Autorin Vera Friedländer
Autorin Vera Friedländer wurde 91 Jahre alt. Bildrechte: dpa

Zeitzeugin Autorin und NS-Zwangsarbeiterin Vera Friedländer gestorben

Autorin Vera Friedländer
Autorin Vera Friedländer wurde 91 Jahre alt. Bildrechte: dpa

Die Schriftstellerin und ehemalige NS-Zwangsarbeiterin Vera Friedländer ist tot. Wie der Verlag Das Neue Berlin mitteilte, starb sie am Freitag im Alter von 91 Jahren in Berlin.

Als 15-jähriges Mädchen beteiligte sich Friedländer an einer erfolgreichen Protestaktion gegen die Nazis. Im März 1943 forderte sie zusammen mit ihrem Vater und anderen Beteiligten bei den Protesten in der Berliner Rosenstraße die Freilassung ihrer Mutter und anderer jüdischer Frauen. Später wurde sie als Zwangsarbeiterin in einer Schuhfabrik versklavt.

Schicksal in Autobiografie erzählt

Nach dem Krieg studierte sie Germanistik und war Professorin an der Uni Warschau. Über ihr Schicksal hatte Vera Friedländer in ihrem 2016 veröffentlichten autobiografischen Werk "Ich war Zwangsarbeiterin bei Salamander" berichtet.

Friedländer führte eine Sprachschule in Berlin und war Mitbegründerin des Jüdischen Kulturvereins. Zahlreiche Mitglieder ihrer Familie wurden von den Nationalsozialisten deportiert und in Konzentrationslagern ermordet.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kulturnachrichten | 28. Oktober 2019 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Oktober 2019, 08:41 Uhr