Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Ein Höhepunkt im Jahresprogramm 2023 der SKD ist die Ausstellung "Revolutionary Romances. Transkulturelle Kunstgeschichten in der DDR“. Der Wandteppich der DDR-Künstlerin Margarita Pellegrin ist eins der Exponate. Bildrechte: Herbert Boswank

"Sammlung und Aufbruch"Dresdner Kunstsammlungen präsentieren Ausstellungshighlights für 2023

Stand: 27. Januar 2023, 18:16 Uhr

Im Rahmen ihrer Jahrespressekonferenz haben die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden am Freitag ihr Programm für das nächste Jahr präsentiert. Zu den Ausstellungshighlights für 2023 zählen unter anderen die venezianische Porträtkunst von Rosalba Carriera in der Gemäldegalerie Alte Meister, eine Ausstellung des Literaturpreisträgers Orhan Pamuk oder die Schau zu transkultureller Kunstgeschichte der DDR im Albertinum. Außerdem feiern die SKD das 300. Jubiläum des Grünen Gewölbes.

Mit dem Themenschwerpunkt "Sammlung und Aufbruch" werden die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) in das kommende Jahr starten. Generaldirektorin Marion Ackermann und ihr Team haben am Freitag im Rahmen der Jahrespressekonferenz das Programm der 15 Museen des Verbundes für 2023 vorgestellt.

Perfektion in Pastell: Die Porträtmalerin Rosalba Carriera

Werke der venezianischen Porträtmalerin Rosalba Carriera werden 2023 in der Gemäldegalerie Alte Meister gezeigt. Bildrechte: Hans-Peter Klut

Zu den Höhepunkten im kommenden Jahr zählt eine Ausstellung in der Gemäldegalerie Alte Meister, die Werke der venezianischen Pastellmalerin Rosalba Carriera (1673-1757) zeigt. Die Italienerin zählt zu den bekanntesten Porträtmalerinnen ihrer Zeit. Parallel dazu zeigt eine kleine Kabinett-Ausstellung Werke von in Vergessenheit geratenen Künstlerinnen vom 16. bis 18. Jahrhundert.

Fantastische Bilder mit dem Medium Pastell!

SKD-Generaldirektorin Marion Ackermann über Rosalba Carriera

Außerdem gestaltet 2023 der Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk im Japanischen Palais in Dresden eine Ausstellung. "Museum der Unschuld" ist nicht nur der Titel seines 2008 erschienen Romans, sondern auch der Name eines von Pamuk konzipierten Museums in Istanbul. Die Ausstellungsreihe wird nun auch in Dresden gezeigt, wo Pamuk sich mit der osmanischen Sammlung der SKD auseinandersetzen werde - laut Ackermann die weltweit größte ihrer Art außerhalb der Türkei.

Geplant ist zudem eine Präsentation zur ukrainischen Gegenwartskunst. Darüber hinaus feiern die SKD im kommenden Jahr das 300-jährige Bestehen der Kunstkammer Grünes Gewölbe.

Transkulturelle Kunst der DDR und Reiseerfahrungen

Im Albertinun wird der Fokus auf transkulturelle Kunstgeschichte in der DDR und deren kulturelle Beziehungen mit sozialistisch-orientierten Ländern des globalen Südens gelegt. Den Reiseerfahrungen von Kunstschaffenden aus der Renaissance bis zur frühen Neuzeit widmet sich eine Ausstellung im Kupferstich-Kabinett, in der unter anderem Werke von Albrecht Dürer, Angelika Kauffmann und Zacharias Wagner zu sehen sind.

Kunst von Zacharias Wagner zeigt die Ausstellung „Ferne, so nah. Künstler, Künstlerinnen und ihre Reisen“ ab Juli 2023 im Kupferstich-Kabinett. Bildrechte: Herbert Boswank

Wie die SKD mitteilten, sei die Gästezahl in den 15 Museen des Verbundes in Dresden, Leipzig und Herrnhut 2021 erstmals seit vielen Jahren unter die Ein-Millionen-Marke gerutscht. Wegen der Schließzeiten während der Corona-Pandemie wurden nur rund 764.000 Menschen gezählt. Auch in diesem Jahr werde das Niveau von 2019 mit mehr als zwei Millionen Besucherinnen und Besuchern nicht erreicht, sagte der Kaufmännische Direktor, Dirk Burghardt.

Dennoch gebe es Erfolge, heißt es weiter: So sahen rund 115.000 Menschen die Ausstellung über den venezianischen Maler Bernardo Bellotto, bekannt als Canaletto. Die Eröffnung des neuen Standortes der Sächsischen Puppentheatersammlung im Dresdner Kraftwerk sowie des Archivs der Avantgarden im Blockhaus werde möglicherweise auf 2024 verschoben, kündigte Direktorin Ackermann an. Gründe dafür seien die Energiekrise, gestiegene Preise und Lieferengpässe. Auch die Arbeiten am Dresdner Residenzschloss werden sich laut Angaben der SKD wohl weiter verzögern.

Übersicht: Ausstellungshighlights der SKD 2023

"Alle Macht der Imagination"
25.Februar bis 9.Juli 2023
Kunsthalle im Lipsiusbau

"Elegante Begegnungen. Rosalba Carriera – Perfektion in Pastell"
9. Juni bis 24. September 2023
Gemäldegalerie Alte Meister

"Aus dem Schatten. Künstlerinnen vom 16. bis 18. Jahrhundert"
12. Mai bis 12. November 2023
Gemäldegalerie Alte Meister

"Ferne, so nah. Künstler, Künstlerinnen und ihre Reisen"
8. Juli bis 8. Oktober 2023
Kupferstich-Kabinett

"Museum der Unschuld"
5. Juli 2023 bis 25.Februar 2024
Japanisches Palais

"Fragmente der Erinnerung. Der Schatz des Prager Veitsdoms"
9. September 2023 bis 28. Januar 2024
Kunsthalle im Lipsiusbau

"Revolutionary Romances. Transkulturelle Kunstgeschichten in der DDR"
15. September 2023 bis 7. Januar 2024
Albertinum

"Zeitlose Schönheit. Eine Geschichte des Stilllebens"

17. November 2023–28.April 2024
Gemäldegalerie Alte Meister 

"Wie klingt Heimat? Eine dokumentarische Installation"
25. März bis 22. Oktober 2023
Museum für Sächsische Volkskunst 

Quellen: epd/Pressemitteilung SKD
Redaktionelle Bearbeitung: Lilly Günthner

Mehr zu den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden