Virtuelle Ausstellung "summaery2020 remote" – digitale Jahresschau der Bauhaus-Uni Weimar

Anfang Mai ist die Bauhaus-Universität in ihr erstes digitales Semester gestartet. Was wegen des Coronavirus angefangen wurde, zieht sich in Weimar auch bis zum Ende des Semesters durch: So präsentiert sich die Jahresschau "summaery2020 remote" in diesem Jahr auch digital und kann von fast überall dort, wo es einen Rechner, Smartphone oder Tablet gibt sowie eine Internetverbindung, verfolgt werden.

Bauhaus-Universität Weimar
An der Bauhaus-Universität Weimar findet nach dem ersten digitalen Semester auch die Jahresschau virtuell statt. Bildrechte: imago images/imagebroker

Die Bauhaus-Universität Weimar startet am Donnerstag mit ihrer Jahresschau "summaery2020 remote" – wegen der Corona-Pandemie unter besonderen Bedingungen, dafür mit neuen Perspektiven: Die Orte der Ausstellung, sonst über die Stadt verteilt, werden bis auf wenige Ausnahmen ins Netz verlegt. Studierende und Lehrende präsentieren online die Themen und Projekte, mit denen sie sich im aktuellen Studienjahr beschäftigt haben.

Verbindung von analog und digital

Eine Frau im Kopfstand auf einer Wiese schaut in einen Laptop.
Rechner und Internet, mehr braucht es nicht, dann kann die "summaery2020" von fast überall aus besucht werden. Bildrechte: Carolin Klemm/Bauhaus-Universität Weimar

Universitäts-Präsident Winfried Speitkamp sagt, das letzte Semester sei ein vor allem digitales gewesen, deswegen sei auch die "summaery2020" digital. Die Schau zeige dabei aber vor allem, was analog passiert sei und verbinde somit die analoge mit der digitalen Welt. Darin besteht für Speitkamp die besondere Qualität: "Wir zeigen, wie beides zusammengehört, dass es nicht um zwei Gegensätze, sondern um neue Lösungen geht, unter ganz besonderen Verhältnissen."

Das digitale Semester an der Bauhaus-Universität hat verschiedene digitale Formate hervorgebracht, mit denen Interessierte nun experimentieren können: darunter interaktive Exkursionen per 360-Grad-Technologie, Computerspiele, die getestet werden können und Rundum-Filme, die sonst nur im Kuppelkino zu sehen sind. Auch ein digitaler und interaktiver Stadtrundgang, ein Kurzfilmstreaming sowie Online-Ausstellungen werden in der Schau präsentiert. Bei der digitalen "summaery" können außerdem Studieninteressierte Formen des Online-Studiums kennenlernen, ob bei Präsentationen im Livestream oder im Chat mit Ausstellenden und Lehrenden.

Eröffnung per Livestream

Die "summaery2020 remote" wird am Donnerstag, 30. Juli, 17 Uhr aus der Universitätsbibliothek per Livestream eröffnet, mit einer Begrüßung von Speitkamp und Gesprächen mit verschiedenen Talkgästen im Anschluss. Parallel dazu werden Projekte per Liveschalte vorgestellt. Die Weimarer New Wave- und SynthPop-Band iULL sorgt beim Eröffnungsprogramm für die Musik.

Weitere Informationen "summaery2020 remote"
30. Juli bis 2. August 2020

Eröffnung im Livestream:
Donnerstag, 30. Juli 2020, 17 bis 19 Uhr

Mehr zu Kunst und Architektur

Mehr Ausstellungen