Bergbau erwandern Wanderwege: Auf den Spuren des Bergbaus in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Von der Unesco-Montanregion Erzgebirge über die Sächsische Schweiz bis zum Thüringer Wald: Diese Wanderwege und Bergbaulehrpfade führen durch ehemalige Tagebauten und legen die Spuren der jahrhundertealten Bergbau-Tradition in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen offen.

Wanderzeichen und Symbol Schlägel und Eisen für Bergbaupfad an einem Baum
Die Bergbaupfade sind meist mit dem Symbol Schlägel und Eisen gekennzeichnet. Wir haben die schönsten Wanderwege in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gesammelt. Bildrechte: imago images/Hanke

Die Geschichte des Kupferschieferbergbaus im Mansfelder Land entdecken, im Leipziger Neuseenland die Schönheit der renaturierten Landschaft bestaunen oder durch das ehemalige Bergbau-Revier im thüringischen Ronneburg wandern: Dort, wo einst Hochbetrieb über und unter Tage herrschte, verlaufen heute abwechslungsreiche Wanderwege. Entlang sogenannter Bergbaulehrpfade, deren Wege sich zumeist durch ehemalige Tagebauten und Bergbau-Gebiete schlängeln, finden sich zahlreiche Relikte wie Schächte, Pingen, Stollen und geflutete Tagebaurestlöcher. Spuren aus einer anderen Zeit, die von der eindrucksvollen und jahrhundertealten Tradition des Bergbaus in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zeugen.

Bergbauorte erwandern
Übersicht: Wanderrouten entlang der Bergbaugeschichte in Mitteldeutschland Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auf diesen Bergbaulehrpfaden können Sie sich die Geschichte des Altbergbaus über und unter Tage ganz einfach erwandern:

Mehr Kulturorte unter Tage entdecken

Mehr Ausflugsziele in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 19. Juli 2021 | 07:10 Uhr

Abonnieren