Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche

Museum für Sächsische Volkskunst und PuppentheatersammlungDresden: Kathi Loch wird neue Direktorin bei den Staatlichen Kunstsammlungen

Stand: 03. Januar 2022, 14:10 Uhr

Kathi Loch wird neue Direktorin des Museums für Sächsische Volkskunst und der Puppentheatersammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD). Wie die SKD am Montag in Dresden mitteilten, folgt Loch damit ab sofort auf Igor A. Jenzen, der sich im Dezember in den Ruhestand verabschiedet hatte.

Erfahrungen als Dramaturgin in Altenburg-Gera und Dresden

Kathi Loch studierte am Gießener Institut für Angewandte Theaterwissenschaft und promovierte an der Freien Universität Berlin zum Thema "Dinge auf der Bühne". Zunächst arbeitete sie am Theater Altenburg-Gera als Dramaturgin mit besonderem Schwerpunkt auf Puppentheater. Seit 2010 war sie als Dramaturgin und später als Chefdramaturgin am tjg. theater der jungen generation Dresden tätig.

Bereits seit 2019 koordinierte Loch als Projektleiterin an den SKD den für 2023 geplanten Umzug der Puppentheatersammlung an den neuen Standort im Dresdner Kunst-, Kultur- und Kreativzentrum "Kraftwerk Mitte". Nun steht sie eben jener Sammlung, die zu den größten Puppentheatersammlungen weltweit zählt, als Direktorin vor.

Auch das Museum für Sächsische Volkskunst mit seinen vielfältigen Beständen von der erzgebirgischen Schnitzerei bis hin zum historischen Spielzeug wird ab sofort von Loch geführt. Die neue Direktorin möchte dabei einer Vision treu bleiben, die schon Museumsgründer Oskar Seyffert vor 100 Jahren antrieb: "Die Schaffung von lebendigen (Museums-)Orten, die die Gegenwart an die Vergangenheit rückbinden und daraus Impulse für die Zukunft gewinnen."

Neue Impulse für Sammlung im Jägerhof

Die sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, lobte die große fachliche Expertise der neuen Direktorin: "Ihre Erfahrungen als Dramaturgin werden nicht nur die neue Ausstellung der Puppensammlung bereichern. Ein neuer und anderer Blick bietet auch die Chance, dass die Sammlung im Jägerhof neue Impulse für die Zukunft erhält."

Das Museum für Sächsische Volkskunst im Dresdener Jägerhof. Bildrechte: imago/Torsten Becker

Mehr aus Sachsen

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | Kultur Kompakt | 03. Januar 2022 | 13:30 Uhr