Dessau "Bauhausfest minimal" – diesmal darf gespielt werden

Das Bauhausfest verwandelt Dessau jährlich Anfang September in ein Kunsterlebnis. In diesem Jahr ist jedoch alles anders, da Corona die Spielregeln bestimmt. Doch das Bauhaus nutzt die Chance und entwirft das "Bauhausfest minimal. Baukastenspiele". Katja Evers hat für MDR KULTUR die Höhepunkte erkundet und stellt sie vor.

Bauhaus in Dessau, UNESCO Weltkulturerbe
Das markante Bauhaus-Gebäude in Dessau ist UNESCO-Weltkulturerbe Bildrechte: imago images/Gerhard Leber

Das Bauhaus war schon immer ein Ort von Kunst und Gestaltung – aber auch von Festveranstaltungen. So auch aktuell, beim "Bauhausfest minimal. Baukastenspiele", das am 4. und 5. September stattfindet. Traditionell steht beim Bauhausfest eine Farbe oder Licht im Vordergrund. In diesem Jahr ist es jedoch ein Spiel, ein Baukastenspiel um genau zu sein. Gespielt wird ausschließlich im Bauhausgebäude, die Spieler sind die Besucher und die Bauklötze die einzelnen Gebäudeteile.

Das Bauhaus-Gebäude besteht ja aus fünf einzelnen Gebäudeteilen, die eigene Funktionen haben und die auch kubistisch aufgebaut sind. Und bei diesem Bauhausfest werden wir diese Gebäudeteile einzeln inszenieren, mit Parcours, so dass man quasi auch ein bisschen spielen kann.

Burghard Duhm, Kurator des Bauhausfest minimal

Eigenes Programm zusammenstellen

Jeder Parcours hat ein eigenes Programm, die Gäste können durchgehen und sich das Bauhausfest selbst zusammenbauen. Der Besucher wird selbst zum Gestalter, kann stündlich einen anderen Parcours begehen oder einfach eine Runde aussetzen, um Pause zu machen, wofür Bänke bereitstehen.

Wer aber einen Parcours beginnt, spielt nach den Spielregeln. Dafür sorgen sogenannte "stumme" Guides. Sie stehen in verschiedenen Stockwerken auf Würfeln, zeigen nur mit Gestik den Weg, aber eben auch die Hygieneregeln. Mit diesem Konzept machen die Kuratoren die Not zur Tugend. Corona wird selbst Teil des Parcours, auch in einigen Programmpunkten.

Spielerische Aktionen

Im Obergeschoss des ehemaligen Werkstattgebäudes etwa begegnet der Besucher einem Clown. Historisch viel verwendet im Bauhaus, wird er hier zur Figur einer aktuellen Debatte. Der Clown ringt darum, ob er zum Publikum Abstand haben kann oder nicht – denn ein Clown braucht ja den Kontakt zum Publikum.

Ein Zimmer weiter zeigt sich fast das komplette Gegenteil, von Corona ist wenig zu spüren. Dort werden unter anderem Textpassagen, Malereien und Fotografien ehemaliger Bauhausmeister multimedial mit Tanz und Musik verbunden.

Bauhausfest
Auch beim Bauhausfest 2012 gab es Tanz Bildrechte: Ruth Zuntz, 2012, Stiftung Bauhaus Dessau

Es gibt auch performanceartige Aktionen, zum Beispiel von drei Artisten, verteilt auf mehrere Räume, die nicht nur kurz über ein Drahtseil balancieren, sondern vier Stunden darauf stehen. Oder sie halten vier Stunden einen riesigen Ball in der Hand, ohne ihn abzusetzen. Solcherart spielerische Aktionen sind im ganzen Gebäude verteilt.

Corona als Chance

Das Bauhausgebäude als spielerisches Element zu nutzen ist eine Idee, die schon länger im Kopf von Kurator Burghard Duhm geistert. Bei zahlenstarken Besuchern war dies bisher jedoch nicht umsetzbar. Doch in diesem Jahr bietet das Fest durch Corona andere Bedingungen. Die kleinen Gruppen sind somit auch eine Chance.

Auch wenn in diesem Jahr das Spiel im Vordergrund steht, so wird am Ende doch ein wenig Licht und Farbe durch die Glasfassade der Gebäudeteile strahlen: Zum Bauhausfest soll jeder Gebäudeteil in einer Farbe illuminiert werden, als wären sie einfach nur überdimensionierte Bauklötze.

Bauhausfest minimal. Baukastenspiele 4. und 5. September 2020
Bauhaus Museum Dessau + Bauhausgebäude

Anzahl der Gäste aufgrund der Corona-Pandemie beschränkt. Besuch nur mit Eintrittstickets aus Online-Ticketshop möglich. Keine Abendkasse

Mehr zu Dessau und Umgebung

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 04. September 2020 | 07:10 Uhr