Übersicht Nach Absage der Leipziger Buchmesse: Diese Lesungen finden trotzdem statt

Wegen Planungsschwierigkeiten in der Corona-Krise wurden die Leipziger Buchmesse und das Lesefest "Leipzig liest" erneut abgesagt. Vor allem große Verlage hatten wegen gesundheitlicher Bedenken einen Rückzieher gemacht. Doch gerade kleinere Verlage und Veranstalter, Autorinnen und Autoren wollten am traditionellen Treffen im Bücherfrühling festhalten und stellten dennoch Lesungen in Leipzig auf die Beine. Auch MDR KULTUR hat zwei Veranstaltungen geplant. Ein Überblick.

Porträtbilder von Ingo Schulze, Alexander Osang und Nino Haratischwili (von links nach rechts)
Auch Ingo Schulze, Alexander Osang und Nino Haratischwili kommen nach Leipzig, sie lesen in der Alten Handelsbörse, MDR KULTUR überträgt außerdem live. Bildrechte: Collage: imago images/Horst Rudel / IMAGO/ari / imago images/TT

Es war eine schwierige und umstrittene Entscheidung: Bereits zum dritten Mal in Folge ist die Leipziger Buchmesse und das Lesefest "Leipzig liest" abgesagt worden. Laut Leipziger Messe hatten zuvor zahlreiche große Verlage ihre Teilnahme wegen gesundheitlicher Bedenken abgesagt. Für die Messe war die Großveranstaltung demnach nicht mehr realisierbar.

Schon bald darauf protestierten zahlreiche Literaturschaffende und forderten: "Macht die Buchmesse auf! Wir wollen lesen!" Bald darauf gaben vor allem kleinere Verlage bekannt, dass sie dennoch nach Leipzig kommen wollen. Entstanden ist so binnen kürzester Zeit ein Ersatzprogramm mit Lesungen im gesamten Stadtgebiet. Auch MDR KULTUR und ZDF beteiligen sich. Für kleinere Veranstaltungen stellte die Stadt Leipzig kurzfristig eine Sonderförderung in Aussicht.

Trotz der Buchmesse-Absage finden die Verleihung des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung an Karl-Markus Gauß sowie des Preises der Leipziger Buchmesse statt.

Die Übersicht wird laufend aktualisiert – Melden Sie sich mit weiteren Hinweisen!

Sie sind Veranstalter oder Veranstalterin und wissen von Lesungen, die trotz der offiziellen Messe-Absage abgehalten werden? Lassen Sie es uns wissen und senden Sie Ihren Veranstaltungshinweis über das Kontaktformular. Da wir sehr viele Hinweise zu Veranstaltungen erhalten, haben Sie bitte Verständnis, dass es eine Weile dauern kann.

MDR KULTUR in der Alten Handelsbörse

  • Unter Büchern live u.a. mit Ingo Schulze, Bettina Wilpert, Julia Schoch, Mario Schneider, Klaus Brinkbäumer und Natalie Amiri | Es moderiert Katrin Schumacher | 17. März, 20 Uhr
  • Unter Büchern live u.a. mit Rainald Grebe Nino Haratischwili, Matthias Jügler, Martina Hefter, Utz Rachowski und Alexander Osang | Es moderiert Carsten Tesch | 18. März 20 Uhr
  • Die Gespräche werden live im Radioprogramm von MDR KULTUR übertragen.

"Unter Büchern" am 17.03. live

* 20:05-20:30 Uhr - Ingo Schulze: "Der Amerikaner, der den Kolumbus zuerst entdeckte" (S. Fischer)
* 20:30-21:00 Uhr - Bettina Wilpert: "Herumtreiberinnen" (Verbrecher Verlag)
* 21:00-21:30 Uhr - Julia Schoch: "Das Vorkommnis" (dtv Verlag)
* 21:30-22:00 Uhr - Mario Schneider: "Die Paradiese von Gestern" (Mitteldeutscher Verlag)
* 22:00-22:30 Uhr - Ein Ort fürs Bücherleben: Das Netzwerk der Literaturhäuser stellt sich vor. Mit Alexander Suckel (Halle), Rainer Moritz (Hamburg), Torsten Ahrend (Leipzig)
* 22:30-23:00 Uhr - Natalie Amiri ("Afghanistan") im Gespräch mit Alexander Suckel

"Unter Büchern" am 18.03. live

* 20:05-20:30 Uhr - Nino Haratischwili: "Das mangelnde Licht" (Frankfurter Verlagsanstalt)
* 20:30-21:00 Uhr - Rainald Grebe: "Rheinland Grapefruit" (Voland&Quist)
* 21:00-21:30 Uhr - Lyrik mit Martina Hefter: "In die Wälder gehen, Holz für ein Bett klauen" (kookbooks)
* 21:30-22:00 Uhr - Gregor Sander: "Lenin auf Schalke" (Penguin)
* 22:00-22:30 Uhr - Lässt sich Schreiben lernen? Matthias Jügler im Gespräch mit Kerstin Preiwuß (DLL,) und Maike Rötzer (Lektorin)
* 22:30-23:00 Uhr - Alexander Osang: "Das letzte Einhorn" (Chr. Links Verlag)

Anker e.V.

  • André Herzberg musiziert und liest aus "Keine Stars – Mein Leben mit Pankow" | 19. März, 18 Uhr
  • Daniel Krug liest aus den Tagebüchern seines Vaters – Lesung mit Musik | 20. März, 18 Uhr

Beyerhaus

  • Indienacht mit fünf Autoren aus drei Verlagen | 17. März, 20 Uhr

Budde-Haus

  • Kathrin Wildenberger liest aus "Unter Träumen" | 18. März, 20 Uhr
  • Johannes Maria Fischer im Gespräch über "… und manchmal platzt der Kragen. Bodo Ramelow – eine Biografie" | 19. März, 20 Uhr
  • Günther Gentsch liest aus "Eine Verteidigung der Muße" | 20. März, 16 Uhr

Cammerspiele Leipzig

  • Ferdinand Schmalz liest aus "Mein Lieblingstier heißt Winter" | 17. März, 20 Uhr
  • Lea Draeger liest aus "Wenn ich euch verraten könnte" | 18. März, 20 Uhr
  • Peter Michalzik liest aus "Horváth Hoppe Hitler" | 19. März, 20 Uhr

Canito Restaurant & Bar

  • Die katalanische Schriftstellerin Irene Solà präsentiert ihren Roman "Singe ich, tanzen die Berge". Dieser spanische Bestsellerroman erhielt den European Prize for Literature 2020 und wird gerade in über 21 Sprachen übersetzt I Moderation: Fabian Leonhard (Verleger) I Canito Restaurant & Bar, Gottschedstraße 13 I 19. März, 18 Uhr

Deutsches Literaturinstitut Leipzig

  • "Eine Brücke aus Papier — Ein Abend für die ukrainische Literatur" mit Tanja Maljartschuk, Anja Kampmann, Ulrike Almut Sandig und Halina Petrosanyak | Es werden Spenden für den Hilfsfonds "Ukrainehilfe Universität Leipzig" gesammelt | 17. März, 20 Uhr
  • Große Alumni-Frühjahrslesung: Yade Önder liest aus "Wir wissen, wir könnten, und fallen synchron", Bettina Wilpert aus "Herumtreiberinnen", Andreas Stichmann aus "Eine Liebe in Pjöngjang", Domenico Müllensiefen aus "Aus unseren Feuern", Kaśka Bryla aus "Die Eistaucher", Carl-Christian Elze aus "Freudenberg", Magdalena Schrefel aus "Brauchbare Menschen", Patrick Findeis aus "Paradies und Römer" und Sascha Macht aus "Spyderling" | Es werden Spenden für den Hilfsfonds "Ukrainehilfe Universität Leipzig" gesammelt | 18. März, 19 Uhr
  • Lesung mit Musik: Release der "Tippgemeinschaft"-Jubiläumsausgabe zum Thema utopischer Literaturbetrieb | 19. März, 19 Uhr

Deutsche Nationalbibliothek

  • Eröffnung der Ausstellung "Verbriefte Freundschaft. Axel Schefflers fantastische Briefbilder" unter Anwesenheit des Künstlers | 15. März, 19 Uhr
  • Nino Haratischwili im Gespräch über "Das mangelnde Licht" | 17. März, 19.30 Uhr
  • Dmitrij Kapitelman im Gespräch über "Eine Formalie in Kiew" | 18. März, 19.30 Uhr
  • "Typohacks. Gendersensible Typografie" – Diskussion mit Hannah Witte, Nina Sieverding und Anton Rahlwes | 19. März, 18 Uhr

Felsenkeller

  • Die katalanische Schriftstellerin Irene Solà präsentiert ihren Roman "Singe ich, tanzen die Berge". Dieser spanische Bestsellerroman erhielt den European Prize for Literature 2020 und wird gerade in über 21 Sprachen übersetzt I Moderation: Fabian Leonhard (Verleger) I im Felsenkeller, Naumanns Club, Karl-Heine-Straße 32 I 20. März, 19:55 Uhr

Grassi Museum

  • Christine von Brühl liest aus "Schwäne in Weiß und Gold. Geschichte einer Familie" | 20. März, 15 Uhr

Grieg-Begegnungsstätte

  • Ralf Roger Glöckler liest aus "Luzifers Patenkind", Steffen Schleiermacher spielt dazu Klavierwerke von Virgil Thomson | 18. März, 19 Uhr

Gohliser Schlösschen

  • Diskussion über literarische Beziehungen zwischen ukrainischen, belarussischen und russischen Literaturen mit Claudia Dathe, Olga Radetzkaja, Thomas Weiler und Sebastian Guggolz | 18. März, 11 Uhr
  • Podium des Internationalen Übersetzertreffens (LCB) moderiert von Jürgen Jakob Becker | 18. März, 12:30 Uhr
  • Kurt-Wolff-Preis 2022: Verleihung an Verlegerin Antje Kunstmann und den Leipziger Poetenladen (Förderpreis) | 18. März, 13 Uhr
  • Olga Radetzkaja, Katharina Raabe und Karen Nölle über Übersetzen und gerechte Sprache | 18. März, 14:30 Uhr
  • Preis der Leipziger Buchmesse 2022: Moderator Jan Kuhlbrodt im Gespräch mit dem/der Preisträger:in aus der Kategorie Übersetzung | 18. März, 16 Uhr
  • Gisa Klönne liest aus "Sommer. Eine Familiengeschichte mit Nachhall" | 18. März, 18 Uhr
  • Frauke Weigand liest aus "Kleiner Auslands-Knigge" | 18. März, 19 Uhr
  • Ulrike Almut Sandig liest aus "Leuchtende Schafe" | 18. März, 20 Uhr
  • Dagmar Dusil, Gisela Kohl-Eppelt, Mona Ragy Enayat, Eva Lehmann-Lilienthal, Linde Unrein und Brunhild Fischer lesen Liebesgedichte aus der Anthologie "ist die luft wie seide" | 19. März, 17 Uhr
  • Lesung mit Musik: Sibylle Kuhne, Andrea Pankau, Luisa Pohl und Michaela Weber lesen aus "frauenorte sachsen" | 19. März, 18 Uhr
  • Gabriele Riedle liest aus "In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg" | 19. März, 19:15 Uhr
  • Jan Röhnert liest aus "Am Sirenenkap, Rilkes Capri-Gedichte" | 19. März, 20:30 Uhr

Café Grundmann

  • Frank Goldammer liest aus "Im Schatten der Wende" | 17. März, 20 Uhr
  • Rayk Wieland im Gespräch mit Max Moor über "Beleidigung dritten Grades" | 18. März, 20 Uhr
  • Mario Giordano im Gespräch über "Terra die Sicilia. Die Rückkehr des Patriarchen" | 19. März, 20 Uhr

Horns Erben

  • Literatur-Show von Benjamin Vinnen und Antonio Lucaciu "Das Goldene Sofa präsentiert: Das Riesen-Bohei und Buchmessenspezial" mit Gesprächen und Musik | 16. März, 20 Uhr
  • Verlagsabend von Voland & Quist mit Svetlana Lavochkina, Noemi Somalvico, Carl-Christian Elze und Rebecca Maria Salentin | 17. März, 20 Uhr
  • Barbara Thériault liest Siegfried Kracauer, Robert Herrmann begleitet am Klavier | 18. März, 18 Uhr
  • Lea Streisand liest aus "Hätt' ich ein Kind" | 18. März, 20 Uhr
  • Mareike Fallwickl liest aus "Die Wut, die bleibt" | 19. März, 18 Uhr
  • Torsten Schulz liest aus "Öl und Bienen Roman" | 19. März, 20 Uhr

Ilses Erika

  • Nils Müller im Gespräch mit Eileen Mätzold über das Schreiben, Dichten und "Venusjahr für Fische | 16. März, 19.30 Uhr
  • Maria König und Knut Schfleck präsentieren "Musik gegen jeden Anlass" – Lesung mit Musik | 17. März, 20 Uhr

Institut Français

  • Tanguy Viel liest aus "Das Mädchen, das man ruft" | 19. März, 20 Uhr

Konfuzius-Institut

  • Yannic Han Biao Federer liest aus seinem Roman "TAO" I 18. März, 19-20:30 Uhr
  • Luo Lingyuan und Dagmar Yu-Dembski: Emily Hahn und Shanghai I 19. März, 19-20:30 Uhr

Voranmeldung per Email an: info@konfuziusinstitut-leipzig.de

linxxnet-Interim

  • Leipzig liest: Vorstellung der Initiative #verlagegegenrechts und Gesprächsrunde zur medialen Darstellung rechter Strömungen I 16. März, 20:00 Uhr
  • Heike Kleffner (u.a. taz/Tagesspiegel) und Henrik Merker (u.a. ZEIT Online): Darstellung rechter Strömungen: Dokumentieren oder Kommentieren I 16. März, 20:15 Uhr
  • Philipp Metzger: Wohnkonzerne enteignen! I 17. März, 14 Uhr
  • Isobel Markus' Romandebüt: "Der Satz" I 17. März, 16 Uhr
  • "Wagenknecht – Nationale Sitten & Schicksalsgemeinschaft": Buchvorstellung mit Klaus Weber I 17. März, 18 Uhr
  • Hadija Haruna-Oelker: "Die Schönheit der Differenz", nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2022 I 17. März, 20 Uhr


Kartenvorbestellungen unter 0341-49273148 oder per Mail interim@linxxnet.de

Inklusionsbetrieb Philippus

  • Einladung zu Lesung und Gespräch mit Özlem Özgül Dündar und Abak Safaei-Rad zu "türken, feuer": Texte zu Brandanschlägen von Solingen 1993. Die Lesung wird übersetzt in Deutsche Gebärdensprache I Philippus Leipzig, Historischer Saal I 17. März, 18:30 Uhr, Einlass: 18 Uhr, Eintritt frei

Kindersportzentrum Springmäuschen

  • Susanne Kraft liest aus "Kuckucks-Mädel Bärbel" | 20. März, 10 Uhr

Blaues Sofa in der Kongresshalle am Zoo

  • Gastland Portugal stellt sich vor – Lesungen mit Carla Bessa, Yara Nakahanda Monteiro, Tatiana Salem Levy und José Luís Peixoto | 17. März, 11 Uhr
  • Marica Bodrožić im Gespräch über "Die Arbeit der Vögel" | 17. März, 12 Uhr
  • Julia Schoch im Gespräch über "Das Vorkommnis" | 17. März, 12.20 Uhr
  • Rainald Grebe im Gespräch über "Rheinland Grapefruit. Mein Leben" | 17. März, 12.40 Uhr
  • Ulinka Rublack im Gespräch über "Die Geburt der Mode. Eine Kulturgeschichte der Renaissance" | 17. März, 13 Uhr
  • Wolfgang Ullrich im Gespräch über "Die Kunst nach dem Ende ihrer Autonomie" | 17. März, 13.20 Uhr
  • Torsten Schulz im Gespräch über "Öl und Bienen" | 17. März, 13.40 Uhr
  • Lutz C. Clevemann im Gespräch über "Smyrna in Flammen.  Der Untergang der osmanischen Metropole 1922 und seine Folgen für Europa" | 17. März, 15 Uhr
  • Teresa Präauer im Gespräch über "Mädchen" | 17. März, 15.20 Uhr
  • Gregor Sander im Gespräch über "Lenin auf Schalke" | 17. März, 15.40 Uhr
  • Nino Haratischwili im Gespräch über "Das mangelnde Licht" | 17. März, 16 Uhr
  • Tete Loeper im Gespräch über "Barfuß in Deutschland" | 17. März, 16.20 Uhr
  • Philipp Winkler im Gespräch über "Creep" | 17. März, 16.40 Uhr
  • Jan Weiler im Gespräch über "Der Markisenmann" | 17. März, 17 Uhr
  • Guy Helminger im Gespräch über "Lärm" | 17. März, 17.20 Uhr
  • Hilmar Klute im Gespräch über "Die schweigsamen Affen der Dinge" | 17. März, 17.40 Uhr
  • Rayk Wieland im Gespräch über "Beleidigung dritten Grades" | 17. März, 18 Uhr
  • Gespräche mit den Gewinnern des Preises der Leipziger Buchmesse | 17. März, 18.20 Uhr
  • Marie Gamillscheg im Gespräch über "Aufruhr der Meerestiere" | 18. März, 11 Uhr
  • Falko Liecke im Gespräch über "Brennpunkt Deutschland. Armut, Gewalt, Verwahrlosung - Neukölln ist erst der Anfang" | 18. März, 11.20 Uhr
  • Fatma Aydemir im Gespräch über "Dschinns" | 18. März, 11.40 Uhr
  • Daniel-Pascal Zorn im Gespräch über "Die Krise des Absoluten. Was die Postmoderne hätte sein können" | 18. März, 12 Uhr
  • Lucy Fricke im Gespräch über "Die Diplomatin" | 18. März, 12.20 Uhr
  • Yasmine M'Barek im Gespräch über "Radikale Kompromisse. Warum wir uns für eine bessere Politik in der Mitte treffen müssen" | 18. März, 13.00 Uhr
  • Lea Draeger im Gespräch über "Wenn ich euch verraten könnte" | 18. März, 13.20 Uhr
  • Karl-Markus Gauß im Gespräch über "Die Jahreszeiten der Ewigkeit" | 18. März, 13.40 Uhr
  • Literatur-Nobelpreisträger Abdulrazak Gurnah im Gespräch über "Fremde Gestade" | 18. März, 15 Uhr
  • Dirk Kurbjuweit im Gespräch über "Der Ausflug" | 18. März, 15.20 Uhr
  • Julia Holbe im Gespräch über "Boy meets Girl" | 18. März, 15.40 Uhr
  • Berit Glanz im Gespräch über "Automaton" | 18. März, 16 Uhr
  • Philipp Felsch im Gespräch über "Wie Nietzsche aus der Kälte kam" | 18. März, 16.20 Uhr
  • Lukas Hermsmeister im Gespräch über "Uprising. Amerikas neue Linke" | 18. März, 16.40 Uhr
  • Michael Wildt im Gespräch über "Zerborstene Zeit" | 18. März, 17 Uhr
  • Florian Weber im Gespräch über "Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken" | 18. März, 17.20 Uhr
  • Christiane Hoffmann im Gespräch über "Alles, was wir nicht erinnern" | 18. März, 17.40 Uhr
  • Judith Kuckart im Gespräch über "Café der Unsichtbaren" | 18. März, 18 Uhr
  • Krimi-SpeedDating mit Andreas Brandhorst, Romy Fölck, Thomas Ziebula, | 18. März, 18.20 Uhr

Haus des Buches

  • Alena Mornštajnová liest aus "Stille Jahre" | 14. März, 19.30 Uhr
  • Roswitha Quadflieg im Gespräch über "Ihr wart doch meine Feinde" | 15. März, 19.30 Uhr
  • Kaśka Bryla und Ronya Othmann im Gespräch über "Die Eistaucher" | 16. März, 17 Uhr
  • Gregor Sander und Judith Hermann im Gespräch über "Lenin auf Schalke" | 16. März, 19.30 Uhr
  • Das Gastland der Buchmesse 2022, Portugal, stellt sich vor mit Dulce Maria Cardoso, José Luís Peixoto, Djaimilia Pereira de Almeida und Gonçalo M. Tavares | 17. März, 18 Uhr
  • "#Geschichten von Frauen" – Gespräche über Emanzipation mit Lana Bastašić, Alida Bremer, Nino Haratischwili, Terezia Mora, Valzhyna Mort, Katerina Poladjan, Andrea Tompa und Lea Ypi | Eine Veranstaltung der Bundeszentrale für poltische Bildung | 18. März, 15 Uhr
  • Bodo Ramelow und Johannes Maria Fischer im Gespräch über die Biografie "… und manchmal platzt der Kragen" | 19. März, 15 Uhr
  • Joshua Cohen liest aus "Witz" | 19. März, 17 Uhr
  • Neue Literatur aus den Niederlanden – Gespräche mit Johan de Boose, Gerda Blees und Mathijs Deen | 19. März, 20 Uhr

Haus der Demokratie

  • Barbara Handke liest aus "Wo ist Norden" | 19. März, 16 Uhr

Leipziger Literaturverlag

  • Leipziger Literatursalon – Die lange Lesenacht mit Wolfgang Eschker, Christine Pfammatter, Stefan Wieczorek, Charlotte van den Broeck, Tatjana Meijvogel Volk, Miloš Crnjanski, Erich Ahrndt, Angelina Polonskaja, Christine Hengevoss, Gawrill Dershawin, Viktor Kalinke, Gui Minhai, Markus Sahr | 18. März, 17 Uhr
  • Portugiesischer Salon mit Maria Gabriela Llansol, Yvette Centeno, Abdulai Sila, José Viale Moutinho, Cristina Carvalho, Hélia Correia, Markus Sahr, Ilse Pollack, Rosa Rodrigues und Michael Kegler | 19. März, 18 Uhr

Bahnhofsbuchhandlung Ludwig

  • Bernd Stelter liest aus "Wer älter wird, braucht Spaß am Leben" | 19. März, 20 Uhr
  • Constanze Neumann liest aus "Wellenflug" | 20. März, 13 Uhr
  • Andreas Altmann liest aus "Bloßes Leben" | 20. März, 16 Uhr

Kupfersaal

  • Poetry Slam zur (abgesagten) Buchmesse 2022 | 16. März, 20 Uhr
  • Axel Hacke liest aus seinen Texten | 18. März, 20 Uhr

Moritzbastei und Felsenkeller

Leipziger Lese- und Kreativfestival "weiter:lesen22" mit vielen Programmpunkten:

  • Kleine Buchmesse im Felsenkeller mit 22 Verlagsständen | 19. und 20. März, 12 bis 22 Uhr
  • Lesungen über 60 Autorinnen und Autoren, u.a. mit Zoë Beck ("Depression"), Katharina Bendixen ("Taras Augen“), Holger Dambeck ("Blind Date mit zwei Unbekannten"), Dirk Bernemann ("Schützenfest"),  Franz Dobler ("The Beast In Me – Johnny Cash"), Sophia Fritz ("Steine schmeißen"), Tobias Ginsburg ("Die letzten Männer des Westens"), Theresa Hannig ("Pantopia“), Sophie Jones ("Erlöse mich von dem Bösen"), Wladimir Kaminer, Dmitrij Kapitelman ("Eine Formalie in Kiew"), Thomas Kunst ("Zandschower Klinken"), Klaus Jürgen Liedke ("Nachlassband: Inge Christiansen"), Peter Märkert ("Vorbelastet"), Sibel Schick ("Deutschland schaff' ich ab – ein Kartoffelgericht"), Daniel Schulz ("Wir waren wie Brüder") | 19. und 20. März, 12 bis 22 Uhr
  • Breites Kinderprogramm mit Lesezelt, Buchwerkstatt und Comic-Workshop unter Mitwirkung von ua. dem Comic-Zeichner Mawil, Schauspieler Peter Schneider, Schauspielerin Sandra Borgmann und Kinderbuchautorin Anna-Birke Lindewind | 19. und 20. März, Felsenkeller
  • Programmschwerpunkt "Finnland" bei weiter:lesen 22, u.a. mit den Autor/-innen Kati Koivikko ("Unterwegs mit einem gelben Wartburg") und Dieter Hermann Schmitz ("Finnisch verheiratet – Oder: Auf der Suche nach dem finnischsten aller Worte")
  • "weiter:lesen22-Party“ | 19. März, 22 Uhr, Felsenkeller
  • Von jedem gekauften Festivalticket gehen zwei Euro an die offizielle Sammelaktion der Stadt Leipzig für Hilfslieferungen in die Ukraine

