Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Ob Freiheitsstatue, Eiffelturm oder Taj Mahal – all diese Sehenswürdigkeiten gibt es in Sachsen zu sehen. Bildrechte: MDR JUMP

Kulturelle AusflugstippsUrlaub zu Hause: Ausflugsziele in Sachsen, die im Sommer bei Fernweh helfen

Stand: 27. Juli 2022, 04:00 Uhr

Sommer bedeutet für viele vor allem eins: Urlaub! Und den können Sie sich auch nach Hause holen. Wie wäre es zum Beispiel damit, sich in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden mit Werken von Raffael und Caravaggio nach Italien zu träumen, an der "sächsischen Riviera" bei Meißen zu wandern, beim Open-Air-Kino in Freiberg in den Regenwald von Costa Rica abzutauchen oder in den Kunstsammlungen Zwickau mit Max Pechstein die Südsee zu bereisen? Das sind unsere Ausflugsziele für Sommerurlaub in Sachsen:

Chemnitz, Venedig, Lissabon: Schloßbergmuseum zeigt "Die Welt im Kasten"

Im Schlossbergmuseum Chemnitz ist aktuell eine Ausstellung mit sogenannten "Guckkastenbildern" aus dem 18. Jahrhundert zu sehen. Mit derartigen Grafiken ermöglichten Schausteller ihrem Publikum auf Jahrmärkten, im Tausch gegen etwas Kleingeld, durch einen Guckkasten auf farbenfrohe Motive ferner Länder zu blicken und dadurch im Geiste zu verreisen. Im Schloßbergmuseum laden 35 dieser historischen Darstellungen dazu ein, von Chemnitz aus nach Venedig, Lissabon oder Paris zu reisen – wenn auch nur imaginär.

Informationen zur Ausstellung

"Die Welt im Kasten. Guckkastenbilder aus dem 18. Jahrhundert"
Laufzeit: 10. Juli bis 11. September 2022

Ausstellungsort:
Schloßbergmuseum Chemnitz
Schloßberg 12, 09113 Chemnitz

Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag bis Sonntag, Feiertag: 11 bis 18 Uhr
Mittwoch: 14 bis 21 Uhr

Zwickau: Max Pechsteins Darstellungen der Südsee in den Kunstsammlungen

Max Pechstein gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des deutschen Expressionismus. Ihm zu Ehren wurde 2014 das Max-Pechstein-Museum mit einer 50 Werke umfassenden Dauerausstellung in den Kunstsammlungen seiner Geburtsstadt Zwickau eingerichtet. Zur Sammlung zählen auch drei expressionistische Südsee-Gemälde Pechsteins, der 1913/1914 eine Reise auf die Insel Palau im Südpazifik unternahm.

Der Aufenthalt auf Palau prägte Pechsteins künstlerisches Schaffen nachhaltig. Hier fand er sein vermeintliches Künstlerglück. Seine Darstellungen der paradiesischen Landschaften und ihrer Bewohner entführen auf eine gedankliche Reise in die Südsee. Und sie laden ein, sich mit der aus heutiger Sicht klischeebehafteten Kunst Pechsteins auseinanderzusetzen.

Informationen zur Ausstellung

"Die Max-Pechstein-Sammlung"

Ausstellungsort:
Max-Pechstein-Museum der Kunstsammlungen Zwickau
Lessingstraße 1, 08058 Zwickau

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag, Feiertag: 11:30 bis 17 Uhr

Dresden: Kunst von Italiens großen Meistern entdecken

Wer Raffaels berühmtestes Fresko "Die Schule von Athen" sehen möchte, muss die Vatikanischen Museen in Rom besuchen. Die Meisterwerke Sandro Boticellis – "Die Geburt der Venus" und "Primavera" – hängen in den Uffizien in Florenz, Leonardo da Vincis berühmtes Abendmahl in Mailand. Wer es in diesen Sommerferien jedoch nicht nach Italien schaffen sollte, wird auch in Dresden, dem sogenannten "Elbflorenz", fündig: Hier entführen die "Sixtinische Madonna" von Raffael und "Maria mit dem Kind und Engeln" von Boticelli zumindest auf eine gedankliche Reise in die italienische Renaissance.

