25.06. bis 03.09.2022 Sommernachtstraum, Harz-Saga, Konzerte: Das bietet der Wernigeröder Festspielsommer

Wernigerode im Harz ist seit kurzem um eine Touristen-Attraktion reicher: Die ehemalige Liebfrauenkirche wurde in einen Konzertsaal mit hervorragender Akustik verwandelt. Genau dort eröffnet das Phiharmonische Kammerorchester am Samstag, 25. Juni, den Wernigeröder Festspielsommer 2022. Stars wie Geiger Daniel Hope werden zum Konzert erwartet. Das Nordharzer Städtebundtheater bringt den "Jedermann" auf die Bühne. Und open air gespielt wird Shakespeares "Sommernachtstraum" im Wernigeröder Schloss. Auch für Familien und Kinder lohnt ein Ausflug. Ein Ausblick auf das Programm.

Aussicht auf Schloss Wernigerode
Erstmals wird das Schloss in Wernigerode zum Spielort: Am 19. Juli 2022 feiert dort das Theaterstück "Ein Sommernachtstraum" beim Wernigeröder Festspielsommer Premiere. Bildrechte: imago images / imagebroker / Andreas Vitting

Der Wernigeröder Festspielsommer wird am Samstag im neuen Konzerthaus des Harzstädtchens eröffnet. Das Philharmonische Kammerorchester lädt zu einem Streifzug durch die reiche mitteldeutsche Musiklandschaft. Damit startet ein opulentes Kultur-Programm, das bis zum 3. September nicht nur große und kleine Konzerte bietet, sondern erstmals auch zwei Schauspiel-Produktionen.

Erstmals Theater: "Jedermann" und "Die vorletzten Tage der Menschheit"

Premiere feiert am 3. Juli der "Jedermann", Hugo von Hofmannsthals Stück über die wahren Werte des Lebens und unser aller Angst vor dem Tod, traditionell bei den berühmten Salzburger Festspielen zu sehen, aber jetzt auch in einer Produktion des Nordharzer Städtebundtheaters in Wernigerode. Die österreichische Regisseurin Rosmarie Vogtenhuber setzt das "Spiel vom Sterben des reichen Mannes" gemeinsam mit Ausstatter Martin Fischer im Konzerthaus in Szene.

Experimentelles Theater bietet das Kollektiv KÜN5TLER1SCHE 1NTELL1GENZ, das "Die vorletzten Tage der Menschheit" ebenfalls im Konzerthaus Liebfrauen am 18. August uraufführen wird. Anders als der Titel annehmen lässt, handelt es sich um einen komisch-utopischen Monolog über "eine mögliche gemeinsame Zukunft unserer Gattung", den ein Videokünstler live begleitet.

Besondere Premiere im Wernigeröder Schloss: "Ein Sommernachtstraum"

Wer liebt hier eigentlich wen und warum so ein Durcheinander? Diese Frage ist zentral in Shakespeares berühmtem Irr-und Verwirrspiel aus dem Reich der Feen – und im Wernigeröder Festspielsommer 2022. Am 19. Juli feiert "Ein Sommernachtstraum" als musikalisches Schauspiel nach Shakespeare und Purcell Premiere, in einer Inszenierung eigens für das märchenhafte Ambiente im Schlosshof. Regisseur Maximilian Poder verspricht ein Fest der Fantasie, an dem Opernsängerinnen a cappella genauso mitwirken wie Schauspieler oder Performancekünstler.

Blick in einen Schlosshof mit Konzert und Publikum
Bisher gab es hier Konzerte, am 19. Juli feiert Shakespeares "Sommernachtstraum" im Wernigeröder Schlosshof Premiere. Bildrechte: Lysann Weber

Stars und Neuentdeckungen im Konzert: Daniel Hope, Dorothee Mields und Marie Jacquot

Darüber hinaus werden internationale Größen zum Konzert erwartet, dazu gehören der Pianist und Entertainer Felix Reuter wie Matthias Kirschnereit, der mit dem gefeierten Geiger Daniel Hope und zwei Wochen später mit dem renommierten Aris Quartett nach Wernigerode kommt. In der zum Konzerthaus umgebauten Liebfrauenkirche spielt am 9. Juli das MDR-Sinfonieorchester Werke von Ravel und Mozart. Die musikalische Leitung hat die junge Dirigentin Marie Jacquot, die auch die romantische Erste Sinfonie von Emilie Mayer, geboren 1812, aufführen wird, eine der wenigen Komponistinnen, die mit ihren Werken in vielen europäischen Musikzentren erfolgreich war.

Ein lächelnder Mann umgreift den Hals einer Geige
Geiger Daniel Hope ist einer der Stars im Wernigeröder Festspielsommer 2022. Bildrechte: Daniel Waldhecker

Mit Sopranistin Dorothee Mields kommt eine der führenden Interpretinnen der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts in die Wernigeröder Schlosskirche, Tenor Daniel Behle wird zusammen mit german hornsound im Konzerthaus auftreten.

Eine junge Frau vor Säulen
Mit Sopranistin Dorothee Mields wird es barock in der Wernigeröder Schlosskirche. Bildrechte: Harald Hoffmann

Harzer Sagen und Pinocchio als Familienmusical

Außerdem gibt es einen Hesse-Abend in der Schlosskirche, zwei Kinder-Inszenierungen, das Familienmusical "Die Abenteuer des kleinen Pinocchio" und Harzer Sagen sinfonisch vertont im Konzerthaus Liebfrauen. Der Komponist, Pianist und Kabarettist Christoph Reuter hat sie ausgewählt und arrangiert, erzählt werden sie von Otto Graf zu Stolberg-Wernigerode, den wiederum Rainer Schulze verkörpert. Auf die sagenhafte Idee kam der gebürtige Dessauer Christoph Reuter bei seinem ersten Besuch im neuen Konzerthaus, die Harz-Saga soll künftig zum festen Format des Wernigeröder Festspielsommers werden. Die Ausgabe 2022 endet mit einem Filmmusikkonzert am 3. September.

Blick in einen Konzertsaal mit Orchester
Der neue Konzertsaal in der ehemaligen Liebfrauenkirche von Wernigerode. Bildrechte: Polyluchs

Wernigeröder Festspielsommer: Termine 25. Juni bis zum 3. September 2022

"Unerhörte Orchestermusik" am 25. Juni im Konzerthaus

Premiere "Jedermann" am 3. Juli im Konzerthaus

Premiere: "Ein Sommernachtstraum" am 19. Juli im Schlosshof / bei schlechtem Wetter im Konzerthaus
Weitere Aufführungen: 20./21. Juli, 23. bis 29. Juli

Uraufführung: "Die vorletzten Tage der Menschheit" am 18. August im Konzerthaus

Familienmusical: "Die Abenteuer des kleinen Pinocchio" - Eine Reise durch die Welt der Oper für Kinder ab 5 Jahre am 7. August

Adressen:
Konzerthaus Liebfrauen Wernigerode
Liebfrauenkirchhof 5
38855 Wernigerode

Schloß Wernigerode
Am Schloß 1
38855 Wernigerode

Tickets u.a. im Vorverkauf in der Touristikinformation Wernigerode

Kultur im Sommer genießen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 25. Juni 2022 | 12:30 Uhr