Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Die Leipziger Buchmesse 2023 hat ihre erste Preisträgerin - die Lyrikerin Maria Stepanova Bildrechte: Suhrkamp Verlag/Ekko von Schwichow

AuszeichnungLeipziger Buchmesse: Maria Stepanova erhält Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2023

Stand: 07. Dezember 2022, 14:00 Uhr

Die russische Autorin Maria Stepanova wird für ihren Lyrikband "Mädchen ohne Kleider" mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2023 ausgezeichnet. Der Preis zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland und wird zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse verliehen.

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2023 geht an die russisch-jüdische Autorin Maria Stepanova. Wie die Stadt und die Geschäftsstelle des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung mitteilten, wird der 1972 in Moskau geborenen und derzeit im deutschen Exil lebenden Lyrikerin der Preis für ihren Gedichtband "Mädchen ohne Kleider" verliehen – für die Jury ein eindrückliches Beispiel dafür, wie sich in aktuelle Poesie ein waches Geschichtsbewusstsein einschreibt.

Maria Stepanova als Lyrikerin ausgezeichnet

Konkret heißt es in der Begründung der Jury, Maria Stepanova erhalte den Preis für die Unbedingtheit, mit der sie auf der poetischen Wahrnehmung der Welt bestehe.

Unablösbar in der Gegenwart und in der russischen Sprache von Alexander Puschkin über Ossip Mandelstam bis Marina Zwetajewa verankert, ist ihr Werk zugleich ein Hallraum der Weltliteratur, in dem Dante, Goethe und Walt Whitman ebenso anwesend sind wie Ezra Pound, Inger Christensen und Anne Carson.

Jury zum Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung

Übergabe zur Leipziger Buchmesse 2023

Maria Stepanova, so die Jury weiter in ihrer Begründung, folge in ihrem Werk den Spuren namenloser Toter, fördere das Unerzählte zutage, schlage ironische Haken und widersetze sich jeder Art von Parolen. Auch wenn sie dabei in den Abgrund schaue, bleibe ihre große Hoffnung die Sprache. "Sie verhilft dem nicht-imperialen Russland zu einer literarischen Stimme, die es verdient, in ganz Europa gehört zu werden."

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ist mit 20.000 Euro dotiert und zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. Er wird Maria Stepanova zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse am 26. April 2023 im Gewandhaus übergeben. Die Laudatio auf sie hält die Schweizer Literaturwissenschaftlerin, Autorin und Übersetzerin Ilma Rakusa.

(Quelle: Pressemitteilung der Stadt Leipzig, dpa, Suhrkamp Verlag / Redaktionelle Bearbeitung: Tina Murzik-Kaufmann)

Mehr zur Leipziger Buchmesse

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR am Mittag | 07. Dezember 2022 | 12:30 Uhr