Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche

Ausstellung"Luxus, Kunst und Phantasie": Schloss Friedenstein Gotha zeigt Schätze von Herzog August

Stand: 18. August 2022, 13:47 Uhr

Schloss Friedenstein in Gotha verdankt ihm zahlreiche Kunstschätze: Der vor 250 Jahren geborene Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg steht im Mittelpunkt der neuen Sonderausstellung mit dem Titel "Luxus, Kunst, Phantasie" im Herzoglichen Museum, die seit dem 14. August zu sehen ist. Diese nimmt Leben, Werk und die ausgeprägte Sammelleidenschaft des außergewöhnlichen Fürsten in den Blick – und hinterfragt das über ihn gängige Klischee des bunten Paradiesvogels.

Unter dem Titel "Luxus, Kunst und Phantasien" zeigt die Stiftung Schloss Friedenstein in Gotha bis zum 19. Februar 2023 eine Sonderausstellung über den Sammler und Kunstkenner Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg. Anlässlich seines 250. Geburtstages und 200. Todestages beleuchtet die Ausstellung im Herzoglichen Museum Gotha anhand von 80 Exponaten Leben und Werk des außergewöhnlichen Fürsten, der für die berühmten Sammlungen in Schloss Friedenstein von zentraler Bedeutung ist.

Schloss Friedenstein zeigt Luxus und Kunst von Herzog August

Der Fokus der Ausstellung liegt auf den Sammlungen, die Herzog August in den knapp zwei Jahrzehnten seiner Regierung zusammentragen ließ und die zum Teil bis heute internationales Ansehen genießen. So sicherte er seinem Haus eine der frühesten Sammlungen altägyptischer Kunst in Europa und begründete bereits zum Beginn des 19. Jahrhunderts ein Chinesisches Kabinett.

Die Figuren Adam und Eva aus Holz und Elfenbein, geschaffen von Conrad Meit, sind bei einem Pressetermin zu der Ausstellung "Luxus, Kunst und Phantasie - Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg als Sammler" im Herzoglichen Museum zu sehen. Bildrechte: dpa

Darüber hinaus sammelte Herzog August Luxusgüter und erlesene Kunst, die er in seinen privaten Wohnräumen anhäufte. Nach seinem Tod wurde vieles aus seinem Besitz zur Begleichung von Schulden versteigert, anderes prägt die Räume in Schloss Friedenstein bis heute. Dazu zählen ein osmanisches Kräuterbuch, Buchsbaumfiguren aus der Renaissance, Löffel aus Konstantinopel oder französische Fächer, die in der Ausstellung zu sehen sind. Neben Kunstschätzen hinterließ der Adelige in Gotha einen rund 6.000 Seiten umfassenden literarischen Nachlass.

Gothas Herzog August: Fürst, Literat und Kunstkenner

Die Ausstellung im Herzoglichen Museum will die bis heute gängigen Klischees über Herzog August, der als schillernde Persönlichkeit galt, hinterfragen und sein Leben und Werk würdigen. Herzog sammelte nicht bloß Schätze, sondern korrespondierte mit Künstlern sowie führenden europäischen Intellektuellen. Er dichtete, verfasste Märchen und Romane und probierte sich als Maler und Komponist.

Mit seinen literarischen Aktivitäten beschäftigt sich eine Tagung des Forschungszentrums Gotha der Universität Erfurt, die vom 23. bis 25. November 2022 begleitend zur Ausstellung Herzog August als "Fürst, Literat und Kunstkenner mit fluider Geschlechteridentität" in den Blick nimmt.

Die Ausstellung über Herzog August ist im Herzoglichen Museum Gotha zu sehen. Bildrechte: imago/imagebroker

Angaben zur Ausstellung

"Luxus, Kunst und Phantasie - Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg als Sammler"
Ausstellung vom 14. August 2022 bis 19. Februar 2023

Herzogliches Museum Gotha
Schlossplatz 2
99867 Gotha

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr (April bis Oktober) und 10 bis 16 Uhr (November bis März)
Montags geschlossen, an Feiertagen geöffnet

Veranstaltungen:

Tagung: "Emil/Emilie: Herzog August von Sachsen-Gotha – Fürst, Literat und Kunstkenner mit fluider Geschlechteridentität"
23. bis 25. November 2022

Die Tagung findet im Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt (FZG) statt. Um Anmeldung wird gebeten.

Führung mit Workshop: "Évantails von der ganz neuesten Mode" – der Fächer als modisches Accessoire.
23. Oktober, 14 bis 16 Uhr
Herzoglichen Museum, Ausstellungshalle

Für Schulklassen:
- "Ein Fürst als Queer-Ikone Thüringens? oder 'Wer bin ich und wenn ja, wie viele?'" gemeinsam mit dem Queeren Zentrum Erfurt
- Mitmachführung "Romantik vs. Klassik"
Termine auf Anfrage.

Quelle: Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, dpa / Redaktionelle Bearbeitung: Valentina Prljic

Mehr über das Schloss Friedenstein Gotha

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 16. August 2022 | 17:10 Uhr