Proteste am Compact-Stand bei der Buchmesse
Auseinandersetzungen zwischen Rechts und Links auf der Buchmesse Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Leipziger Buchmesse Tumulte bei Protest gegen rechte Verlage

Proteste am Compact-Stand bei der Buchmesse
Auseinandersetzungen zwischen Rechts und Links auf der Buchmesse Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Auf der Leipziger Buchmesse ist es am Samstag zu Rangeleien bei einer Veranstaltung des rechtsgerichteten Antaios-Verlags gekommen. Nach Berichten von MDR-Reportern störten mehrere Dutzend linke Demonstranten eine Lesung mit dem Verleger Götz Kubitschek mit lauten Sprechchören. Unter anderem waren Rufe wie "nie wieder Deutschland" und "Refugees are welcome here" zu hören. Beobachtungen der Reporter zufolge kam es zu Rangeleien und Handgreiflichkeiten. Beide Seiten standen sich direkt gegenüber. Die Polizei kontrollierte die Lage. Der Stand wurde durch eine Rangelei leicht beschädigt. Über Verletzte ist nichts bekannt.

Zuvor hatte es am benachbarten Stand des "Compact"-Verlages eine Spontan-Demonstration gegen rechte Verlage gegeben. Die Demonstranten riefen Parolen mit einem Megafon und verteilten Flugblätter.

Rangeleien bei der Leipziger Buchmesse

Proteste am Compact-Stand bei der Buchmesse
Die Sprechchöre mehrerer Dutzend linker Demonstranten waren schon von weitem zu hören. Bildrechte: MDR/Simon Bernard
Proteste am Compact-Stand bei der Buchmesse
Die Sprechchöre mehrerer Dutzend linker Demonstranten waren schon von weitem zu hören. Bildrechte: MDR/Simon Bernard
Proteste am Compact-Stand bei der Buchmesse
"Die heftigsten Verächter der Nation lassen sich von ihr alimentieren" und "Es ist die Länge der Gesänge, zu lang für meines Ohres Länge" war auf Plakaten zu lesen. Bildrechte: MDR/Simon Bernard
Götz Kubitschek und Demonstranten auf der Buchmesse
Mitr den Sprechchören sollte eine Lesung mit dem Verleger Götz Kubitschek gestört werden. Bildrechte: MDR/Hendrik Kirchhof
Rangelei auf der Buchmesse
Beide Seiten standen sich direkt gegenüber ... Bildrechte: MDR/Hendrik Kirchhof
Rangelei am Compact-Stand auf der Leipziger Buchmesse
... dabei kam es auch zu Rangeleien. Bildrechte: MDR/Hendrik Kirchhof
Alle (5) Bilder anzeigen

Schon auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober war es an Ständen rechter Verlage zu Tumulten gekommen. Unter anderem störten Demonstranten eine Veranstaltung des Antaios-Verlags mit AfD-Politiker Björn Höcke und Vertretern der Identitären Bewegung. Es kam zu Wortgefechten und Handgreiflichkeiten, die Polizei musste linke und rechte Beteiligte trennen. Am Stand der rechtsgerichteten Wochenzeitung "Junge Freiheit" wurde der Verleger des linken Trikont-Verlages durch einen Faustschlag verletzt, nachdem er eine Lesung mit einem Spruch kommentiert hatte.

Über die Leipziger Buchmesse berichtet MDR KULTUR auch im Radio und Fernsehen: MDR KULTUR - Das Radio:
15.2. | 14:30 Uhr
15.3. | 12-14 Uhr und 17-19 Uhr
16.3. | 12-14 Uhr und 17-19 Uhr
18.3. | 12-13 Uhr

Im MDR Fernsehen:
15.3. | 22:05 Uhr "artour"
17.3. | 23:15 Uhr "Unter Büchern"

Zuletzt aktualisiert: 17. März 2018, 18:15 Uhr