"Talking about black holes" Kunstsammlung Jena präsentiert die verstörend schönen Werke von Nguyen Xuan Huy

Mit der "Göhre", einem Fachwerkbau am Markt, hat Jena ein fertig saniertes Stadtmuseum, das auch die Kunstsammlung Jena beherbergt. Coronabedingt musste die Eröffnung vertagt werden. Doch hinter den verschlossenen Türen hängen bereits die neuen Ausstellungen an den Wänden: Neben einer Schau des Fotografen Julian Röder fasziniert der vietnamesische Künstler Nguyen Xuan Huy mit altmeisterlich-surrealer Ölmalerei. "Talking about black holes" heißt die Ausstellung, zu der auch ein Katalog vorliegt.

Nguyen Xuan Huy 5 min
Bildrechte: Kunstsammlung Jena

In Vietnam herrscht immer noch Zensur - natürlich malt der 1976 in Hanoi geborene und seit Mitte der 1990er Jahre in Deutschland lebende Künstler Nguyen Xuan Huy gegen sie an! Jedoch auch Mitteleuropäer können sich von den teils großformatigen Ölgemälden Nguyens provoziert fühlen. Denn sie liefern großes Kino, das jedoch ins Leere läuft: Oft in süßlich-opulenten Bildern, beeinflusst von asiatischer Ästhetik und viel Surrealismus, zeigt der Maler mit viel Farbe eine letztlich sinnentleerte, amoralische, zynische Welt. Auch Bilder aus dem europäischen Bild-Gedächtnis, von Michelangelo oder Caravaggio, setzt Nguyen, der beeindruckend im Stil der Alten Meister malt, zu neuen Kompositionen zusammen.

Nguyen Xuan Huy
Der Künstler bei der Arbeit an einem seiner riesengroßen Bilder Bildrechte: Kunstsammlung Jena

Die Figuration auf diesen Bildern ist exzellent, Licht und Schatten gehen hier ein lebhaftes Miteinander ein, das ist zauberhaft, wie Huy die Farben beherrscht.

Erik Stephan, Direktor Städtische Museen Jena

Doch da ist etwas in Nguyens Bildern, das uns befremdet und irritiert, was im Widerspruch zum westlichen, humanistischen Wertekanon steht, "so, wie wenn Utopie und Dystopie im Grunde munter durcheinander reden", wie es Erik Stephan, Direktor der Städtischen Museen Jena, Kurator der leider geschlossenen Ausstellung und Herausgeber des Katalogs, formuliert.

Bilder von Nguyen Xuan Huy

Gemälde "A Small Bang in a Small Place" von Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy: A Small Bang in a Small Place, 2019, oil on canvas, 200 x 140 cm Bildrechte: Courtesy Galerie Rothamel
Gemälde "A Small Bang in a Small Place" von Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy: A Small Bang in a Small Place, 2019, oil on canvas, 200 x 140 cm Bildrechte: Courtesy Galerie Rothamel
Genälde "Evening Event" von Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy: Evening Event, 2020, oil on canvas (Öl auf Leinwand), 180 x 250 cm Bildrechte: Courtesy Galerie Rothamel
Gemälde "Silence 9" von Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy: Silence 9, 2020, oil on canvas, 90 x 70cm Bildrechte: Kunstsammlung Jena
Gemälde "Talking about Black Holes" von Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy: Talking about Black Holes, 2019, oil on canvas, 220 x 140 cm Bildrechte: Courtesy Galerie Rothamel
Gemälde "Ballett School" von Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy: the break, 2011-12, oil on canvas, 200cmx450cm Bildrechte: Kunstsammlung Jena
Gemälde "The Mirror" von Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy: The Mirror, 2020, oil on canvas, 180 x 250 cm Bildrechte: Courtesy Galerie Rothamel
Gemälde "Waiting until Heaven is done IV" von Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy: Waiting until Heaven is done IV, 2019, oil on canvas, 270 x 195 cm Bildrechte: Courtesy Galerie Rothamel
Gemälde "the break" von Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy: Ballett School, 2011, oil on canvas, 178 x 271 cm Bildrechte: Kunstsammlung Jena
Alle (8) Bilder anzeigen

