Auszeichnung Weidaer Künstler Horst Sakulowski erhält Thüringer Kulturnadel

Der Maler, Grafiker und Zeichner Horst Sakulowski ist vor allem für seine fantastischen und zugleich realistischen Zeichnungen und Radierungen bekannt. 1943 in Saalfeld geboren, studierte er von 1962 bis 1967 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und stellt seitdem in bedeutenden Museen aus, u.a. in Altenburg, Halle, Erfurt und Dresden. Seit über 20 Jahren engagiert er sich auch ehrenamtlich für die Kulturszene in seiner Heimatstadt Weida. Dafür wird ihm nun die Thüringer Kulturnadel 2021 verliehen.

Horst Sakulowski 4 min
Bildrechte: Rolf Sakulowski

Als einer von zehn Künstlern bekommt der Weidaer Künstler Horst Sakulowski die Thüringer Kulturnadel für ehrenamtliches Engagement verliehen. Mareike Wiemann berichtet.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 22.11.2021 12:00Uhr 03:48 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Einmal im Monat werden auf der Osterburg in Weida Brot, Fett und Gürkchen aufgetischt: Kunstschaffende und Kulturinteressierte rund um Horst Sakulowski treffen sich zum Stammtisch. Sie schauen einen Film, lauschen einem Vortrag oder einem Konzert und kommen danach ins Gespräch. "Man sitzt von Zeit zu Zeit unter Gleichgesinnten", so umschreibt es der Maler, "und verständigt sich über alle möglichen Probleme, künstlerische und private. Und das funktioniert eigentlich recht gut."

Künstler auf dem Land zu sein sei etwas anderes als Künstler in der Stadt zu sein, findet Sakulowski. Es gebe nicht viele Anlässe, bei denen man aufeinandertreffe. Mit dem Stammtisch habe er das ändern wollen.

Weida ist eine kleine Stadt. Und da ist es wichtig, dass man entsprechende Kulturpunkte zusammenfinden lässt.

Horst Sakulowski, Künstler

Blick auf vier Bilder von Horst Sakulowski, die in einer Galerie hängen.
In einer dauerhaften Kabinettausstellung werden auf der Osterburg Sakulowskis Bilder ausgestellt. Bildrechte: MDR/Mareike Wiemann

Künstlertreffpunkt Osterburg

Im Jahr 2000 hat Sakulowski den Stammtisch gemeinsam mit einigen Bekannten gegründet. Von Beginn an war die über dem Ort gelegene Osterburg der Treffpunkt. Dort sprach man nicht nur miteinander, voller Tatkraft beräumten die Mitglieder den Burgturm und richteten dort eine erste Galerie ein. Später wurde noch eine Galerie im Dachboden des Alten Schlosses ausgebaut und ein Künstleratelier im Neuen Schloss entstand ebenfalls – alles im Ehrenamt.

Füreinander da sein

Der Künstlerstammtisch habe in den vergangenen Jahren viel bewegt, sagt Heike Karg von der Stadt Weida. Gerade zum Kontakteknüpfen und Vernetzen seien die Treffen ideal: "Wenn einer ein Projekt hat, dass er nicht stemmen kann, dann kann er hier jemanden finden und ansprechen. Wenn jemand zum Beispiel ein Kinderbuch schreibt und eine Illustration dazu braucht."

Horst Sakulowski und Heike Karg stehen nebeneinander in einer Thüringer Galerie und schauen auf ein Werk.
Horst Sakulowski und Heike Karg in der Galerie im Alten Schloss. Bildrechte: MDR/Mareike Wiemann

Karg hat Sakulowski für die Thüringer Kulturnadel vorgeschlagen, denn ihrer Meinung nach hat der 78-Jährige nicht nur die Kulturszene in der Region vorangebracht, sondern parallel auch ein wichtiges soziales Netz geschaffen: "Das ist für die seelische Gesundheit äußerst wichtig, glaube ich. Gerade für Maler und Grafiker, die ja gewöhnlich alleine im Atelier sind."

Alle werden beteiligt

Zehn bis zwölf Ausstellungen organisiert der Künstlerstammtisch im Jahr, Einzel- und Gruppenausstellungen. Was von wem gezeigt wird, wird demokratisch entschieden. Dabei spielt auch keine Rolle, ob manche Mitglieder Laien sind und andere ihrer Berufung professionell nachgehen.

Blick in einen Ausstellungsraum: Links steht eine Holzskulptur, rechts Wände mit Bildern.
Die Galerie im alten Schloss mit der aktuellen Gruppenausstellung. Bildrechte: MDR/Mareike Wiemann

Bis zum 28. November 2021 ist in der Galerie im Alten Schloss die 21. Gruppenausstellung des Stammtisches zu sehen. Bilder, Schmuck, sogar Gedichte gibt es dort zu entdecken – die von der künstlerischen Qualität her durchaus unterschiedlich sind. Horst Sakulowski hat jedoch keine Probleme damit, seine Werke innerhalb dieser bunten Mischung zu zeigen:

Wir gehen von menschlichen Positionen aus und wollen uns hier miteinander um Kunst und Kultur kümmern. Und da spielt das andere nicht so eine Rolle.

Horst Sakulowski, Maler

Das sind die weiteren Träger der Thüringer Kulturnadel 2021 Dr. Gisela Horn aus Dornburg
Yvonne Uhlich und Alfred Kirsten aus Erfurt
Hans-Joachim Brenn aus Ruhla im Wartburgkreis
Gundula Bach aus Berkach in der Gemeinde Grabfeld
Ernst Fauer aus Apolda
Ingrid Pfeiffer und Matthias Heinemann aus Eisenach
Christfried Bölter aus Reinhardsbrunn

Mehr Kultur in Thüringen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 22. November 2021 | 06:15 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR