Jerg-Ratgeb-Preis DEFA-Filmregisseur und Maler Strawalde erhält Auszeichnung für Lebenswerk

Ein Mann sitzt und hält eine Hand locker vor seinem Hals
Geboren wurde Jürgen Böttcher in Frankenberg/Sachsen, einer Kleinstadt in der Nähe von Chemnitz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Regisseur und Maler Jürgen Böttcher alias Strawalde ist am Sonntag in Reutlingen mit dem Jerg-Ratgeb-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung ist mir einem Preisgeld von 20.000 Euro verbunden. Ebenfalls zu Ehrung gehört die Ausstellung "Strawalde. Hunger nach Bildern" im Kunstmuseum Reutlingen Spendhaus, die bis zum 21. August läuft und in knapp 80 ausgestellten Arbeiten sein Schaffen von ersten Zeichnungen 1948 bis zu den jüngsten abstrakten Werken aus dem Jahr 2020 zeigt.

Kindheit in Sachsen wird zur Namensinspiration Strawalde

Das Pseudonym "Strawalde" hatte sich der am 8. Juli 1931 geborene Böttcher nach einem Ort seiner Kindheit in Sachsen zugelegt. Mit ihm signiert er seine Kunstwerke. Er zählt zu den bekanntesten Malern und Dokumentarregisseuren der DDR.

Beinahe 30 Jahre wirkte er als DEFA-Regisseur, wo er unter seinem bürgerlichen Namen "Jürgen Böttcher" zu internationaler Bekanntheit gelangte. Sein Filmschaffen war in der DDR teilweise mit Sendeverbot belegt. Er erhielt unter anderem den Nationalpreis der DDR II. Klasse im Kollektiv für Dokumentarfilme (1979), das Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland (2001), den Preis der DEFA-Stiftung für die Verdienste um den deutschen Film (2003) und den Ehrenpreis der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" (2011)

Jürgen Böttcher steht links neben einem seiner Kunstwerke, das er wegzuschieben scheint.
Jürgen Böttcher alias Strawalde mit seinem Werk "Nach Giorgione" (1954) Bildrechte: MDR/LOOKSfilm/Johannes Blume/VG Bild-Kunst

DerJerg-Ratgeb-Preis

Der Jerg-Ratgeb-Preis wird für ein überzeugendes Lebenswerk verliehen. Er wurde von den Künstlern HAP Grieshaber und Rolf Szymanski ins Leben gerufen. 1977 erhielt ihn erstmals der Bildhauer Rudolf Hoflehner. Spätere Preisträger waren unter anderem der Zwickauer Maler Hartwig Ebersbach (2006), der vor allem in Großbritannien bekannte Porträtmaler Lucian Freud und der in Annaberg geborene Schriftgrafikkünstler Carlfriedrich Claus (1993). Die Auszeichnung wurde nach 1977 zum zweiten Mal erst 1987 verliehen, dann alle drei Jahre und seit 2002 alle vier Jahre. Jerg Ratgeb (1480 bis 1526) war Maler und einer der Bauernführer im Deutschen Bauernkrieg, wofür er nach Verurteilung hingerichtet wurde.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 16. Mai 2022 | 07:30 Uhr

Mehr MDR KULTUR