Verstörend schöne Frauenkörper

Das Rätselhafte beginnt schon bei den Szenarien, die Nguyen für die Betrachter seiner Bilder bereithält, über die sie in seine Welten einsteigen können: Meist sind es wohlgeformte, sehr junge, nackte Frauen, die sich in einem absurden Umfeld räkeln und verrenken, als hätte es die #Metoo-Debatten der letzten Jahre nie gegeben. Erik Stephan betont, dass es umso wichtiger sei, den Kontext zu stärken. Erst aus dem Kontext der Betrachtung, aus dem Zusammenhang der Bilder könne man sich eine Meinung darüber bilden, wie ernsthaft der Künstler an seinen Themen arbeitet, wie weit er fortgeschritten ist, was er uns sagen will, so Stephan.

Nguyen Xuan Huy
Eigentlich war eine Ausstellung der Werke von Nguyen Xuan Huy geplant Bildrechte: Kunstsammlung Jena

Der Vietnamkrieg als fundamentales Trauma  

Nguyen lässt seine Frauenleiber oft ins Monströse mutieren, was schließlich an Fehlbildungen des menschlichen Körpers denken lässt – in Vietnam durch das Entlaubungsmittel "Agent Orange" , das die US-Armee einsetzte, immer noch an der Tagesordnung. Zudem hantiert das barbusige Personal des Künstlers gern mit kommunistischen Symbolen, Propagandabilder der allmächtigen Kommunistischen Partei Vietnams, persiflierend, etwa mit Hammer und Sichel in dem Bild "Balletschule" -  aber nicht nur! 

Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy Bildrechte: Kunstsammlung Jena

Ein überdimensioniertes "drittes Auge" in umwelt- und kriegszerstörter Landschaft scheint den mahnenden Weltgeist zu beschwören und schaut darüber hinaus die Betrachter direkt an. Das Bild "Swan lake on the couch" scheint drei halb nackte Balletteusen mit ihren weißen und schwarzen Tutus in eine Art Luftschlacht der Gedanken in einem Abbruchhaus zu verwickeln. Mancher denkt hier an die Bildsprache der Neuen Leipziger Schule, doch Nguyen hat in Halle an der Saale Malerei studiert. Ewig lächelnde Asiatinnen mit Pferdeunterleibern, Zentaurinnen also, posieren schließlich im vietnamesischen Dschungel, neckisch und nackt mit Maschinengewehren. Böses schwant bei er Betrachtung und führt die Gedanken wieder Richtung Vietnamkrieg, wo sie so ganz falsch nicht sind. Nguyen Xuan Huy, Mitte der 90er-Jahre kam er nach Deutschland, ist auch der Sohn eines Vietcong-Kämpfers.

Es ist weniger das Gemetzel zu sehen, sondern eher die Möglichkeit eines Gemetzels, die hier dargestellt ist. Das halb Menschliche, halb Tierische impliziert bei Huy nicht das Göttliche, sondern Opfer und Täter in einer Person. Ich möchte meinen, dass diese Diversität der beiden Kulturen, Vietnam und Deutschland, doch ein Pool ist, aus dem Huy schöpft und aus dem er diese gewaltigen Entwürfe hervorzaubert.

Erik Stephan, Direktor Städtische Museen Jena

Ab 1996 studierte Nguyen Xuan Huy unter anderen bei Otto Möhwald und Ute Pleuger an der Burg Giebichenstein in Halle Malerei, heute lebt und arbeitet Nguyen in Berlin. Seine apokalyptischen Einlassungen zum Schicksal seiner vietnamesischen Landsleute wandeln sich im Laufe der Jahre zu zeitgemäßen, allgemeingültigen Metaphern über das Gute und Böse in der Welt – in denen Utopien und Romantik keinen Platz haben. Davon kündet auch der bild- und wortreiche Katalog.

Nguyen Xuan Huy
Nguyen Xuan Huy hat an der Burg in Halle Malerei studiert Bildrechte: Kunstsammlung Jena

Angaben zum Katalog Katalog zur Ausstellung
Nguyen Xuan Huy: "Talking about black holes"
Text: Ulrike Pennewitz
68 Seiten, 28 cm x 22,5 cm, 55 Abbildungen
Preis: 18 Euro
ISBN 978-3-942176-54-5

Mehr aus der Kunstwelt

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 05. Februar 2021 | 11:15 Uhr

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei