Nach Absage Verlage planen "Buchmesse Pop Up" in Leipzig

Die Leipziger Buchmesse fällt das dritte Jahr in Folge aus. Dennoch muss die Stadt nicht völlig ohne Lesefest im Frühjahr auskommen. Unabhängige Verlage planen ein "Buchmesse Pop Up", auf der Autorinnen und Autoren aus mehr als 60 Verlagen ihre literarischen Neuerscheinungen präsentieren wollen, darunter C.H.Beck, Hanser und Klett-Cotta. Die Veranstaltung ist zum ursprünglichen Messe-Termin vom 18. bis 20. März geplant und soll ein "einmaliges Ereignis" sein.

Eine Frau läuft über den Hof im "Werk 2" 5 min
Das "Buchmesse Pop Up" soll vom 18. bis 20. März im soziokulturellen Zentrum Werk 2 im Leipziger Süden stattfinden. Bildrechte: dpa

Nach der Absage der Leipziger Buchmesse planen unabhängige Verlage auf eigene Faust ein "Buchmesse Pop Up" in der Stadt zu realisieren. Vom 18. bis 20. März – dem ursprünglichen Termin der abgesagten Messe – wollen rund 60 Verlage im soziokulturellen Zentrum Werk 2 im Leipziger Süden ihre literarischen Neuveröffentlichungen präsentieren.

Wie die Veranstalter am Donnerstag mitteilten, ist dazu ein umfangreiches Programm an Lesungen geplant. Welche Autorinnen und Autoren zum "Buchmesse Pop Up" kommen werden, stehe aber noch nicht fest. Unter anderem beteiligen sich der Aufbau Verlag, C.H.Beck, Hanser, Klett-Cotta, Suhrkamp/Insel, Voland & Quist sowie Kunstmann und Wagenbach.

 

Unabhängige Verlage wollen Zeichen setzen

Mit der Veranstaltung wolle man ein Zeichen setzen, sagte Mit-Initiator Leif Greinus vom Dresdner Verlag Voland & Quist im Gespräch mit MDR KULTUR: "Das gilt natürlich für die Stadt Leipzig, die die Messe braucht, aber wir Verlage brauchen die Messe genauso. Für uns ist das ein ganz wichtiger Impuls: Wir freuen uns darauf! Wir präsentieren unsere Bücher und sprechen über die Programme in der Zukunft".

Die Messe sei ein toller Ort mit sehr vielen Begegnungen, aus denen man viel Energie schöpfe, so Greinius weiter: "Ein Kollege sagte so schön treffend, für ihn ist der Frühlingsanfang die Buchmesse, egal ob es schneit, regnet oder die Sonne scheint. Auf der Messe entsteht ganz viel Energie, deshalb brauchen wir sie unbedingt."

Keine Gegenveranstaltung zur Leipziger Buchmesse

Die Initiative sei "als einmaliges Ereignis" gedacht, so Tom Kraushaar vom Verlag Klett-Cotta. Sie richte sich nicht gegen die etablierte Messe und "auch ausdrücklich nicht gegen die Verlage, die aus nachvollziehbaren Gründen ihre Teilnahme an der Leipziger Buchmesse abgesagt haben".

Die Leipziger Buchmesse 2022 war in der vorigen Woche abgesagt worden – zum dritten Mal in Folge. In der Begründung hieß es, dass zu viele große Verlagskonzerne auf eine Teilnahme verzichtet hätten.

Mehr zur Veranstaltung "Buchmesse Pop Up" "Buchmesse Pop Up" vom 18. März bis 20. März 2022

Adresse:
WERK 2 – Kulturfabrik Leipzig e.V.
Kochstraße 132
04277 Leipzig

Öffnungszeiten:
18. März: 12 bis 18 Uhr.
19. und 20. März: 10 bis 18 Uhr

Tickets sind zum Preis von 6 Euro erhältlich.

Alles rund um die Leipziger Buchmesse

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 17. Februar 2022 | 12:30 Uhr

Mehr MDR KULTUR