Bachfest Leipzig 2018 Fünf Höhepunkte, die man beim Bachfest Leipzig nicht verpassen sollte

Bis zum 17. Juni steht Leipzig wieder ganz im Zeichen des ehemaligen Thomaskantors Johann Sebastian Bach. Über 160 Veranstaltungen finden beim Bachfest 2018 statt, viele davon an historischen Bach-Stätten wie der Thomas- und der Nikolaikirche Leipzig. Im Zentrum stehen in diesem Jahr Bachs zyklische Werke. Damit die Auswahl leichter fällt, hier eine Auswahl.

von Martin Hoffmeister, MDR KULTUR-Musikredakteur

1. Zyklus "Wohltemperiertes Klavier"

Andreas Staier
Andreas Staier tritt mehrmals mit dem "Wohltemperierten Klavier" auf. Bildrechte: Bruno Fidrych

Bachs "Wohltemperiertes Klavier" zählt zu den maßgeblichen wie exemplarischen Werken der Musikgeschichte. Die Werkesammlungen (Buch I und II) stießen bereits zu Lebzeiten des Thomaskantors auf reges Interesse und inspirierten später andere bedeutende Komponisten wie Mozart, Mendelssohn, Chopin oder Schostakowitsch. Beim Bachfest Leipzig stehen unterschiedliche resp. konträre Lesarten des Werkes nebeneinander, präsentiert von einigen der bedeutendsten Bach-Interpreten der internationalen Klassikszene.

Infos Andreas Staier/Alexander Melnikov: 10.06.18, 20:00 Uhr, Salles de Pologne
Nelson Goerner: 11.06.18, 20:00 Uhr, Gewandhaus (Mendelssohn-Saal)
Robert Levin: 15.06.2018, 20:00 Uhr, Kongresshalle (Weisser Saal)
Andreas Staier: 16.06.2018, 20:00 Uhr, Bundesverwaltungsgericht

2. Großes Konzert

Bildnis Georg Friedrich Händel
Nicht nur Bach, sondern auch Händel wird gespielt Bildrechte: IMAGO

Konzerte im Zeichen des Bach-Antipoden Georg Friedrich Händel bilden nicht die Regel beim Leipziger Bachfest. Selten zumal hört man die Musik des in Halle gebürtigen Barockmeisters in der Lesart eines traditionellen Sinfonieorchesters. Dass eine der führenden Dirigentinnen der Alte-Musik-Szene sich anschickt, Händels populäre "Concerti grossi" mit dem Gewandhausorchester aufzuführen, gehört zu den spannungsträchtigen Überraschungen des Festivals.

Infos Georg Friedrich Händel, Concerto grosso G-Dur, HWV 319, op. 6 Nr. 1, Suite III G-Dur, HWV 350, Suite F-Dur, HWV 348, Il delirio amoroso: Da quell giorno fatale, HWV 99

Lenneke Ruitren, Sopran
Gewandhausorchester Leipzig, Emmanuelle Haim

09.06.2018, 20 Uhr / 10.06.2018, 11 Uhr, Gewandhaus (Großer Saal)

3. Zyklus "Brandenburgische Konzerte"

Václav Luks, tschechischer Dirigent
Václav Luks, tschechischer Dirigent, gründete das Prager Ensemble "Collegium 1704" Bildrechte: Václav Luks © Collegium 1704 – Michal Adamovský

Die sechs "Brandenburgischen Konzerte" entstanden während Bachs Zeit in Köthen als Hofkapellmeister des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen. Der Komponist widmete die Werke 1721 dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg. Interessante Hör-Aspekte ergeben sich insbesondere aus Bachs Behandlung der Soloinstrumente. Das 2005 vom Cembalisten und Dirigenten Vaclav Luks gegründete Prager Ensemble "Collegium 1704" zählt zu den führenden Barock-Ensembles Europas. Es steht für dynamisch zugespitzte, transparente und historisch-informierte Klangtableaus, die sich verbinden mit außerordentlich musikantischer Spielkultur.

Infos Collegium 1704, Vaclav Luks
16.06.2018, 20 Uhr / 17.06.2018, 15 Uhr, Nikolaikirche

4. Felix Mendelssohn-Bartholdy / Elias

Masaaki Suzuki, künstlerischer Leiter des Bach Collegiums Japan
Masaaki Suzuki, künstlerischer Leiter des Bach Collegiums Japan Bildrechte: IMAGO

Das Oratorium um den biblischen Propheten Elias zählt zu den populärsten Werken des Bach-Wiederentdeckers Felix Mendelssohn-Bartholdy. Es wurde im Sommer 1846 im englischen Birmingham uraufgeführt. Mit der Aufführung durch Japans führendes Alte-Musik-Ensemble, das in den vergangenen Jahrzehnten insbesondere mit hochdekorierten Bach-Exegesen aufwartete, dürften sich dem Publikum neue, ungehörte Perspektiven auf das Werk eröffnen.

Infos Bach Collegium Japan, Masaaki Suzuki
12.06.2018, 20 Uhr. Gewandhaus (Großer Saal)

5. Abschlusskonzert Bachfest / h-moll-Messe

Orchester
Das Abschlusskonzert ist immer ein Höhepunkt. Bildrechte: Bachfest Leipzig/ Gert Mothes

Das Abschlusskonzert im Zeichen von Bachs h-moll-Messe bildet traditionell einen der Höhepunkte des Bachfestes. Singen die Thomaner beim Eröffnungskonzert an der Seite des Gewandhausorchesters, so steht für die Aufführung der Messe jährlich ein anderes Ensemble zur Verfügung. Mit der Einladung der "Akademie für Alte Musik Berlin" hat sich das Festival in diesem Jahr für eine geradlinig-luzide, entschlackte, scharf gestimmte Lesart des legendären Werkes entschieden.

Audios und Videos zum Bachfest

Figurentheater aus Israel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Infos Joanne Lunn (Sopran), Susanne Krumbiegel (Mezzosopran), Elvira Bill (Alt), Georg Poplutz (Tenor), Klaus Mertens (Bass)

Thomanerchor, Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: Gotthold Schwarz

17.06.2018, 18 Uhr, Thomaskirche

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Spezial "Himmel auf Erden - das Bachfest 2018" | 08. Juni 2018 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Juni 2018, 01:00 Uhr

Mehr zum Bachfest Leipzig

Figurentheater aus Israel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK