Valery Gergiev
Stardirigent Valery Gergiev eröffnet in diesem Jahr die Bayreuther Wagner-Festspiele. Bildrechte: imago/ITAR-TASS

Opernfestival Bayreuther Festspiele 2019 mit "Tannhäuser" gestartet

Mit einer Neuinszenierung von Richard Wagners Oper "Tannhäuser" sind am Donnerstag die Bayreuther Festspiele eröffnet worden. Erstmals dirigierte Stardirigent Valery Gergiev, Regie führte Tobias Kratzer, der 2018 mit dem Deutschen Theaterpreis ausgezeichnet wurde. Auf dem roten Teppich gab es neben Bundeskanzlerin Angela Merkel viel Prominenz. Vom 25. Juli bis 28. August 2019 stehen nicht nur Aufführungen von "Tannhäuser", "Lohengrin" oder "Die Meistersinger von Nürnberg" auf dem Programm, sondern auch Vorträge, Meisterkurse und Operninszenierungen für Kinder.

Valery Gergiev
Stardirigent Valery Gergiev eröffnet in diesem Jahr die Bayreuther Wagner-Festspiele. Bildrechte: imago/ITAR-TASS

Vom 25. Juli bis zum 28. August kommen wieder Klassikliebhaber aus aller Welt nach Bayreuth, um fünf Wochen lang auf dem "Grünen Hügel" Richard Wagners Opern zu lauschen. Insgesamt 32 Aufführungen bieten die Gelegenheit dazu. Neben dem "Tannhäuser" werden auch "Die Meistersinger von Nürnberg", "Tristan und Isolde", "Parsifal" und "Lohengrin" unter der Leitung von Christian Thielemann aufgeführt.

Auftakt mit "Tannhäuser"

Eröffnet wurden die Festspiele am Donnerstag mit einer Neuinszenierung von Wagners "Tannhäuser". Neben dem Stardirigenten Valery Gergiev feierte auch Regisseur Tobias Kratzer damit sein Debüt auf dem "Grünen Hügel". Seine Inszenierung der "Götterdämmerung" wurde 2018 in Karlsruhe mit dem Deutschen Theaterpreis ausgezeichnet. Der "Tannhäuser" wurde gesungen von Tenor Stephen Gould, der bereits eine feste Größe der Festspiele ist. Er sang bereits Partien wie den Siegfried oder Tristan.

Prominente Gäste zur Premiere erwartet

Auf dem roten Teppich wurden zur Premiere neben Bundeskanzlerin Angela Merkel Bundespolitiker wie Monika Grütters, Jens Spahn und Dorothee Bär erwartet sowie bayerische Landespolitiker wie Markus Söder und Ilse Aigner. Abseits der Politik hatten sich u.a. die Schauspieler Michaela May, Udo Wachtveitl, Francis Fulton-Smith, Harald Krassnitzer, Ann-Kathrin Kramer, Günther Maria-Halmer, Peter Prager und Adriana Altares sowie die Sängerin Eva Lind angekündigt. Weitere Premierengäste waren die Skisportler Rosi Mittermeier-Neureuther und Christian Neureuther sowie Herzog Franz von Bayern und Fürstin Gloria von Thurn, ebenso wie der Kabarettist Michl Müller.

Bayreuth, die Wagner-Stadt

Die Bayreuther Festspiele sind das berühmteste Opernfestival Deutschlands. Seit der Komponist Richard Wagner die Festspiele 1876 ins Leben rief, werden ausschließlich seine Werke auf dem "Grünen Hügel" aufgeführt. 2018 sind sechs seiner zehn Opern zu hören.

Auch in der Stadt ist Wagner während der Festspiele omnipräsent: Er scheint als kleine, in der Stadt vielfach-verteilte Statue mit weit geöffneten Armen die Welt willkommen zu heißen. Zahlreiche, auf Fußwege gesprühte, rote "W"-Zeichen weisen zudem hinauf zum "Grünen Hügel". Es gibt Wagner-Eis, Wagner-T-Shirts, Wagner-Kulis, Wagner-Pralinen, Wagner-Parfum, und man kann sich das Festspielhaus auch eintätowieren bzw. einen Richard-Gedächtnishaarschnitt anfertigen lassen. Die Stadt ist wie jedes Jahr im Wagner-Fieber – rund 95.000 Übernachtungen zählte man 2017 in Bayreuth während der Festspiele.

Auch das könnte Sie interessieren

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 25. Juli 2019 | 18:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Juli 2019, 04:00 Uhr

Abonnieren