Sachsen Street-Art Künstler Tasso bleibt in Meerane

Der sächsische Künstler Tasso ist mit seinen Graffiti weltweit gefragt. Immerhin hat er schon in Ländern wie China, Russland oder Südafrika gesprüht. Doch in seiner Heimatstadt Meerane erhielt er kurz vor Weihnachten eine Hiobsbotschaft: Binnen acht Wochen sollte er aus seinem Atelier ausziehen, dass er sich mit dem Maler-Duo "Gebrüder Onkel" teilt. Doch weil die Stadt Meerane ihren Street-Art-Star nicht verlieren wollte, hat sie ein neues Domizil vermittelt.

Graffiti-Sprayer Tasso in seinem Atelier in Meerane.
Streetart-Künstler Tasso alias Jens Müller hat Aufträge auf der ganzen Welt. Sein Atelier jedoch bleibt weiterhin in seiner Heimat Meerane. Bildrechte: dpa

Der Graffitti-Star Tasso und die Zwillingskünstler "Gebrüder Onkel" richten in einem ehemaligen Malerbedarf ihr neues gemeinsames Atelier her. Nach elf Jahren war ihnen ihre Künstlerbleibe, die alte Weberei Meerane, gekündigt worden. Für sie sei es ein Schock gewesen, erzählt Marcel Oertel, Maler und Teil von den "Gebrüder Onkel". Zweifel seien aufgekommen, ob sie in absehbarer Zeit wieder adäquate Räumlichkeiten finden würden.

Rauswurf mit Ankündigung

Lange Zeit wurde nach einem Käufer für die alte Weberei gesucht – der starke Sanierungsbedarf sicherte eine geringe Miete. Allerdings war daher auch abzusehen, dass die Künstler früher oder später mit ihren Ateliers aus dem Gebäude ausziehen müssen, wenn sich ein Investor gefunden hat. Nach Ablauf der Kündigungsfrist muss also alles raus sein – aber wohin? In einen alten Malerbetrieb! Hier werden die neuen Ateliers entstehen, Graffiti-Künstler Tasso war schnell vom Charme des neuen Standorts überzeugt.

Als ich hier war und mir das Ganze angeguckt und diese Oberlichter gesehen habe, diese Räumlichkeiten, habe ich nur mal nach dem Preis gefragt. Dann wußte ich, dass ich gerne hier einziehen will.

Tasso, Graffiti-Künstler

Screenshot: ein Künstleratelier
Die neuen Räumlichkeiten in einem alten Malerbetrieb bestechen unter anderem durch großzügige Oberlichter. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Corona wiegt teils schwer

Für 1.000 Euro Monatsmiete bleiben die drei Kreativen der Region Südwestsachsen erhalten. Meeranes Bürgermeister vermittelte. Tasso, der im Sommer Fassaden von Südamerika bis Skandinavien sprüht und im Winter auf Leinwand arbeitet, sitzt Corona einfach aus. Im privaten Bereich vermisse er ganz viel: Freunde, Familie, Partys, Vernissagen. Aber da das Jahr 2020 konstant gut gelaufen sei, spüre er kaum Auswirkungen der Corona-Pandemie, außer wenn er den Fernseher einschalte. Die Zwillinge Robby und Marcel Oertel alias "Gebrüder Onkel" leiden dagegen unter der Pandemie-bedingten Erosion von Ausstellungen und Galerien. Die gelernten Landschafts- und Stahlbauer kommen als Quereinsteiger vom Handwerk zur Kunst und brauchen insbesondere für ihre Installationen Präsentationsflächen.

Screenshot: ein Künstleratelier
Bei Tasso und den "Gebrüder Onkel" steht ein Umzug in ihr neues Atelier an. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wir wollen, dass die Leute uns kennenlernen, dass die uns sehen. Wir wollen natürlich auf den Ausstellungen auch Kontakte knüpfen, das ist zur Zeit nicht möglich.

Marcel Oertel, ein Künstlerzwilling der "Gebrüder Onkel"

Neue Räume, immer noch Meerane

Screenshot: ein Künstleratelier
Die Folgen der Corona-Pandemie treffen die drei Künstler aus Meerane unterschiedlich stark. Den Atelierumzug sehen sie als Neubeginn. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die größte Kunst ist es wohl mehr denn je, von der Kunst zu leben. Aber Streetartist Tasso und die Zwillinge "Gebrüder Onkel" nehmen den Umzug nicht als Übel, sondern sehen darin einen Neubeginn. Meerane bei Zwickau böte Chancen. Als Künstler in der Großstadt gehe man auch ein Stück unter, meint Robby Oertel. Robby Oertel, ein Künstlerzwilling der "Gebrüder Onkel", ist der Meinung: "Wenn man sich dazu entschließt, sowas zu machen, dann muss man an die Sache glauben. Das ist schon wichtig, weil es ein langer Weg ist."

Gerade einmal 14.000 Einwohner hat Meerane und nun dieses eine Atelierhaus mit drei Malern, Sprayern. Neustart, Aufbruch mit Farben – Colors gegen Corona.

Mehr zum Thema Streetart und Graffiti in Mitteldeutschland

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | 03. Februar 2021 | 19:00 Uhr

Abonnieren