Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche

AusstellungNeo Rauch zeigt in Aschersleben Grafiken vom Studium bis heute

Stand: 07. Juni 2022, 15:44 Uhr

Neo Rauch ist vor allem als Maler berühmt geworden. Doch auch die Grafikkunst nimmt einen großen Stellenwert in seinem Werk ein. Die Grafikstiftung Neo Rauch in Aschersleben zeigt in der Ausstellung "Der Bestand" Druckgrafiken des Leipziger Künstlers, die aus den Jahren 1988 bis heute stammen. Darunter 150 Lithografien, Radierungen und Siebdrucke für Plakate oder Bücher.

Neo Rauch präsentiert in der Grafikstiftung in Aschersleben in einer umfassenden Schau sein Gesamtwerk an Druckgrafiken. Die ältesten Werke reichen bis ins Jahr 1988 zurück und sind noch an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig entstanden, die drei jüngsten Arbeiten in diesem Jahr. Insgesamt 150 Lithografien, Radierungen und Siebdrucke werden ausgestellt.

Wenn man sich die Jubiläumsschau anschaut mit den mehr als 150 Arbeiten, gibt auch die Grafik einen faszinierenden Einblick, wie sich Neo Rauchs künstlerische Bildsprachen entwickelt haben.

Andreas Höll, MDR KULTUR-Kunstredakteur

10 Jahre Grafikstiftung Neo Rauch in Aschersleben

Die Ausstellung ist zugleich Jubiläumsausstellung der Grafikstiftung, die 2012 erstmals Grafikarbeiten des Leipziger Künstlers Neo Rauch zeigte. Der Leipziger Maler Neo Rauch ist der weltweit bekannteste Vertreter der Leipziger Schule. Aufgewachsen ist er in der Kleinstadt Aschersleben in Sachsen-Anhalt. Aus Verbundenheit zum Ort seiner Kindheit und Jugend hat er vor 10 Jahren zusammen mit anderen Unterstützern die Grafikstiftung Neo Rauch gegründet.

Kindheitserinnerungen aus Aschersleben fließen auch in Neo Rauchs Drucke ein: "Das alte Kaliwerk zum Beispiel und die Werksbahn, die uns als Kinder immer bedrängte, wenn wir brombeerpflückend in ihrer Spurrinne unterwegs waren, die sie in die Landschaft eingefräst hatte. Das sind Momente, die sich tief eingeschrieben haben in mein Unterbewusstsein", erzählt Neo Rauch.

In seinen Grafiken bearbeitet Neo Rauch auch viele Kindheits- und JUgenderinnerungen. Bildrechte: Maria Magdalena Meyer

Neo Rauchs Verhältnis zur Grafik

Der Künstler selbst hat eine ambivalente Einstellung zur Druckkunst: "Den Reiz musste ich mir erst erarbeiten. Es ist eine vertrackte Angelegenheit, man vervielfältigt ja schlichtweg ein Motiv und man gerät zu einer Art Plakatierer. Man plakatiert eine Sache, die eigentlich nur einmal existieren sollte."

Dieser Verfielfältigungsgedanke hält mich immer etwas auf Distanz. Es hemmt mich, weil ich mir immer die Frage stelle: Hat dieses Motiv überhaupt eine Berechtigung.

Neo Rauch, Maler und Grafiker

Berühmt geworden ist Neo Rauch mit seiner Malerei, sein grafisches Schaffen bezeichnet er als Beiwerk, erklärt MDR KULTUR Kunstredakteur Andreas Höll. "Dennoch gehen von diesem Beiwerk auch Impulse aus für seine Malerei – wenn zum Beispiel Figuren und Motive aus der Grafik Eingang finden in seine Gemälde."

Der große Überblick über Neo Rauchs druckgrafischen Kunstwerke ist noch bis Ende April 2024 in Aschersleben zu sehen.

Neo Rauchs Grafiken geben tiefen Einblick in sein künstlerisches Schaffen, obwohl er selbst ein kompliziertes Verhältnis zur Druckkunst hat. Bildrechte: Maria Magdalena Meyer

Mehr Informationen zur Ausstellung10 Jahre Grafikstiftung Neo Rauch
Neo Rauch: Der Bestand.
Druckgrafik seit 1988

Grafikstiftung Neo Rauch
Wilhelmstr. 21-23
06449 Aschersleben

1. Juni 2022 bis 28. April 2024

Öffnungszeiten:
Sommeröffnungszeit
März-Oktober
Mittwoch-Sonntag
11 – 17 Uhr

Winteröffnungszeit
November-Februar
Mittwoch-Sonntag
10 – 16 Uhr

Eintrittspreise:
5 Euro, ermäßigt 3 Euro
freier Eintritt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Weitere Ausstellungstipps

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 03. Juni 2022 | 08:10 Uhr