Auktion in Mecklenburg-Vorpommern Zeichnung von Lyonel Feininger für 15.000 Euro versteigert

Die versteigerte Feininger-Zeichnung: "Frau am Landweg, Rügen" (1901)
Die versteigerte Feininger-Zeichnung: "Frau am Landweg, Rügen" (1901) Bildrechte: dpa

Eine 10,5 mal 17,5 Zentimeter kleine Bleistift-Zeichnung des Künstlers Lyonel Feininger ist am Donnerstagabend im Ostseebad Ahrenshoop in Mecklenburg-Vorpommern für 15.000 Euro versteigert worden. Wie Auktionator Robert Dämmig am Freitag mitteilte, wurde der Wert des Blattes "Frau am Landweg, Rügen" aus dem Jahr 1901 ursprünglich auf 6.000 Euro geschätzt. Eine ähnlich kleine Bleistift-Skizze Feiningers mit dem Titel "Bäume in Graal" konnte ihren Schätzpreis demnach sogar verneunfachen und erzielte am Auktionsabend 9.000 Euro, so Dämmig.

Lyonel Feininger in Weimar und Quedlinburg

1919 zur Gründung des Staatlichen Bauhauses von Walter Gropius nach Weimar berufen, gehört der 1871 in New York geborene Lyonel Feininger zu den bedeutendsten Künstlern der Klassischen Moderne. Seine von thüringischen Dorfkirchen, halleschen Stadtansichten und der Ostsee inspirierten Gemälde gehören zum Kanon der modernen Kunst.

Die Welterbestadt Quedlinburg im Harz beherbergt mit der Lyonel-Feininger-Galerie das weltweit einzige dem Maler gewidmete Museum. Weitere Arbeiten des Künstlers werden in Deutschland in der Sammlung Harald Löbermann in den Kunstsammlungen Chemnitz sowie im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) verwahrt.

Die Halle-Serie von Lyonel Feininger mit den Bildern (l-r) Roter Turm II (1930), Roter Turm I (1930), Marienkirche I (1929), Marienkirche mit dem Pfeil (1930), Marktkirche zur Abendstunde (1930) und Am Trödel (1929) betrachtet eine Frau in der Ausstellung €žMeister Moderne.
Die Halle-Serie von Lyonel Feininger Bildrechte: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Peter Endig

Kunst-Auktion in Ahrenshoop

Insgesamt wurden bei der Versteigerung 127 Werke von Künstlern aus einstigen Ostsee-Künstlerkolonien wie Ahrenshoop und Barth sowie Nidden im heutigen Litauen aufgerufen. Den höchsten Zuschlag des Abends erhielt nach Angaben des Auktionators mit 24.000 Euro ein Öl-Stillleben mit dem Titel "Stillleben mit Hyazinthen" des Malers Rudolf Bartels aus dem Jahr 1923.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur Kompakt | 31. Dezember 2021 | 14:30 Uhr