Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Die Decke der Orangerie im Berliner Schloss Charlottenburg wurde von Peter Schubert gestaltet. Bildrechte: IMAGO / Joachim Schulz

Trauer

Aus Dresden stammender Deckenmaler Peter Schubert gestorben

Stand: 24. März 2021, 18:29 Uhr

Bekannt wurde Peter Schubert vor allem mit seinen Deckenmalereien. Bereits am Sonntag ist der 1929 in Dresden geborene Künstler in seinem Berliner Atelier gestorben, das teilte die Peter-Schubert-Gesellschaft am Mittwoch unter Berufung auf die Familie mit. Schubert wurde 92 Jahre alt.

Einen Namen machte sich der Künstler unter anderem durch seine Deckenmalereien in der Großen Orangerie des Schlosses Charlottenburg. An diesem Ort seines Wirkens wurde ihm auch 2010 das Verdienstkreuz am Bande durch den Bundespräsidenten verliehen.

Wurzeln in Dresden

Schubert wurde 1929 in Dresden geboren und wuchs in Wehlen in der Sächsischen Schweiz auf. An der Dresdner Akademie studierte er von 1947-49 in der Klasse des Landschafts- und Portraitmalers Prof. Wilhelm Rudolf, danach bei Willi Baumeister in Stuttgart, Fernand Léger in Paris (1952-53) und Hans Uhlmann an der Akademie der Künste in Berlin (1954-57).

Seit 1957 war er freischaffend tätig. Neben seiner Arbeit im Schloss Charlottenburg finden sich seine Werke auch in der deutschen Botschaft im Vatikan, im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken, dem Bundeshaus in Berlin oder der Dorfkirche im brandenburgischen Damsdorf.

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 25. März 2021 | 06:30 Uhr