Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Der Entwurf für den Neubau der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, der an der Seebener Straße entstehen soll Bildrechte: Burger Rudacs Architekten, München

ArchitekturKunsthochschule Burg Giebichenstein Halle bekommt Neubau

Stand: 22. Februar 2022, 14:07 Uhr

Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle hat Pläne für ein neues Gebäude mit Werkstätten und Ateliers vorgestellt. Wie die Hochschule am Dienstag mitteilte, soll ein Entwurf des Münchner Architekturbüros Burger Rudacs umgesetzt werden. Das Büro habe einen Architekturwettbewerb gewonnen, für den es mehr als 200 Einreichungen gegeben habe.

Entstehen soll ein über 3.000 Quadratmeter großer modernistischer Neubau an der Seebener Straße, gegenüber dem historischen Burg-Areal. Der Baubeginn ist für 2024 geplant, die Fertigstellung für 2027. Die Kosten gab die Hochschule mit rund 23 Millionen Euro an. Der Hochschule zufolge soll der Neubau Bereiche zusammenführen, die bislang auf verschiedene Orte in der Stadt verteilt seien. So entstünden zwei zentrale Standorte für Kunst und Design.

Fassade aus rötlichem Mauerwerk

Die Jury lobte an dem Sieger-Entwurf die Außenwandflächen aus rötlichem Sichtmauerwerk, die historische Materialien aus der Umgebung aufnähmen. Im Obergeschoss gebe es lichtdurchflutete Ateliers, die flexibel genutzt werden könnten. In dem Gebäude sollen neben druckgrafischen Werkstätten und Ateliers auch Seminarräume, eine Mensa und ein Audio- und Video-Studio unterkommen.

Der geplante Neubau der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in Bildern

Der geplante Neubau aus Sicht der historischen Burganlage Bildrechte: Burger Rudacs Architekten, München
So soll der Eingang des Neubaus einmal aussehen ... Bildrechte: Burger Rudacs Architekten
... und so der Werkhof. Bildrechte: Burger Rudacs Architekten
Ein virtueller Blick in die künftigen Atelier-Räume Bildrechte: Burger Rudacs Architekten
Der Neubau soll gegenüber der historischen Burganlage entstehen, die als Kunst-Campus dient und deren Turm eines der Wahrzeichen der Stadt ist. Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Zweiter zentraler Standort der Hochschule ist der Design-Campus. Bildrechte: imago images / photothek

Mehr Kultur aus Halle

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 22. Februar 2022 | 13:30 Uhr