konservieren sind

Hier geht es ans Eingemachte: In der zoologischen Nasssammlung der Uni Jena werden seit über 150 Jahren exotische Tiere in Flüssigkeiten eingelegt, um sie besser erforschen zu können. So werden sie über hunderte Jahre haltbar gemacht. Die gläserne Datenbank des Phyletischen Museums will nicht nur spektakuläre Tiere vorstellen, sondern auch ihre Verwandtschaft untereinander aufzeigen. Einen faszinierenden Einblick in die Evolution bekommen Sie hier in einer rund halbstündigen Führung.

Mehr Infos

Wo:
Phyletisches Museum/Carl-Pulfrich-Straße,
Treffpunkt vor der Boulderhalle Plan B

Voranmeldung bis 19.5., 12 Uhr, unter bernhard-leopold.bock@uni-jena.de

Wann: Führungen um 19:30, 20:15 und 21 Uhr

Quallen und andere Tiere warten in Gläsern auf Besucherinnen und Besucher der Museumsnacht Bildrechte: MDR/Jan Dörre

6. Etappe: Mit der Taschenlampe durchs Stadtmuseum

Wer Tiere außerhalb von Einmachgläsern bevorzugt, aber den Gruselfaktor trotzdem nicht missen will, sollte zum Abschluss der Tour zur Taschenlampenführung im Stadtmuseum gehen. Anhand historischer Exponate, Grafiken, Gemälden und Fotografien wird hier die enge Beziehung zwischen Mensch und Tier dargestellt. Die Ausstellung "Tierische Gefährten?" nimmt dafür exemplarisch Pferde, Hunde und Tauben in den Blick. Um etwas sehen zu können, müssen Gäste allerdings ihre eigene Taschenlampe mitbringen.

Mehr Infos

Wo:
Stadtmuseum Jena,
Markt 7

Wann: Führung um 23 Uhr

Im Stadtgeschichtlichen Museum werden für die Taschenlampenführung die Lichter ausgeknipst Bildrechte: MDR/Thomas Müller

7. Etappe: Sonne, Mond und Sterne

Wer auf dem Weg nach Hause noch einen Blick in die Sterne werfen möchte, kann das in der Volkssternwarte Urania tun – natürlich nur wenn die Wolken es zulassen. Mit dem Teleskop können Sie hier nicht nur Mondkrater, Sonnenflecken und die Ringe des Saturn erspähen, sondern auch Galaxien, die mehrere Millionen Lichtjahre entfernt sind. Staunen garantiert!

Mehr Infos

Wo: Volkssternwarte Urania,
Schillergässchen 2a

Wann: Geöffnet von 17 bis 24 Uhr

Der Faszination des Universums können Sie durch dieses Teleskop in der Volkssternwarte Urania mit eigenen Augen näherkommen Bildrechte: imago/VIADATA

Mehr Kultur aus der Region

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 20. Mai 2022 | 07:40 Uhr