Bauhausmuseum Dessau
Das neue Bauhaus Museum soll die bisherigen Bauhaus-Bauten miteinander vernetzen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Museums-Eröffnung Wie sich das neue Bauhaus Museum in Dessau einfügt

Das neue Bauhaus Museum ist nicht nur ein architektonisches Highlight für Dessau, sondern es vernetzt die bereits vorhandenen Bauhaus-Areale in der Stadt. So entsteht eine "Perlenkette", die sich von Nord nach Süd zieht. Vom Haus am Rande des Stadtparks über das Bauhaus-Erbe bei Dessau-Törten bis hin zum benachbarten Arbeitsamt. So sorgt das neue Museum für eine "neue Dynamik in der Stadt, findet Werner Möller von der Stiftung Bauhaus Dessau.

von Sandra Meyer, MDR KULTUR-Landeskorrespondentin für Sachsen-Anhalt

Bauhausmuseum Dessau
Das neue Bauhaus Museum soll die bisherigen Bauhaus-Bauten miteinander vernetzen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bisher war Dessau vor allem wegen seiner zwölf originalen Bauhaus-Gebäude bekannt: Das Kornhaus als Gaststätte an der Elbe, entworfen von Carl Fieger. Die Meisterhäuser, als serielle Minisiedlung mit ineinander verschachtelten weißen Kuben, Flachdach und schwarz gerahmten Fensterfronten oder das ebenfalls von Walter Gropius entworfene Schulgebäude mit seiner berühmten Glasvorhangfassade kennen die meisten – denn diese Bauten liegen dicht beieinander, jenseits der Bahnschienen. Alle anderen Schätze waren bisher eher abgeschnitten, sagt Werner Möller von der Stiftung Bauhaus Dessau. Das soll der Museumsbau nun ändern.

"Eine neue Dynamik in der Stadt"

Für Möller schließt sich durch das neue Bauhaus Museum eine lange Linie vom Norden bis in den Süden der Stadt. Es sei auf der anderen Seite der Schiene der zweite Hauptstandpunkt und damit wurde nun "eine Perlenkette geschlossen vom Kornhaus über die Meisterhäuser, dem Bauhausgebäude, das Museum – das Arbeitsamt wird aus seinem Dornröschenschlaf wachgeküsst – und es geht raus nach Törten. Damit ist dann die ganze Bauhaus-Linie komplett, die auch schon mit dem Bauhaus-Bus bedient wird und das gibt dadurch eine ganz andere Dynamik in der Stadt", so Möller.

Das ehemalige Arbeitsamt in Dessau
Das ehemalige Arbeitsamt in Dessau. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Vor allem, weil nun auch die Innenstadt endlich Bauhaus zu bieten hat – die Museumsarchitektur als moderne Handschrift und Reminiszenz an das Bauhaus, aber auch das nahegelegene historische Arbeitsamt, das wieder für Touristen geöffnet ist. Relativ neu in der "Bauhaus Perlenkette" sind aber auch die Laubenganghäuser von Hannes Meyer, die seit zwei Jahren auch zum Weltkulturerbe gehören. Für alle Gebäude gibt es nun auch ein Faltblatt und aufeinander abgestimmte Öffnungszeiten – so will man alles einheitlich "erfahrbar" machen. Allerdings die Originale nicht als Ausstellungsgebäude – "dafür habe man ja nun das Museum", sagt Möller – sondern als architektonische Exponate.

Lichter im Bauhaus Museum Dessau 5 min
Bildrechte: imago images / Hartmut Bösener

Licht und Schatten eines gläsernen Kubus: In Dessau hat das neue Museum schon einen Spottnamen: "Autohaus". MDR KULTUR-Kunstredakteur Andreas Höll über die Architektur des neuen Bauhaus Museum in Dessau

MDR KULTUR - Das Radio Fr 06.09.2019 18:05Uhr 04:41 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Leipziger Sachsenplatz vor Museumsneubau 5 min
Bildrechte: dpa

Eigene filmische Erzählungen für die Bauten

"Wenn man ein Gebäude mit einer Ausstellung auffüllt, mit Bildern, Texten und allem, geht man da rein, um die Informationen der Ausstellung aufzunehmen und nicht, um den Raum zu erleben", so Möller. Und so sei ihr Hauptanliegen gewesen, die Bauten selbst wieder erlebbar zu machen. Dazu habe man eine filmische Erzählung kreiert, "das heißt innerhalb der Gebäude werden bestimmte Typen von Filmen gezeigt, stationär und mobile, die sowohl auf das Gebäude eingehen, als auch auf die Lebenslinien der Gebäude und wie sie sich angeeignet worden sind."