Mendelssohn-Haus

Kerstin Hensel liest aus ihrem Gedichtband "Cinderella räumt auf" | 18. März, 19.30 Uhr

  • Steffi Böttger und Andreas Keller lesen "Der kleine Mann" von Alfred Kästner | 19. März, 16 Uhr

die Nato – Soziokulturelles Zentrum

  • Laurie Penny und Sibel Schick im Gespräch über "Sexuelle Revolution. Rechter Backlash und feministische Zukunft" | 18. März, 20 Uhr
  • Mariana Enriquez liest aus "Unser Teil der Nacht" | 19. März, 18.30 Uhr

Nikolaikirche

Verleihung des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung an Karl-Markus Gauß | Die Veranstaltung wird auch auf Webseite der Leipziger Buchmesse übertragen | 16. März, 19 Uhr

Ost-Passage Theater

  • Francis Seeck liest aus "Zugang verwehrt" | 17. März, 19 Uhr
  • "Wörterleuchten" mit Holger Warschkow & Erepheus – Lesung mit Prosa und Lyrik | 20. März, 19 Uhr

Philippuskirche

  • "Zur Heimat erkor ich mir die Liebe" – musikalische Lesung mit Texten jüdischer Autorinnen und Autoren | 17. März, 16 Uhr
  • Özlem Özgül Dündar und Abak Safaei-Rad lesen Texte zu Brandanschlägen von Solingen 1993 | 17. März, 18.30 Uhr

Paulinum

  • Literatur-Nobelpreisträger Abdulrazak Gurnah liest aus "Ferne Gestade" | 18. März, 19 Uhr

Museum "Runde Ecke"

  • Natalja Jeske spricht über ihr Buch "Arno Esch. Eine Biografie" | 17. März, 12.00 Uhr
  • Edda Ahrberg und Anne Drescher präsentieren "GULag und Gedächtnis. Beiträge zur Deutsch-Russischen Geschichte | 17. März, 13.00 Uhr
  • Sandra Uhlig und Sandra Pingel-Schliemann im Gespräch über "Nicht gehört. Gehörlose Kinder in der DDR" | 17. März, 14.00 Uhr
  • Christin Müller-Wenzel im Gespräch über "Der Staatliche Kunsthandel in der DDR – Ein Kunstmarkt mit Plan?" | 17. März, 16.00 Uhr
  • Bernd Müller-Kaller im Gespräch über "GEWALT tschekistisch" | 17. März, 18 Uhr
  • Matthias Jügler spricht über seinen Roman "Die Verlassenen| 17. März, 20 Uhr
  • Gottfried Meinhold im Gespräch über "Promintente Professoren der Musikhochschule Weimar als Handlanger der Stasi" | 18. März, 12 Uhr
  • Nicole Weis im Gespräch über "Elbe 511" | 18. März, 14 Uhr
  • Susanne Buddenberg und Thomas Henseler sprechen über die Graphic Novel "Meine freie deutsche Jugend" | 18. März, 16 Uhr
  • Reinhard Bohse im Gespräch über "Von einem, der auszog in eine nicht vergangene Zeit. Leben diesseits der Mauer. Historischer Report 1945-1989" | 18. März, 18 Uhr
  • Frank Drauschke spricht über "Erschossen in Moskau … – Die deutschen Opfer des Stalinismus auf dem Moskauer Friedhof Donskoje 1950-1953"| Anschließend Podiumsdiskussion über das Verbot der russischen Menschenrechtsorganisation Memorial mit Anke Giesen, Mario Bandi und Tobias Hollitzer | 18. März, 20 Uhr
  • Ariane Zabel im Gespräch über "Ich musste das vom Herzen kriegen. Erinnerungen an politische Gefangenschaft" | 19. März, 14 Uhr
  • Grit und Niklas Poppe sprechen über "Die Weggesperrten. Umerziehung in der DDR – Schicksale von Kindern und Jugendlichen" | 19. März, 16 Uhr
  • Karin König im Gespräch über "Die Freiheit ist mir lieber als mein Leben. Hermann Flade – Eine Biographie" | 19. März, 18 Uhr
  • Gunter Lange im Gespräch über "Der Nahschuss. Leben und Hinrichtung des Stasi-Offiziers Werner Teske" | 19. März, 20 Uhr
  • Lesung mit Musik mit Texten von Gerullf Pannach | Mit Salli Sallmann und Christian Kuno Kunert | 20. März, 11 Uhr