Mit der "Sixtinischen Madonna" von Raffael beherbergt die Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden eines der berühmtesten Gemälde der italienischen Renaissance. Bildrechte: dpa

Fußläufig von der im Dresdner Zwinger befindlichen Gemäldegalerie entfernt, befindet sich das Residenzschloss. Hier lädt die aktuelle Sonderausstellung im Kupferstich-Kabinett mit dem Titel "Anselmi bis Zuccari. Meisterzeichnungen der Sammlung Hoesch zu Gast" dazu ein, weitere italienische Werke aus dem 16. bis 18. Jahrhundert zu entdecken. Darunter Gemälde bislang wenig bekannter Künstler wie Michelangelo Anselmi, so wie auch gefeierte Namen wie Andrea Boscoli.

Informationen zur Ausstellung

  • Gemäldegalerie Alte Meister I Theaterplatz 1, 01067 Dresden
  • Öffnungszeiten: täglich 10 bis 17 Uhr, Montag geschlossen


  • Sonderausstellung: "Anselmi bis Zuccari. Meisterzeichnungen der Sammlung Hoesch zu Gast"
  • Laufzeit: 10. Juni bis 11. September 2022
  • Ausstellungsort: Kupferstich-Kabinett im Residenzschloss I Taschenberg 2, 01067 Dresden
  • Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr, Dienstag geschlossen

James Cook in Herrnhut: Auf Weltreise im Völkerkundemuseum

Wer durch Sachsens Museen streift, wird Kunst- und Naturgegenstände aus der ganzen Welt vorfinden. Zum Beispiel im Völkerkundemuseum Herrnhut in der Oberlausitz: Die Grundlage der Sammlung bilden Objekte, die die Missionare der Herrnhuter Brüder-Unität seit 1732 von ihren Reisen zu verschiedenen Völkern mitbrachten. Zu ihren Reisezielen zählten neben dem afrikanischen Kontinent und Australien auch die heutige Kalmykische Republik, Grönland, Alaska, Labrador, Nikaragua sowie Suriname und die Jungferninseln.

Das Herrnhuter Völkerkundemuseum vereint Ethnographie und Missionsgeschichte. Bildrechte: Staatliche Kunstsammlungen Dresden/Carina Sonntag

Die Dauerausstellung mit dem Titel "Ethnographie und Herrnhuter Mission" zeigt eine Auswahl aus rund 7.000 Objekten aus aller Welt. Besonders sehenswert sind die buddhistischen Ritualobjekte aus einer Tempeljurte der westmongolischen Kalmyken in Südrussland sowie 36 völkerkundliche Stücke aus der Südsee und von der nordwestamerikanischen Küste, die während der dritten Reise des englischen Seefahrers James Cook (1728-1779) stammen.

Informationen zur Ausstellung

  • Völkerkundemuseum Herrnhut I Goethestraße 1, 02747 Herrnhut
  • Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr

Zum Sommerkino nach Frankreich, Costa Rica oder an Surfstrände

Traumstrände, heiße Quellen, Wasserfälle und eine beeindruckende Tierwelt – das bietet die Reisefilmnacht zu Costa Rica am 21. August bei den Freiberger Sommernächten. Gezeigt wird ein Film über den abenteuerlichen Urlaub einer fünfköpfigen Familie, die aus der Nähe von Freiberg zu einer Hütte mitten im Regenwald aufgebrochen ist.

Eine Reise von Spanien bis zu den legendären Barrels von Skeleton Bay in Namibia bietet der Surf- und Travel-Film "African Territory" am 28. Juli beim Sommerkino auf dem Leipziger Feinkostgelände. Bei der Surfilmnacht am 25. August wiederum entblößt der Film "Girls can't surf" den stumpfen Sexismus, der lange die Surfszene beherrschte und zeigt den rebellischen Ritt talentierter Surferinnen in den 90er-Jahren.

Den Esprit einer französischen Nacht kann man beim Freilichtkino im Tuffner Hof in Chemnitz am 6. August mit Chansons des Trios French Avenue erleben. Im Anschluss an die Klänge von Akkordeon und Jazz-Gitarre wird zu französischer Zwiebelsuppe, Quiche und Gateau brest ein Spielfilm über den berühmten Pariser Ingenieur Gustave Eiffel gezeigt.

Informationen zum Sommerkino

Costa Rica-Reisefilmnacht bei den Freiberger Sommernächten
21. August, 20:30 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr)

Schloss Freudenstein
Schlossplatz 4
09599 Freiberg

Surffilmnächte beim Sommerkino auf der Feinkost
"African Territory" am 28. Juli um 21:30 Uhr
"Girls can't surf" am 25. August um 21 Uhr

Feinkost
Karl-Liebknecht-Straße 36
04107 Leipzig

Französische Nacht mit French Avenue und Spielfilm "Eiffel in Love"
6. August, 19 Uhr

Tuffner Hof
Am Walkgraben 13
09119 Chemnitz

Eiffelturm, Freiheitsstatue, Taj Mahal – Auf Weltreise in Lichtenstein gehen

Einmal zum Pariser Eiffelturm, zur New Yorker Freiheitsstatue, dem Opernhaus von Sydney und zurück – das lässt sich in der "Miniwelt" in Lichtenstein an einem Nachmittag realisieren. Alle Modelle wurden im Maßstab 1:25 nachgebaut. So lässt sich auch gut vergleichen, wie groß das Leipziger Völkerschlachtdenkmal im Vergleich zur Dresdner Frauenkirche oder zum Taj Mahal in Indien eigentlich ist. In einer Schauwerkstatt erfährt man einiges zum Modellbau, für Kinder gibt es eine Bastelecke. Perfekt für alle, die ihren Sommerurlaub in Sachsen verbringen, aber trotzdem etwas von der Welt sehen wollen.

Die Basilius-Kathedrale in Moskau gibt es auch im sächsischen Lichtenstein zu sehen – im Miniaturformat. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr Informationen

Adresse:
Miniwelt Lichtenstein
Chemnitzer Str. 43
09350 Lichtenstein/Sachsen

Öffnungszeiten:
1. April bis Ende November 2022
Täglich 9 bis 18 Uhr

Eintritt:
12 Euro, ermäßigt 8 Euro

Von Meißen bis Radebeul – Wandern an der "sächsischen Riviera"

Die Elbweindörfer nördlich von Meißen werden auch "Sachsens Riviera" genannt, dank mildem Klima und vieler Sonnenstunden – fast wie an der französisch-italienischen Küste. Hier kann man an Weinhängen spazieren, an der Elbe schlendern oder Sehenswürdigkeiten wie Schloss Hirschstein oder das Barockschloss Seußlitz besuchen. Für Radfans bietet sich eine Tour entlang der Sächsischen Weinstraße an.

Wandern mit herrlichem Blick auf die Elbe und schönen Rastmöglichkeiten in kleinen Weinwirtschaften wiederum ermöglicht der Sächsische Weinwanderweg, der im Weinbaudorf Diesbar beginnt. Die knapp 90 Kilometer lange Strecke führt durch Pirna, Dresden, Radebeul und Meißen und ist in sechs Tagestouren zwischen 15 bis 18 Kilometern unterteilt, der Einstieg ist überall möglich. Für eine Abkühlung zwischendurch sorgen Kellerführungen in einem von vielen historischen Weingütern, die bis heute weltberühmte sächsische Weinsorten wie Müller-Thurgau oder Riesling anbauen.

Bei einer Weinwanderung nördlich von Meißen kann man die sächsische Riviera erleben. Bildrechte: Sabrina Gebauer/MDR

Mehr Informationen zum Wanderweg

In Pirna beginnend, führt der Sächsische Weinwanderweg über Dresden, Radebeul, Coswig, Weinböhla, Niederau und Meißen bis zum Seußlitzer Schloss. Der Weg kann aber auch in umgekehrter Richtung begangen, beziehungsweise an einzelnen Etappen startend begangen werden.

(Redaktionelle Bearbeitung: Rebekka Adler, Valentina Prljic)

Kulturtipps für heiße Sommertage