Die Eröffung des neuen Bauhaus Museums live verfolgen

Per Video-Stream können Sie am Sonntag, den 8. September, ab 11 Uhr den Festakt aus dem Bauhaus Museum live verfolgen. Erwartet werden u.a. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff. Zu sehen ist der Videolivestream auf mdr-sachsen-anhalt.de und via HbbTV.

Heißt: aus 400 historischen Fotografien wurden in sogenannter "2,5D-Technik" über 60 Kurzfilme produziert. Die eineinhalb Minuten langen Filmchen geben dann in den meist leergeräumten Architekturen die entsprechende historische Momentaufnahme: In den Meisterhäusern sitzt zum Beispiel Paul Klee auf einer Couch im Atelier, überall an den Wänden hängen Bilder, Leinwände stapeln sich auf der breiten Lagerbühne oder auf der Staffelei. Im Schulgebäude kann man erstmals die leergeräumten Werkstattflügel sehen und bekommt das Arbeiten der Studierenden dort erklärt.

Blick auf das rekonstruierte Meisterhaus von Wassily Kandinsky und Paul Klee in Dessau-RossŸlau.
Das rekonstruierte Meisterhaus von Wassily Kandinsky und Paul Klee in Dessau-Roߟlau. Bildrechte: dpa

Geschichte anhand von Bildern erzählt

Möller zeigt auf Deckenlampen in den Räumen. "Die Webstühle oder hier in der Typographie-Werkstatt bei den Zeichnern sieht man einen Schwenk über die Studierenden, wie sie über ihren Zeichenunterlagen stehen und dazwischen werden über die Bildsequenzen Kurztexte eingeblendet, die auch den historischen Hintergrund liefern." So erfährt der Besucher, mit welcher Intention die Gebäude entstanden sind. Wie die Bewohner darin gelebt und gearbeitet haben, wie sie saniert wurden oder, wie beim historischen Arbeitsamt, wie es heute genutzt wird.

Werner Möller sagt, dass dort das Amt für Verkehr und Ordnung sei, sie "aber haben dort eine historische Achse wiederhergestellt in dem Arbeitsamt, so dass die Besucher wie früher Arbeitslose durch das Gebäude laufen können und wir werden dort einen stationären Film zeigen, der die städtebauliche Situation und Funktion des Arbeitsamtes zeigt."

Blick auf das neue Bauhaus Museum Dessau. 4 min
Bildrechte: dpa

Nach langem Streit und 2,5 Jahren Bauzeit ist nun das Bauhaus Museum in Dessau fertig. Sandra Meyer über die Dauerausstellung, die nun erstmals umfänglich präsentiert werden kann.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 06.09.2019 18:05Uhr 04:02 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Verschiebbare Glaspaneele (r) der Künstlerin Lucy Raven 7 min
Bildrechte: dpa

Kunst am Bauhaus Museum: Die renommierte Künstlerin Lucy Raven schuf die Installation "Lichtspielhaus" und die ebenfalls international beachteten Rita McBride eine begehbare Skulptur. Von Andreas Höll

MDR KULTUR - Das Radio Fr 06.09.2019 18:05Uhr 07:18 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Endlich die ganze Stadt erleben

So verbindet sich in Dessau nun beides: die Konzentration auf die Architektur, die in Verbindung mit den historischen Fotografien eine große Wirkmacht hat, und zum anderen die Präsentation der großen Sammlung, in der die Entwürfe, Modelle und das Interieur der Gebäude gezeigt werden – die darüber hinaus in den historischen und kunstgeschichtlichen Kontext eingeordnet werden. Damit verspricht ein kompletter Rundgang durch die Stadt nun tatsächlich ein einmaliges Erlebnis.

Mehr zum Bauhaus

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 06. September 2019 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. September 2019, 04:00 Uhr

Abonnieren