Schaubühne Lindenfels

  • Roman Sikora spricht über "Frühstück mit Leviathan" | 16. März, 19 Uhr
  • Lange Nacht der österreichischen Literatur mit Xaver Bayer, Karl-Markus Gauß, Verena Gotthardt, Christopher Just, Fiston Mwanza Mujila, Jörg Piringer, Teresa Präauer, Stefanie Sargnagel, Daniela Strigl und Daniel Wisser | 17. März, 19 Uhr
  • Abend der portugiesischen Literatur mit Tatiana Salem Levi, Paulo Moura, Djaimilia Pereira de Almeida, José Luís Peixoto, Luís Quintais, Margarida Vale de Gato, Dulce Maria Cardoso und Yara Monteiro | 18. März, 17 Uhr
  • "Echo Tschechien" – Abend mit tschechischer Literatur mit Viktorie Hanišová, Marek Toman und Radka Denemarková | 18. März, 19.30 Uhr
  • Giacomo A. de Bastiani liest aus "Die sonderbare Insel der Entschwebten" | 19. März, 16 Uhr
  • Carl Christian Elze liest aus "Freudenberg" | 19. März, 18 Uhr
  • Jaroslav Rudiš liest aus "Trieste Centrale" | 19. März, 20 Uhr
  • Rodrigo Leão: "A Estranha Beleza da vida" – Konzert zum Gastland-Auftritt von Portugal | 20. März, 18 Uhr

Schauspiel Leipzig

  • Stefanie Sargnagel liest aus "Dicht — Aufzeichnungen einer Tagediebin" | 19. März, 19.30 Uhr

Schumannhaus Leipzig

  • Zusammen mit der Kurt-Weill-Gesellschaft Dessau präsentiert der Georg Olms Verlag Hildesheim den von Andreas Eichhorn zusammengestellten "365 Tage mit Kurt Weill – Ein Almanach". Neben dem Autor sorgen Stefanie Wüst (Sopran) und Christopher Arpin (Klavier) für die musikalische Ausgestaltung des Abends, welcher von Doris Wendt moderiert wird. I Schumannhaus Leipzig I 19. März, 19 Uhr, Eintritt frei

Städtische Bibliotheken

  • Philipp Winkler liest aus "Creep" | Stadtteilbibliothek Südvorstadt | 16. März, 19 Uhr | Um Anmeldung wird gebeten
  • Jürgen Overhoff, Joachim Kalka und Manfred Geier im Gespräch über John Locke und Kindererziehung | Stadtbibliothek | 17. März, 17 Uhr
  • Sonia Mikich im Gespräch über "Aufs Ganze. Die Geschichte einer Tochter aus scheckigem Haus" | Stadtbibliothek | 17. März, 19 Uhr
  • Tete Leoper liest aus "Barfuß in Deutschland" | Stadtteilbibliothek Südvorstadt | 17. März, 19 Uhr
  • Verlagsabend von Suhrkamp mit Magdalena Schrefel, Simone Buchholz, Philipp Ther, Andrea Tompa, Valzhyna Mort, Heike Geißler, Yannic Han Biao Federer und Emine Sevgi Özdamar | Stadtbibliothek | 17. März, 18 Uhr
  • Stefan Creuzberger liest aus "Das Deutsch-Russische Jahrhundert" | Stadtbibliothek | 18. März, 17 Uhr
  • Natalie Amiri liest aus "Afghanistan - unbesiegter Verlierer" | Stadtbibliothek | 18. März, 18 Uhr
  • Karl-Heinz Ott liest aus "Verfluchte Neuzeit" | Stadtbibliothek | 18. März, 19 Uhr
  • Benedikt Feiten liest aus "Leiden Centraal" | Stadtteilbibliothek Südvorstadt | 18. März, 19 Uhr
  • "Solche wie Sie. Female Stories aus Istanbul" – Lesung mit zwei türkischen Autorinnen | Stadtteilbibliothek Plagwitz | 18. März, 19.30 Uhr | Um Anmeldung wird gebeten
  • Herbert Heinrich Beckmann liest aus "Es sind Kinder" | Stadtteilbibliothek Reudnitz | 18. März, 19.30 Uhr | Um Anmeldung wird gebeten
  • Dita Zipfel liest aus "Brummps – Sie nannten ihn Ameise" | Stadtbibliothek | 19. März, 11 Uhr | um Anmeldung wird gebeten
  • Michael Lüders im Gespräch über "Hybris am Hindukusch. Wie der Westen in Afghanistan scheiterte" | Stadtbibliothek | 19. März, 17 Uhr
  • Ines Thorn liest aus "Die Bilder unseres Lebens" | Stadtteilbibliothek Wiederitzsch | 19. März, 18 Uhr | Um Anmeldung wird gebeten
  • Christiane Hoffmann liest aus "Alles, was wir nicht erinnern" | Stadtbibliothek | 19. März, 18 Uhr | Um Anmeldung wird gebeten
  • Michael Wildt im Gespräch über "Zerborstene Zeit" | Stadtbibliothek | 19. März, 19 Uhr
  • Jakob Hein im Gespräch über "Der Hypnotiseur oder Nie so glücklich wie im Reich der Gedanken" | Stadtbibliothek | 19. März, 20 Uhr

Stadtteilladen Lixer

  • Cornelia Lotter: "Himmel über den Mauern" | 16. März, 19 Uhr
  • Pia Volk: "Deutschlands schrägste Orte" | 17. März, 19 Uhr
  • Volkmar Wölk über die neue Rechte | 20. März, 16-18 Uhr
  • Eva von Redecker: Revolution für das Leben | 18. März, 19:30-21:30 Uhr

Südbrause

  • Die katalanische Schriftstellerin Irene Solà präsentiert ihren Roman "Singe ich, tanzen die Berge". Dieser spanische Bestsellerroman erhielt den European Prize for Literature 2020 und wird gerade in über 21 Sprachen übersetzt I Moderation: Fabian Leonhard (Verleger) I Südbrause, Karl-Liebknecht-Straße 154 I 19. März, 16:15 Uhr

UT Connewitz

  • Neue Bücher aus Norwegen mit Marie Aubert, Helga Flatland, Heidi Sævareid und Ida Lødemel Tvedt | 17. März, 19.30 Uhr
  • Norbert Mappes-Niediek, Manuel Sarrazin und Ralf Beste im Gespräch Beziehungen zwischen Ost und West | Schwerpunkt "Wir und Sie" | 18. März, 20 Uhr
  • Pajtim Statovci und Ivana Bodrožić im Gespräch über ihre Romane "Grenzgänge" und "Söhne, Töchter" sowie Geschlechterrollen | 19. März, 12 Uhr
  • Marianna Georgieva und Luljeta Lleshanaku im Gespräch über ihre Gedichtbände "ausweg und "Die Stadt der Äpfel" | 19. März, 13.30 Uhr
  • Miha Mazzini und Petar Andonovski im Gespräch über "Du existierst nicht" und "Die Angst vor Barbaren" | 19. März, 15 Uhr
  • Balkannacht mit Stefan Bošković, Radmila Petrović, Tanja Stupar Trifunović, Lindita Arapi, Tatiana Țîbuleac und musikalischer Begleitung von Pantaloons | 19. März, 20 Uhr
  • Barbi Marković und Ana Schnabl im Gespräch über "Die verschissene Zeit" und "Meisterwerk" | 20. März, 11 Uhr
  • Georgi Gospodinov im Gepräch über "Zeitzuflucht" | 20. März, 13 Uhr
  • Nacht der Lesebühnen mit Florian Hacke, Jule Weber, Noah Klaus und Kirsten Fuchs | 20. März, 19.30 Uhr

Volkshochschule Leipzig

  • Christian Geinitz, Wirtschaftsredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, liest aus seinem Buch "Chinas Griff nach Westen", anschließend Diskussion. Für den Besuch ist eine Online-Anmeldung über die Website der Volkshochschule nötig. | 18. März, 18:30 Uhr bis 20 Uhr

Werk 2

Mehr als 50 Verlage präsentieren ihre neuesten Veröffentlichungen auf dem buchmesse_popup im Werk 2 | mit dabei unter anderem: Tomer Gardi, Bov Bjerg, Ursula Krechel, Philipp Winkler, Teresa Präauer, Katja Kullmann und Andreas Bernard

Öffnungszeiten:

  • 18. März von 12 von 18 Uhr
  • 19. März von 10 bis 18 Uhr
  • 20. März von 10 bis 18 Uhr

Unabhängige Verlage im Westflügel Lindenfels

  • Die Kurt-Wolff-Stiftung präsentiert unabhängige Verlage und ihre Neuerscheinungen, 1. Abend: Tete Loeper liest aus "Barfuß in Deutschland", Philipp Böhm liest aus "Supermilch", Nino Haratischwili liest aus "Das mangelnde Licht", Katharina Bendixen liest aus "Taras Augen", Carl-Christian Elze liest aus "Freudenberg" und Sine Ergün liest aus "Solche wie Sie" | 18. März, 21 Uhr
  • Die Kurt-Wolff-Stiftung präsentiert unabhängige Verlage und ihre Neuerscheinungen, 2. Abend: Slata Roschal liest aus "153 Formen des Nichtseins", Ulrike Almut Sandig liest aus "Leuchtende Schafe", Lea Schneider liest aus "Scham", Paul-Henri Campbell liest aus "innere organe", Sarah Kuratle liest aus "Greta und Jannis. Vor acht oder in einhundert Jahren" und Koschka Linkerhand liest aus "Ein neuer, ein ganz anderer Ort" | 19. März, 19.30 Uhr

Soziokulturelles Zentrum "Große Eiche"

  • Christian von Aster liest aus "Die wahrhaft unglaublichen Abenteuer des jüdischen Meisterdetektivs Shylock Holmes und seines Assistenten Dr. Wa´Tsun" | 18. März, 18 Uhr

Stadtzentrum

  • Stadtführung mit Sebastian Ringel zu seinem neuen Buch "Vom Wandel der Leipziger Vorstädte" | 19. und 20. März, jeweils 11 Uhr | Treffpunkt: Zugang S-Bhf. Wilhelm-Leuschner-Platz, gegenüber der Deutschen Bank

Rund um die Leipziger Buchmesse

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 22. Februar 2022 | 13:30 Uhr

Mehr MDR KULTUR